Eine Welt 1/2019

Reihe Eine Welt
Ausgabe 1/2019
Monat 1
Jahr der Publikation 2019
Grösse 9.1 MB
Preis kostenlos
Eine Welt 1/2019
(PDF, 9.1 MB, Deutsch)

Investition in die Heimat: Rimessen und Knowhow der Diaspora werden für viele Länder immer wichtiger – eine Reportage / Tadschikistans Spagat: Hoffnung, Abwanderung und der weltweit höchste Staudamm prägen das Hochgebirgsland / Chinas Offensive: Sind die Entwicklungsmilliarden nachhaltiges Engagement oder wirtschaftspolitisches Kalkül?

DIASPORRA UND RIMESSEN

Madame Neila und die Wachteln
Von Gümligen über Genf bis nach Kalâat Senan in Tunesien: Eine Reportage zeigt, welches Potenzial eine aktive Diaspora und Rücküberweisungen haben

Migranten als Entwicklungshelfer
Die Schweiz fördert auf verschiedenen Ebenen das Potenzial von Migrantinnen und Migranten, zur nachhaltigen Entwicklung in ihren Heimatländern beizutragen

«Die eine Hand hilft, die andere sabotiert»
Interview mit Dilip Ratha, einer der weltweit führenden Experten im Bereich Migration und Entwicklung

Facts & Figures

HORIZONTE

TADSCHIKISTAN

Im Namen des Präsidenten
Tadschikistan leidet unter Korruption und fehlenden Arbeitsplätzen

Aus dem Alltag von …
Burgi Roos, Leiterin des Schweizer Kooperationsbüros in Duschanbe, über die Wichtigkeit von Netzwerken

Der Elefant
Der Fotograf Amir Isaev über Angst einflössende Gewehrsalven

 

DEZA

Wenn Hunderttausende auf die Toilette wollen
In den Flüchtlingscamps von Cox’s Bazar leben die Rohingya-Familien unter miserabelsten Bedingungen

Weniger Ungleichheit dank gestärkter Zivilgesellschaft
Die Schweiz unterstützt in Osteuropa Projekte zur Verringerung des wirtschaftlichen und sozialen Gefälles

Mehr Kohle für die Köhlerfamilien
In Tansania führt die nachhaltige Bewirtschaftung von Holz zu höheren Einkommen

 

FORUM

Nachhaltiges Engagement oder wirtschaftspolitisches Kalkül?
China investiert weltweit Milliarden in Infrastrukturprojekte und baut sein multilaterales Engagement bei der UNO sowie die Beteiligung an UN-Friedensmissionen stark aus

Ruanda – Zurücklehnen ist keine Option
Carte blanche: Für Alice Nkulikiyinka ist es an der Zeit, dass Ruandas Wirtschaft nach «höher hängenden Früchten» greift

 

KULTUR

«Stop making excuses – do it yourself!»
Internet und Social Media eröffnen auch Künstlerinnen aus dem globalen Süden neue Möglichkeiten, um ihre Musik selbst zu produzieren und zu vermarkten

 

Gratis-Abo (nur in der Schweiz bestellbar)

Bestellen