Die Schweiz begrüsst die Annäherung zwischen Nordkorea und Südkorea

Medienmitteilung, 27.04.2018

Die Schweiz anerkennt die historische Dimension des innerkoreanischen Gipfeltreffens, das heute zwischen dem Präsidenten der Republik Korea, Moon Jae-in, und dem Führer der Demokratischen Volksrepublik Korea, Kim Jong-un, in Panmunjom stattfand. Sie begrüsst diese Annäherung.

Die Schweiz begrüsst insbesondere das Engagement der beiden Staatschefs für die Errichtung eines dauerhaften Friedens auf einer kernwaffenfreien koreanischen Halbinsel.

Die Schweiz engagiert sich seit Langem für Frieden und Dialog auf der koreanischen Halbinsel. Als Mitglied der Neutralen Überwachungsorganisation (Neutral Nations Supervisory Commission, NNSC) unterhält sie seit 1953 eine Militärpräsenz in der Ortschaft Panmunjom.

Die Schweiz ist überzeugt, dass eine Lösung für die nukleare und sicherheitspolitische Problematik auf der koreanischen Halbinsel nur im Rahmen eines diplomatischen Prozesses unter Einbezug aller Beteiligten gefunden werden kann. Sie ermutigt die Parteien daher, den Dialog in einem konstruktiven Geist weiterzuführen, wie dies heute vereinbart wurde und wie dies für den Gipfel zwischen dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump und dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un vorgesehen ist.

Wie in anderen Regionen der Welt, in denen Spannungen herrschen, ist die Schweiz auf Wunsch stets bereit, ihre guten Dienste anzubieten oder Kontakte zwischen den Parteien zu erleichtern.


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 58 462 31 53
Fax: +41 58 464 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten