Partnerschaften innerhalb der Bundesverwaltung

Als Kompetenzzentrum des Bundes für die internationale Zusammenarbeit ist die DEZA inhaltlich für die Gesamtkoordination der Entwicklungszusammenarbeit mit dem Süden und dem Osten, der multilateralen Zusammenarbeit sowie der humanitären Hilfe der Schweiz zuständig. Dabei spricht sich die DEZA mit den anderen Bundesstellen ab, die sich im Bereich der Internationalen Zusammenarbeit engagieren.

Bundesstelle

Zusammenarbeit mit der DEZA zum Thema

EDA

Abteilung Menschliche Sicherheit (AMS) / Politische Direktion (PD)

Die Politische Direktion koordiniert die Aussenpolitik des Bundes. Die Abteilung Menschliche Sicherheit (AMS) ist die grösste Abteilung innerhalb der Politischen Direktion (PD) des EDA. Sie ist zuständig für die Friedens-, Menschenrechts- und humanitäre Politik sowie die Migrationsaussenpolitik. Die Förderung von Frieden und Menschenrechten ist als Ziel der schweizerischen Aussenpolitik in der Bundesverfassung verankert.  Die AMS und die  DEZA verbinden viele Schnittstellen, sie arbeiten deshalb eng zusammen.

Abteilung Menschliche Sicherheit AMS

Politische Direktion

Direktion für Völkerrecht (DV)

Das Völkerrecht erleichtert die internationale Zusammenarbeit durch verbindliche Regeln. Zu den zentralen Aufgaben des Völkerrechts gehört es, die Grundlagen für Frieden und Stabilität zu schaffen. Die Förderung von Frieden und Stabilität ist auch in den Strategien und Projekten der DEZA verankert und wird in Abstimmung mit den Aktivitäten der DV umgesetzt. 

Organisation des EDA – Direktion für Völkerrecht

Bundesstellen anderer Departemente

Bundesamt für Umwelt (BAFU)

Entwicklungsprojekte in den Bereichen Klima, Katastrophenprävention und natürliche Ressourcen


BAFU – Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit

BAFU – internationale Umweltpolitik der Schweiz

Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Projekte zur wirtschaftlichen Entwicklung sowie multilaterale Partnerschaften

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Bundesamt für Gesundheit (BAG)

Gesundheitspolitik

Bundesamt für Landwirtschaft  BLW

Landwirtschaftliche Anliegen

Bundesamt für Migration  BFM

Migrationspartnerschaften und Rückkehrhilfe: Hilfe an Asylsuchende in der Schweiz werden ebenfalls nach Vorgaben der OECD als Entwicklungszusammenarbeit ausgewiesen

Migrationsaussenpolitik der Schweiz

Eidgenössisches Departement für Verteidigung,
Bevölkerungsschutz und Sport  VBS

Aktivitäten in fragilen Kontexten sowie im Sicherheitsbereich.

Für die Schweizerische Rettungskette der Humanitären Hilfe stellt das VBS Rettungsspezialisten und militärische Lufttransportmittel zur Verfügung. Daneben bestehen verschiedene Verbindungen zwischen der militärischen Friedensförderung und der Feldarbeit der DEZA (z.B. humanitäre Minenräumung, Sicherung und Vernichtung von Munition, Reform des Sicherheitssektors).

VBS – internationale Friedensförderung

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

Grundlagenforschung und Berufsbildung, angewandte Forschung und akademische Bildung

Internationale Bildungszusammenarbeit

Internationale Forschungszusammenarbeit

Bundesamt für Kultur BAK

Kulturbereich

Deza-Engagement im Kulturbereich  

Die Entwicklungs- und Ostzusammenarbeit sowie Humanitäre Hilfe ist Teil der Aussenpolitik und berücksichtigt daher die Interessen der Schweiz. Möglichst kohärente Aussenbeziehungen der Schweiz in Bezug auf eine nachhaltige globale Entwicklung im ökologischen, sozialen und ökonomischen Sinn erhöhen die Wirksamkeit der internationalen Zusammenarbeit zur Reduktion von Armut und globalen Risiken. Dies entspricht auch den Empfehlungen des Entwicklungsausschusses der OECD. Alle Departemente des Bundes leisten ihren Beitrag zu einer nachhaltigen nationalen und globalen Entwicklung.

Politikkohärenz der Schweiz