Fintech

Die rasch voranschreitende Digitalisierung in allen Wirtschaftsbereichen eröffnet neue Möglichkeiten und beschleunigt den Strukturwandel. Innovationen im Bereich Finanztechnologie fordern bestehende Geschäftsmodelle heraus und ermöglichen neue Dienst- und Infrastrukturleistungen im Finanzbereich. Ein dynamisches Fintech-System trägt wesentlich zur Qualität des Schweizer Finanzplatzes bei und stärkt dessen Wettbewerbsfähigkeit.

Auf einer schwarzen elektronischen Anzeige werden Kursschwankungen von Finanztiteln abgebildet.
Die Schweiz gestaltet ihre Finanzmarktregulierung so, dass Fintech-Unternehmen der Markteintritt nicht erschwert wird. © PRS

Die Schweiz gestaltet ihre Finanzmarktregulierung so, dass Unternehmen der Finanztechnologie (Fintech) der Markteintritt nicht unnötig erschwert wird. Die rasch voranschreitende Digitalisierung in allen Wirtschaftsbereichen eröffnet neue Möglichkeiten und beschleunigt den Strukturwandel.

Neue Technologien eröffnen im Finanzsektor neue Geschäftsfelder im Bereich der Dienst- und Infrastrukturleistungen. Dazu gehören immer umfassendere Anwendungen auf mobilen Endgeräten sowie die wachsende Verfügbarkeit und Auswertbarkeit grosser Datenmengen (Big Data). 

Fintech-Unternehmen ergänzen das Angebot von Finanzdienstleistern

Die Digitalisierung bietet viele Chancen (z.B. Effizienzsteigerung), die wahrzunehmen sind, um damit Wachstum zu ermöglichen. Sie birgt aber auch Risiken, z.B. beim Umgang mit privaten Daten, den Auswirkungen auf die Systemstabilität oder dem Kundenschutz. Durch ihr Angebot ergänzen oder ersetzen Fintech-Unternehmen oft dasjenige traditioneller Finanzdienstleistern. Solche Innovation ist nicht nur ein wichtiger Faktor im Wettbewerb zwischen Finanzunternehmen, sie stellt auch einen gewichtigen Standortvorteil für den Schweizer Finanzplatz dar.