Sanierung von Schulen im Nordlibanon

Projekt abgeschlossen
Ein Klassenzimmer mit Schülerinnen und Schülern.
In den renovierten Schulen können sowohl libanesische als auch syrische Kinder und Jugendliche besser lernen. © DEZA ©

Nach der Sanierung der 13 ersten Schulen im Nordlibanon hat die DEZA mit der Instandsetzung von 15 weiteren Schulen in der Region begonnen. Dank der in Zusammenarbeit mit den libanesischen Behörden durchgeführten Arbeiten ist der Libanon gewappnet für den massiven Zustrom von Flüchtlingskindern aus Syrien.

Land/Region Thema Periode Budget
Libanon
Bildung
Humanitäre Hilfe & DRR
Andere
Grundbildung
Wiederaufbau und Wiedereingliederung
Nicht spezifizierter Sektor
15.07.2014 - 31.03.2016
CHF 1'350'000

Die DEZA setzt im Nordlibanon mehrere Schulen instand, damit sie Kinder aufnehmen können, die mit ihren Eltern vor dem Krieg in Syrien geflohen sind. Zwei Experten des Schweizerischen Korps für Humanitäre Hilfe (SKH) helfen bei der Planung und Durchführung der Arbeiten, die unter der Aufsicht des libanesischen Ministeriums für Erziehung und höhere Bildung umgesetzt werden.