Publikationen

Broschuere
Die DEA bietet verschiedene Broschüren zur Schweizerischen Europapolitik an. © DEA

Die Direktion für europäische Angelegenheiten DEA publiziert eine Reihe von Broschüren und Hintergrundinformationen zum Verhältnis der Schweiz-EU.

Alle Publikationen sind kostenlos und können on-line bestellt werden:
Bestellung DEA-Publikationen

Mit dem Feedbackformular können Sie uns Ihre Meinung und allfällige Anregungen zu diesen Publikationen mitteilen.

Das Bulletin suisseurope erscheint 6 Mal pro Jahr und kann als Printausgabe oder als Newsletter bestellt werden.


Publikationen filtern nach
Zeitraum wählen

Publikationen (31)

Objekt 25 – 31 von 31

suisseurope 4/2014

Seit dem 1. Juli gewährt die Schweiz Kroatinnen und Kroaten separate Kontingente und anerkennt bestimmte kroatische Diplome. In der aktuellen Ausgabe von suisseurope werden die Einzelheiten dieser Massnahmen präsentiert. Zudem zeigen zwei Berichte, dass nicht alle internationalen Verträge mit den Bestimmungen der Masseneinwanderungsinitiative vereinbar sind. Im Brief aus Rom erläutern zwei Vertreter der Schweizer Botschaft, welche Politik Italien während seines halbjährigen EU-Ratsvorsitzes verfolgen wird.



suisseurope 3/2014

In der aktuellen Ausgabe von suisseurope äussern sich Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP/BL) und Nationalrat Yves Nidegger (SVP/GE) zur Annahme der Masseneinwanderungsinitiative vom 9. Februar 2014. Konkret schildern sie, wie sie den Volksentscheid interpretieren, welche Herausforderungen sie damit verbinden, wie das neue Kontingentierungssystem aussehen könnte und wie die Beziehungen Schweiz-EU in zehn Jahren aussehen könnten. Zudem wird in dieser Ausgabe die Beteiligung der Schweiz am Europäischen Unterstützungsbüro für Asylfragen (EASO) vorgestellt. Das entsprechende Abkommen könnte im Frühling unterzeichnet werden.



suisseurope 2/2014

In der aktuellen Ausgabe von suisseurope werden die nächsten Umsetzungsschritte nach der Annahme der Initiative «Gegen Masseneinwanderung» vom 9. Februar 2014 vorgestellt. Das Dossier gibt einen Überblick zu den offenen Themen, die letztes Jahr unter dem Stichwort mittelfristige Strategie zusammengefasst wurden und die teilweise vom Volksentscheid direkt betroffen sind. Des Weiteren wird der bilaterale Weg anhand der Abstimmungen an der Urne dargestellt.



suisseurope 1/2014

Am 9. Februar erfolgt die Abstimmung über die Initiative gegen die Masseneinwanderung. Dieses Votum entscheidet auch über die Zukunft der Personenfreizügigkeit und des bilateralen Wegs.Nach den Neuwahlen für das europäische Parlament im Mai werden auch mehrere wichtige Posten innerhalb der EU neu besetzt, darunter jener des Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso.





Objekt 25 – 31 von 31