Optimierung Flankierende Massnahmen: Schulung für Vollzugsorgane

Bern, Press release, 03.11.2014

Die Veranstaltung in Tolochenaz war die vierte in einer ganzen Reihe von Schulungen. Sie sind Teil eines Projekts zur Verbesserung des Vollzugs der FlaM, das der Vorsteher des Eidg. Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF, Johann N. Schneider-Ammann 2012 lanciert hat. Der Wirtschaftsminister nahm an der Veranstaltung teil und tauschte sich mit den Vertretern der Vollzugsorgane aus. Er dankte ihnen für ihr Engagement und sicherte den Vollzugsorganen weiterhin seine volle Unterstützung für die Verbesserung des Vollzugs der FlaM zu.

Basis der Schulungen sind vom SECO gemeinsam mit den Sozialpartnern und den Kantonen erarbeitete standardisierte Vorgaben („Musterprozess“) für den korrekten Ablauf der Arbeitsmarktkontrollen im Rahmen des Entsendegesetzes.

Mit dem Musterprozess erhalten die Vollzugsorgane einen Leitfaden, der darlegt wie eine Ar-beitsmarktkontrolle korrekt und effizient abläuft. Ausserdem zeigt er den Informationsfluss zwischen den verschiedenen Vollzugsorganen auf. Damit kann der Vollzug der FlaM effizienter und effektiver ausgestaltet und ein noch wirksamerer Schutz der Lohn- und Arbeitsbedingungen in der Schweiz erreicht werden.


Address for enquiries:

Erik Reumann, Pressesprecher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF, Tel. +41 58 462 29 87, erik.reumann@gs-wbf.admin.ch
Boris Zürcher, Leiter der Direktion für Arbeit, Tel. +41 58 462 29 26, boris.zuercher@seco.admin.ch
Frédéric Burnand, Responsable de la communication, Fédération Vaudoise des Entrepreneurs, Tel. +41 79 417 09 65, frédéric.burnand@fve.ch


Publisher:

Federal Department of Economic Affairs, Education and Research