Geburt

Sie möchten die Geburt Ihres Kindes melden.

Online Schalter

Der Erhalt des Schweizer Bürgerrechts unterliegt bestimmten Prinzipien. Als Schweizer Bürgerin oder Bürger von Geburt an wird betrachtet (BüG; SR 141.0):  

  • Das Kind, dessen Eltern miteinander verheiratet sind und dessen Mutter oder Vater das Schweizer Bürgerrecht besitzen.
  • Das Kind einer Schweizer Bürgerin, die mit dem Vater nicht verheiratet ist.
  • Das (nach dem 1. Januar 2006 geborene) minderjährige ausländische Kind eines schweizerischen Vaters, der mit der ausländischen Mutter nicht verheiratet ist, erwirbt das Schweizer Bürgerrecht, wie wenn der Erwerb mit der Geburt erfolgt wäre, durch die Begründung des Kindesverhältnisses zum Vater.

Damit Sie eine im Ausland erfolgte Geburt im schweizerischen Personenstandsregister (Register Infostar) beurkunden lassen können, kontaktieren Sie bitte die zuständige Schweizer Vertretung, um zu wissen, welche Dokumente Sie für die Beurkundung der Geburt im Register Infostar einreichen müssen.

Geburt in der Schweiz

Bei einer in der Schweiz erfolgten Geburt müssen die bei einer Schweizer Vertretung registrierten Eltern ihr die Geburt des Kindes melden. Dazu ist bei der Vertretung folgendes Dokument (in Papierform oder elektronisch) einzureichen, damit diese das Register der Auslandschweizer aktualisieren kann:

  • Fotokopie der schweizerischen Geburtsurkunde des Neugeborenen oder des schweizerischen Familienausweises

Diese Meldung ist nicht kostenpflichtig.

Schweizer Ausweise und Aufenthaltsbewilligung im Ausland

Ein ordentlicher Schweizer Ausweis kann erst ausgestellt werden, wenn die Geburt des Kindes im schweizerischen Personenstandsregister eingetragen, bzw. das Schweizer Bürgerrecht des Kindes bestätigt worden ist. Bei dringenden Fällen kontaktieren Sie bitte die zuständige Schweizer Vertretung.

Pass und Identitätskarte

Für die ausländische Aufenthaltsbewilligung des Kindes wollen Sie sich bitte an die zuständige ausländische Behörde wenden.

Was ist bei Geburten zu beachten?

Geburten werden den Schweizer Behörden nicht automatisch durch die brasilianischen Behörden gemeldet. Es ist deshalb unerlässlich, dass Sie als Auslandschweizer dafür besorgt sind, die Zivilstandsurkunden (Geburt, Todesfälle, Heiraten, Scheidungen usw.) dem zuständigen Generalkonsulat zukommen zu lassen.

Dieses überprüft die Dokumente und leitet sie an die Heimatgemeinde in der Schweiz zur Eintragung weiter. In der Regel ist diese Dienstleistung gratis.


Nachfolgende Dokumente werden von Ihrem für Sie zuständigen Konsulat zur Einschreibung benötigt: 

Wenn die Eltern verheiratet sind und die Heirat nicht in der Schweiz registriert worden ist

  • Um Ihren Sohn/Ihre Tochter beim Schweizerischen Zivilstandsamt eintragen zu können, müssen Sie zuerst Ihre Heirat registrieren lassen. Lesen Sie dazu bitte die Informationen im Kapitel „Heirat, Partenariat und Scheidung“.

Wenn die Eltern verheiratet sind und die Heirat in der Schweiz registriert worden ist

  • Einen zweiten Auszug der Geburtsurkunde des Kindes  mit Apostille und nicht älter als 6 Monate. 

Wenn die Eltern nicht verheiratet sind

  • Einen zweiten Auszug der kompletten Geburtsurkunde (mit Angabe wer die Deklaration/Aussage gemacht hat) des Kindes (mit Apostille und nicht älter als 6 Monate); 
  • Einen zweiten Auszug der Geburtsurkunde des nicht-schweizerischen Elternteils (mit Apostille und nicht älter als 6 Monate); 
  • Aktueller Zivilstandsausweis (Escritura Pública), ausgestellt durch ein Cartório de Notas, das Angaben zur Nationalität, Zivilstand und Wohnsitz des nicht-schweizerischen Elternteils enthält zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes (mit Apostille und nicht älter als 6 Monate); 
  • Falls der Zivilstand des nicht-schweizerischen Elternteils zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes nicht “ledig” ist, muss ein zweiter Auszug der Heiratsurkunde mit Vermerk des Scheidungsurteils (mit Apostille und nicht älter als 6 Monate) mitgeliefert werden oder aber die Todesurkunde des/r vorherigen Ehegatten/in (mit Apostille und nicht älter als 6 Monate); 
  • Falls der Schweizer Vater nicht mit der nicht-schweizerischen Mutter verheiratet ist und nicht in der Geburtsurkunde des Kindes als Vater und Deklarant aufgeführt wird: offizielle Urkunde zur Anerkennung der Vaterschaft (Escritura Pública de paternidade), mit Apostille und nicht älter als 6 Monate; 
  • 2 Kopien des Passes (der Seiten mit den persönlichen Daten, der Passnummer und dem Foto) oder die Identitätskarte (R.G.) des nicht-schweizerischen Elternteils; 
  • Falls der Schweizer Elternteil nicht im für Ihn zuständigen Konsulat immatrikuliert ist: 2 Passkopien des Schweizer Elternteils (der Seiten mit den persönlichen Daten, der Passnummer und dem Foto) oder der Identitätskarte und Angabe der Adresse und Telefonnummer in der Schweiz während des Zeitpunkts der Geburt des Kindes.
  • Wichtig: Falls der Schweizer Vater nicht mit der nicht-schweizerischen Mutter verheiratet ist, erhält das Kind das Schweizer Bürgerrecht nur falls es nach dem 31. Dezember 2005 geboren wurde.

Die Schweizer Behörden akzeptieren weder plastifizierte noch reduzierte Urkunden, und auch nicht solche ohne Apostille.

Die Originalurkunden werden für die Eintragung der Daten beim Schweizer Zivilstandsamt benötigt.

ACHTUNG:
Alle offiziellen Dokumente müssen notwendigerweise mit einer Apostille versehen sein. Brasilien und die Schweiz sind Signatarstaaten der Konvention über die Haager Apostille. Daher müssen Dokumente, die in Brasilien ausgestellt und für die Schweiz bestimmt sind, von den zuständigen örtlichen Behörden (Notar) mit der Haager Apostille versehen werden.
Für weitere Informationen über die Apostilierung von Dokumenten, bitten wir Sie, das Portal des Nationalen Justizrates (CNJ) zu beachten. Er ist die in Brasilien zuständige Stelle für die Umsetzung der Konvention in Brasilien. Auf dieser Internetseite findet sich auch die Liste der zugelassenen Notariate.

 

Wünschen Sie einen Reiseausweis (Pass oder Identitätskarte) für Ihre Tochter oder Ihren Sohn? Hierfür muss Ihr Kind in der entsprechenden Heimatgemeinde in der Schweiz registriert worden sein. Bitte beachten Sie, dass die Bestätigung dieser Eintragung 2 bis 3 Monaten in Anspruch nehmen kann. Erst nach erfolgter Eintragung in der Schweiz, kann ein Pass und / oder Identitätskarte ausgestellt werden.