Bundesrat Burkhalter nimmt in Brüssel an Konferenz über Syriens Zukunft teil

Media release, 31.03.2017

Am 5. April 2017 wird Bundesrat Didier Burkhalter eine Schweizer Delegation bei der internationalen Konferenz über Syrien anführen. Das hochrangige Treffen in Brüssel dient der Unterstützung einer politischen Lösung des Konflikts und der Bestärkung des humanitären Engagements.

Vertreterinnen und Vertreter von rund 70 Staaten, von internationalen Organisationen sowie Nichtregierungsorganisationen werden am hochrangigen Treffen vom 5. April teilnehmen. Organisiert wird die Konferenz nebst der Europäischen Union und den Vereinten Nationen von Deutschland, Kuwait, Norwegen, Katar und Grossbritannien. Die Schweizer Delegation wird von Didier Burkhalter geleitet, dem Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA. Im Zentrum der Konferenz stehen die Suche nach einer dauerhaften politischen Lösung für den Konflikt, der  Wiederaufbau sowie das humanitäre Engagement.

Ferner soll die Unterstützung für die Flüchtlinge und Binnenflüchtlinge sowie die Nachbarländer, die die Hauptlast der Flüchtlingsbetreuung tragen, verstärkt werden. Bereits am 4. April findet eine Tagung über die humanitären Herausforderungen des Konflikts statt. Delegationsleiter der Schweiz an diesem Konferenzteil wird der Delegierte für Humanitäre Hilfe, Botschafter Manuel Bessler, sein.

Ausserdem werden nächste Woche in Brüssel über 50 Organisationen der syrischen Zivilgesellschaft anwesend sein und über die Rolle der Zivilgesellschaft für die Förderung des Friedens in Syrien diskutieren. Seit langem unterstützt die Schweiz Bemühungen, die syrische Zivilgesellschaft in den nationalen Friedensprozess einzubeziehen. Botschafterin Heidi Grau, Chefin der Abteilung für Menschliche Sicherheit des EDA, wird am 4. April an den Abschlussarbeiten des dreitägigen Treffens der Zivilgesellschaft teilnehmen.


Address for enquiries:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 58 462 31 53
Fax: +41 58 464 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Publisher:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten