Grundbildung und Berufsbildung

Junge afrikanische Mädchen strecken die Hand auf.
Für die DEZA sind Grundbildung und Berufsbildung komplementär und eng verzahnt. © UN Photo / Marco Dormino

Gute Bildung begünstigt die persönliche Entfaltung jedes Menschen und fördert die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Gemeinschaft. Bildung trägt zur Reduktion von Armut und Ungleichheit bei und belebt das Wirtschaftswachstum. Die DEZA macht sich für eine hochwertige Bildung für alle Menschen jeden Alters stark, namentlich in zwei Schwerpunktbereichen: Grundbildung und Berufsbildung.

Bildung ist massgebend für eine nachhaltige Entwicklung, die auf sozialem Zusammenhalt und Frieden beruht. Hochwertige, zugängliche und nichtdiskriminierende Bildung für alle Menschen jeden Alters ist Gegenstand des vierten Ziels für nachhaltige Entwicklung (SDG) der Agenda 2030. Dieses Ziel steht im Zentrum des DEZA-Engagements im Bildungsbereich, ebenso wie jenes für eine menschenwürdige Arbeit für alle im Rahmen eines dauerhaften Wirtschaftswachstums und jenes für die Beseitigung der extremen Armut.

Indem sie ein Problembewusstsein schafft, hilft Bildung beispielsweise auch, das Gesundheitsverhalten zu verbessern, den Zweck einer verantwortungsvollen Landwirtschaft zu vermitteln und die Menschen für die Folgen des Klimawandels zu sensibilisieren.

In zahlreichen DEZA-Partnerländern besteht konkreter Handlungsbedarf im Bildungswesen. Der Zugang zu Bildung ist auch in fragilen Kontexten unverzichtbar, wo sich Ungleichheiten tendenziell verschärfen.

Die DEZA fördert im Bildungsbereich die Entwicklung von hochwertigen Angeboten der Grundbildung und Berufsbildung. Für die DEZA sind die beiden Bereiche komplementär und eng verzahnt. Sie ergänzen sich gegenseitig und sind nicht immer linear aufgebaut. Je nach Bedürfnissen und Kontext macht es Sinn, Grundbildungs- und Berufsbildungselemente gleichzeitig anzubieten, so dass sich die Jugendlichen möglichst optimal in den Arbeitsmarkt integrieren können, weil sie solide Grundkompetenzen vorzuweisen haben.

Die Stärkung des Bildungsangebots in den DEZA-Partnerländern ist eine Priorität der internationalen Zusammenarbeit der Schweiz in den kommenden Jahren. Die vom Parlament verabschiedete Botschaft über die internationale Zusammenarbeit der Schweiz 2017–2020 sieht eine Erhöhung des Schweizer Engagements im Bildungsbereich um 50% gegenüber dem Zeitraum 2013–2016 vor.

Grundbildung

Die DEZA hilft, hochwertige Grundbildungsangebote zu entwickeln, die auf die Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet und möglichst vielen zugänglich sind. Zu diesem Zweck unterstützt sie mehrere Partnerländer bei der Reform ihrer Bildungssysteme.

Berufsbildung

In Zusammenarbeit mit den Behörden und dem Privatsektor entwickelt die DEZA Ausbildungsangebote, die den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes gerecht werden. So finden mehr Jugendliche eine würdige Arbeit und können zur Entwicklung ihres Landes beitragen.

Aktuelle Projekte

Objekt 169 – 180 von 311

Empowering Media in Tanzania - EMT

01.08.2014 - 31.12.2020

Information provided by media contributes to improve government accountability and people’s livelihoods by providing relevant information to citizens. Yet, the media sector faces challenges including a restrictive legal environment, low professional standards and lack of economic viability. This is a contribution towards addressing those key challenges through partnering with UNESCO, Tanzania Media Foundation and the Media Council of Tanzania.


Projekt abgeschlossen

Healthy Families, Healthy Societies

01.07.2014 - 30.06.2017

The project will use creative radio dramas, feature programs and complementary print and online outputs to raise awareness and enable women, men and youth to make informed decisions in the areas of elections and civic engagement, sustainable livelihoods and economic opportunities, healthy eating practices to combat nutrient deficiencies and food-related health problems in children and adults, and water management including drinking water and irrigation.


Projekt abgeschlossen

Regional Economic Development Programme, Cambodia

01.07.2014 - 31.03.2018

The Regional Economic Development (RED) programme, implemented by GIZ in Siem Reap Province since 2007, aims at strengthening local economic growth and democratic governance for poverty reduction at local level. SDC joins forces with the German BMZ to scaling up this programme in two new provinces. By focusing on local governance structures, it will support rural poor, in particular women to increase their income and actively participate in local development.


Projekt abgeschlossen

Contribution to the UNESCO International Institute on Educational Planning (IIEP)

01.06.2014 - 31.12.2017

For policy-makers, educational planning offers the path to implement education reform and system transformation. Planning is a strong support for evidence-based policy formulation, and an essential practice to translate political will into action and measurable results. IIEP has a strong experience and expertise to help ministries in charge of education transform their processes and operations to meet the challenges of a changing world.


Projekt abgeschlossen

Support to Strategic UNRWA Interventions

01.06.2014 - 29.02.2016

SDC support to UNRWA (United Nations Relief and Works Agency for the Palestine Refugees in the Near East) will enable the Agency to further implement strategic interventions in support of the 2016-21 UNRWA Medium-Term-Strategy. These interventions will also strengthen the Swiss role in the Agency’s governing structure and support the leadership of its Commissioner-General. The strategic interventions will build on SDC’s comparative advantages and expertise and strengthen SDC’s role as a development-oriented donor.


Projekt abgeschlossen

Platforms for Agricultural Research for Development

01.05.2014 - 30.06.2018

An improved participation of all agricultural stakeholders in research, innovation and development discussions is crucial for finding solutions to feed the 9 billion people in 2050. Therefore, two networks are supported to facilitate exchange of information and experience among agricultural stakeholders. One network addresses the youth in agricultural development worldwide with already 7200 members, and the other one Swiss actors in agricultural research for development.


Projekt abgeschlossen

Contribution à l’organisation internationale de la Francophonie OIF

01.05.2014 - 31.12.2018

La Francophonie est une organisation politique au sein de laquelle de petits pays, particulièrement d’Afrique francophone peuvent faire entendre leur voix dans le concert des nations. A travers ses opérateurs spécialisés elle soutient également ses pays membres dans leurs efforts de développement. Avec une contribution volontaire centrée sur l’éducation de base et le développement durable, la DDC crée des synergies avec ses programmes et augmente son impact auprès des jeunes.


Skills Development Programme (SDP)

01.05.2014 - 30.06.2020

Skills development is a key driver for inclusive growth in Cambodia, but delivery is poor. Through the Skills Development Program (SDP), SDC supports the rural poor and disadvantaged youth in northern provinces to have better access to more gainful and decent employment and contributes to strengthening the TVET national regulatory framework for better inclusion, more effective deliv­ery and higher relevance of vocational skills to labour market needs. 


Projekt abgeschlossen

Unterstützung beim Übergang von der Nothilfe zum Wiederaufbau

30.04.2014 - 18.01.2015

Die DEZA hat von Januar bis August 2014 in der Übergangsphase zwischen Nothilfe und dem längerfristigen Wiederaufbau verschiedene Projekte in den Philippinen implementiert. Die Prioritäten der Humanitären Hilfe des Bundes lagen in den Bereichen Rehabilitation und Renovation sowie Wasserbehandlung und Hygiene (WASH). Insgesamt wurden rund 33 000 Menschen, darunter mehr als 2700 Schülerinnen und Schüler, nachhaltig unterstützt.


Projekt abgeschlossen

Contribution au Programme d’Education du LARES

01.04.2014 - 31.12.2019

La contribution au Programme d’Education du LARES (ex-RECADEL) est un outil d’amélioration de la réussite éducative des filles et des jeunes femmes qui favorise leur insertion socio-professionnelle. Il vise à influencer les politiques et pratiques éducatives au Bénin. En effet, l’équité dans l’accès à l’éducation de base et à la formation professionnelle des jeunes femmes et leur maintien dans le système, notamment dans le département du Borgou, ne sont pas toujours assurés par l’Etat. 


Projekt abgeschlossen

Contribution générale à l’Institut de l’UNESCO pour l’apprentissage tout au long de la vie (UIL)

01.03.2014 - 31.12.2017

L’Institut de l’UNESCO pour l’apprentissage tout au long de la vie (UIL) a pour mission de renforcer les capacités des états membres de l’UNESCO dans le domaine de l’apprentissage tout au long de la vie avec une priorisation sur l’apprentissage et l’éducation des adultes, l’alphabétisation et l’éducation de base non formelle. L’UIL est engagé dans le plaidoyer, la recherche, le renforcement des capacités et le réseautage. C’est un partenaire stratégique pour la DDC, vu la convergence des priorités des deux organisations.
 


Projekt abgeschlossen

“Skate, Educate, Integrate”: Program for Afghan Youth

01.03.2014 - 30.06.2017

Through skateboarding and an arts-based curriculum, the project enables access to quality educational and recreational opportunities for Afghan youth of all backgrounds and particularly girls and impoverished children, increases their confidence, abilities and involvement in their communities as well as contributes to strengthen their social networks. It runs across two purpose-built project sites in Kabul and Mazar-e-Sharif. The proposition is complementary to SDC’s education portfolio.

Objekt 169 – 180 von 311