Religionen – Fakten und Zahlen

Die Schweiz ist ein christliches Land mit einer Bevölkerung, die zu etwa zwei Dritteln entweder katholisch oder evangelisch-reformiert ist.

Ansicht des Hauses der Religionen in Bern
Im Haus der Religionen in Bern leben acht Religionsgemeinschaften unter einem Dach zusammen. © Stefan Maurer

  • In der Schweiz ist die Religionsfreiheit eines der verfassungsmässig verankerten Grundrechte.
  • Die römisch-katholische Kirche ist mit 37,3% der Bevölkerung am stärksten vertreten.
  • Der evangelisch-reformierten Kirche gehören 24,9% der Bevölkerung an.
  • Die islamischen Glaubensgemeinschaften machen 5,1% der Bevölkerung aus. Ein grosser Teil der Muslime in der Schweiz stammen aus dem Balkan und aus der Türkei.
  • Die jüdischen Glaubensgemeinschaften umfassen 0,2% der Bevölkerung. Sie sind in etwa zwei Dutzend Schweizer Städten vertreten. Die grössten jüdischen Gemeinschaften befinden sich in Zürich und Genf.
  • Personen ohne Religionszugehörigkeit machen 23,9% der Bevölkerung aus. 1970 betrug dieser Anteil nur gerade 1,2%.
  • Zahlreiche Feste, Bräuche und andere örtliche Traditionen haben ihre Wurzeln in der Religion.