Europäisches Unterstützungsbüro für Asylfragen (EASO)

Flüchtlinge mit Ausweisen
Das Europäische Unterstützungsbüro für Asylfragen (EASO) unterstützt Schengenstaaten, deren Asyl- und Aufnahmesysteme besonderem Druck ausgesetzt sind. © EU

Das Europäische Unterstützungsbüro für Asylfragen (European Asylum Support Office, EASO) unterstützt Schengen-Staaten, deren Asyl- und Aufnahmesysteme besonderem Druck ausgesetzt sind.

Dabei erleichtert, koordiniert und fördert es die zwischenstaatliche Zusammenarbeit in Asylfragen. Die Verordnung zur Schaffung des EASO sieht die Möglichkeit vor, dass sich die vier assoziierten Staaten des Schengen- und des Dublin-Abkommens (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) an den Aktivitäten des Büros beteiligen. Die Schweiz hat mit der EU ein entsprechendes Abkommen abgeschlossen, welches seit 1. März 2016 in Kraft ist.

 Chronologie

  • 01.03.2016: Inkrafttreten des Abkommens
  • 20.03.2015: Genehmigung durch das Parlament
  • 10.06.2014: Unterzeichnung des Abkommens

Stand Oktober 2019

Weiterführende Informationen