Medienmitteilungen

News sortieren nach
Zeitraum wählen

Alle (940)

Objekt 13 – 24 von 940

Bundespräsident Ignazio Cassis, Nationalratspräsidentin Irène Kälin und IKRK-Präsident Peter Maurer besuchen Niger

04.02.2022 — Medienmitteilung EDA
Vom 7. bis 9. Februar 2022 reist Bundespräsident Ignazio Cassis in das westafrikanische Land, das 2021 den ersten demokratischen Machtwechsel seiner Geschichte erlebte. Er wird begleitet von Nationalratspräsidentin Irène Kälin. IKRK-Präsident Peter Maurer wird in Niger zur Schweizer Delegation stossen. In seinem Präsidialjahr setzt Bundespräsident Cassis einen Akzent auf die enge Zusammenarbeit mit dem IKRK.


Naher Osten: finanzieller Rückzug des EDA aus der Genfer Initiative

25.01.2022 — Medienmitteilung EDA
Die Schweiz unterstützt die Genfer Initiative seit ihrer Gründung im Jahr 2003. Aufgrund der Schlussfolgerungen einer externen Evaluation hat das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) entschieden, sich schrittweise aus der Finanzierung der Initiative zurückzuziehen, die sie über zwei lokale Nichtregierungsorganisationen (NGO) unterstützt. Die Schweiz setzt sich im Rahmen ihres Kooperationsprogramms 2021–2024 weiterhin für Dialog und Frieden im Nahen Osten ein. Sie unterstützt die vom UNO-Sicherheitsrat formulierte Vision einer Region mit zwei demokratischen Staaten, Israel und Palästina, die Seite an Seite in Frieden und innerhalb sicherer und anerkannter Grenzen leben. Diese im Oktober 2020 bekräftigte Position des Bundesrates ist auch in der MENA-Strategie 2021–2024 verankert.


DEZA und Schweizerischer Nationalfonds lancieren neues Entwicklungsprogramm mit Fokus auf transdisziplinärer Forschung, Innovation und Nachhaltigkeit

13.01.2022 — Medienmitteilung EDA
Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten und der Schweizerische Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung lancieren gemeinsam ein neues Programm für angewandte Forschung im Bereich der Armutsbekämpfung und der nachhaltigen Entwicklung. Dieses Programm richtet sich an Forschende aus der Schweiz und dem globalen Süden in Partnerschaft mit direkten Akteuren der Entwicklungszusammenarbeit. Es deckt den Zeitraum 2022–2026 ab und umfasst einen Beitrag der DEZA in Höhe von rund 19 Millionen Franken. Forschung und Innovation tragen zur Erreichung der Ziele der Strategie der internationalen Zusammenarbeit 2021–2024 bei.


Schweizer Rettungskette bleibt fit für lebensrettende Einsätze

24.11.2021 — Medienmitteilung EDA
Die Rettungskette Schweiz bleibt in der Liga der weltweit besten Such- und Rettungsteams. Rund 80 Angehörige der Rettungskette Schweiz sowie acht Such- und Rettungshunde wurden vom 22. bis 24. November 2021 im Raum Genf von einem internationalen Evaluationsteam geprüft und reklassifiziert.


Bundesrat Ignazio Cassis reist nach Slowenien, Saudi-Arabien und Libyen

16.11.2021 — Medienmitteilung EDA
Bundesrat Ignazio Cassis weilt vom 18. bis 21. November 2021 zu Besuchen in Ljubljana, Riad und Tripolis. In Slowenien, das derzeit den wechselnden Vorsitz im Rat der Europäischen Union innehat, steht ein Austausch zur Europapolitik an. In Saudi-Arabien wird das Schutzmachtmandat der Schweiz für Saudi-Arabien und den Iran im Mittelpunkt der Gespräche stehen. Weitere Themen sind die Förderung des Dialogs, die wissenschaftliche Zusammenarbeit, die nachhaltige Entwicklung und wirtschaftliche Fragen, darunter die Eingliederung der Frauen in den saudischen Arbeitsmarkt. In Libyen wird sich der Aussenminister ein Bild davon machen, wie es um die Voraussetzungen für eine Rückkehr zum Frieden im Land steht.


Bundesrat Ignazio Cassis nimmt an der Libyen-Konferenz in Paris teil

12.11.2021 — Medienmitteilung EDA
Am 12. November 2021 kamen die Mitglieder der Berliner Gruppe, die Nachbarländer Libyens und die libysche Übergangsbehörde zur Libyen-Konferenz in Paris zusammen. Die Konferenz unter dem Co-Vorsitz von Deutschland, Frankreich, Italien und den Vereinten Nationen unterstützt den politischen Transitionsprozess in Libyen. Bundesrat Ignazio Cassis rief an der Konferenz zur Abhaltung freier und transparenter Wahlen auf. Die Schweiz setzt sich im Rahmen ihrer Friedensförderung und ihrer Rolle als Gaststaat für eine politische Lösung in Libyen ein.


Die Schweiz bekräftigt ihre Unterstützung für das System der residierenden Koordinatorinnen und Koordinatoren der UNO

08.11.2021 — Medienmitteilung EDA
Patricia Danzi, Direktorin der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), traf sich am 8. November 2021 in Bern mit Robert Piper, Beigeordneter Generalsekretär der Vereinten Nationen für Entwicklungskoordination. Sie sicherte ihm die weitere Unterstützung der Schweiz für das System der residierenden Koordinatorinnen und Koordinatoren der UNO zu, um die Entwicklungseffizienz weltweit zu steigern.



Die Zusammenarbeit mit dem Privatsektor gewinnt in der internationalen Zusammenarbeit an Bedeutung

12.10.2021 — Medienmitteilung EDA
Anfang 2021 hat die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) ein Leitbild und ein Handbuch für die Kooperation mit dem Privatsektor erarbeitet. Diesem kommt in der internationalen Zusammenarbeit eine wachsende Bedeutung zu. An einer Fachtagung in Bern haben heute Vertreterinnen und Vertreter der DEZA, des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO), des Privatsektors sowie der Zivilgesellschaft über Potenziale und Herausforderungen der Zusammenarbeit mit dem Privatsektor und deren Beitrag zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung diskutiert.



Bundesrat Cassis empfängt den Aussenminister der Republik Jemen in Genf

13.09.2021 — Medienmitteilung EDA
Bundesrat Ignazio Cassis hat am 13. September 2021 den Aussenminister der Republik Jemen, Ahmed Awad bin Mubarak, zu einem offiziellen Besuch in Genf empfangen. Im Zentrum des Besuchs standen die humanitäre Situation im Jemen und die Perspektiven für einen Waffenstillstand sowie die Wiederaufnahme des politischen Prozesses. Die Schweiz engagiert sich im Rahmen der MENA-Strategie 2021-2024 sowie der Schweizer Kooperationsstrategie für den Jemen 2017-2021 für den Schutz der Zivilbevölkerung im Land und unterstützt die Friedensbemühungen der Vereinten Nationen.


Afghanistan: Bundesrat Ignazio Cassis nimmt an Ministeriellem Treffen in Genf teil

13.09.2021 — Medienmitteilung EDA
Bundesrat Ignazio Cassis hat heute in Genf an einer UNO-Konferenz zu Afghanistan teilgenommen. Die Staatengemeinschaft war zusammengekommen, um die Situation in Afghanistan zu besprechen und auf die grossen humanitären Bedürfnisse zu reagieren. Die Schweiz plant in Anbetracht der Notlage zusätzliche 33 Millionen Schweizer Franken für die Humanitäre Hilfe zu sprechen. Am Rand der Konferenz führte Bundesrat Cassis verschiedene bilaterale Gespräche, unter anderem mit UNO-Generalsekretär António Guterres.

Objekt 13 – 24 von 940

Medienmitteilungen (602)

Meldungen (338)