Zugang zu langfristiger Finanzierung für kommunale Infrastrukturprojekte

Projekt abgeschlossen
Wassermassen stürzen eine Schwelle hinunter.
Wasserkraftwerk in Bistrica, Albanien. © MIDF MIDF

In den westlichen Balkanländern fehlt es massiv an Investitionen in die lokale Infrastruktur. Der Municipal Infrastructure Development Fund ist ein innovatives Finanzierungsinstrument zur Unterstützung kommunaler Infrastrukturprojekte, das bei den kommunalen Diensten die langfristige Finanzierung sicherstellt und für Nachhaltigkeit sorgt.

Land/Region Periode Budget
Albanien
Bosnien und Herzegowina
Mazedonien
Serbien
Kosovo
01.01.2013 - 31.10.2016
CHF 7'000'000

In den westlichen Balkanländern fehlt es massiv an Investitionen in die lokale Infrastruktur. Die Gemeinden in dieser Region verfügen ganz einfach nicht über die nötigen Finanzmittel. Da die Region voraussichtlich der Europäischen Union beitreten wird, ist diese Situation nicht länger haltbar.

Vor diesem Hintergrund haben die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) und die deutsche KfW Bankengruppe mit der Unterstützung des SECO den Municipal Infrastructure Development Fund (MIDF) gegründet. Damit soll die für Infrastrukturinvestitionen benötigte Langfristfinanzierung sichergestellt, die Finanzierungslücke nach und nach geschlossen und die Nachhaltigkeit der kommunalen Dienste auf lange Sicht gefördert werden.

Der MIDF arbeitet mit sorgfältig ausgewählten lokalen Geschäftsbanken der Region zusammen, um weitere Finanzierungsquellen zu erschliessen. Der Fonds finanziert zusammen mit den beteiligten Banken kommunale Infrastrukturprojekte, indem er die Kreditrisiken mitträgt und/oder Liquidität bereitstellt.

Unterstützungsberechtige Investitionen
Der MIDF unterstützt den Bau neuer oder die Erneuerung oder Verbesserung bestehender Infrastrukturen, unter anderem in den folgenden Bereichen:

  • Wasserversorgung und -aufbereitung
  • Abfallmanagement und Recycling
  • Energie- und Wärmeversorgung
  • Öffentlicher Verkehr und Verkehrsinfrastruktur
  • Gebäude- und Energieeffizienz

Unterstützungsberechtigte Empfänger
Zu den Empfängern von Investitionen des MIDF gehören unter anderem:

  • Kommunal- und Regionalregierungen
  • Einrichtungen oder Gesellschaften, die den Gemeinden gehören
  • andere öffentliche Institutionen, die kommunale Infrastruktureinrichtungen besitzen oder betreiben
  • private Betreiber, die kommunale Dienstleistungen erbringen

Der MIDF unterstützt lokale Banken beim Aufbau solider Finanzierungsstrukturen für kommunale Infrastrukturinvestitionen. Dazu gehört auch die Schaffung von Systemen und Methoden zur Risikobeurteilung, das Erstellen von Vorlagen für Finanzdokumente, die Vorbereitung von ökologischen und sozialen Due-Diligence-Prüfungen sowie die Überwachung der öffentlichen Beschaffung und der Auftragsvergabe.

Ausserdem unterstützt der MIDF die Empfänger während des gesamten Projektzyklus von der Entwicklung bis zur Umsetzung, indem er ihre Kapazitäten stärkt. Dazu gehört auch die Vorbereitung von Machbarkeitsstudien, Projektgestaltungen, Ausschreibungsunterlagen, Prüfungsverfahren für die öffentliche Beschaffung und die Auftragsvergabe sowie der Projektüberwachung.

Weiterführende Informationen