Baobab Books


Baobab Books, ein gemeinnütziger Verein in der Schweiz, setzt sich für einen respektvollen Umgang mit Menschen anderer Herkunft und für Chancengleichheit ein. Mit einem vielfältigen Angebot von interkultureller Kinder- und Jugendliteratur, auch von AutorInnen aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder dem Nahen Osten, unterstützt Baobab Books den interkulturellen Dialog und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in der Schweiz.

Land/Region Thema Periode Budget
Schweiz
Bildung
Alltagsfähigkeiten
01.01.2017 - 31.12.2019
CHF 170'000
Hintergrund

Wertewandel und Verunsicherung durch rasante Veränderungen, wachsende Intoleranz, Fundamentalismus, Xenophobie und neue Formen der Gewalt sind nur einige der Herausforderungen, mit denen sich die Gesellschaft weltweit auseinandersetzen muss. Diskriminierung und Rassismus sind Probleme, die auch Kinder und Jugendliche in der Schweiz betreffen. Um die Entstehung von rassistischen Einstellungen und Diskriminierungen vorzubeugen ist eine frühe und altersgerechte Sensibilisierung und die Förderung von interkulturelleren Kompetenzen unerlässlich.

Ziele

Kinder und Jugendliche können sich mit Verschiedenartigkeit, dem eigenen kulturellen Selbstverständnis, Wertvorstellungen, Vorurteilen und sozialen Ausgrenzungen kritisch auseinander setzen und engagieren sich für den Respekt der Menschenrechte und eine globale nachhaltige Entwicklung.

Zielgruppen
  • Kinder und Jugendliche aller Altersstufen
  • Lehrpersonen
  • JugendarbeiterInnen
  • BibliothekarInnen
  • Eltern
  • AutorInnen aus dem globalen Süden
Mittelfristige Wirkungen
  • Die interkulturellen und transversalen Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen sind gestärkt.
  • Fachkräfte in Schulen und Bibliotheken werden auf dem Gebiet der interkulturellen Leseförderung und Kinder- und Jugendliteratur für nachhaltige Entwicklung sensibilisiert.
  • AutorInnen aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder dem Nahen Osten haben Zugang zum Buchmarkt und können ein Einkommen generieren.
  • Die Lesekultur in Regionen des Südens wird durch die Vernetzung der Akteure der Bildung, der Leseförderung, des Bibliotheks- und des Verlagswesen vor Ort gefördert.
Resultate

Erwartete Resultate:  

  • Jährlich 3-4 neue Kinder- und Jugendbücher
  • Auflagenerhöhung des Empfehlungsverzeichnis Kolibri von heute 4000 auf 7000-8000 sowie Kooperation mit weiteren Kantonen als Abnehmer der Publikation
  • Schulen können auf ein Bildungsangebot von 5-6 unterschiedlichen Modulen (Deutsch und Französisch) sowie mindestens 18 neue kostenlose Unterrichtmaterialien mit Bezug auf Bildung für Nachhaltige Entwicklung zurückgreifen
  • Grundlagenworkshops und Aufbau lokaler Buchproduktion im globalen Süden in Partnerschaft mit anderen Organisationen
  • Modernisierung der Webseite und wo sinnvoll Einsatz sozialer Medien in der Sensibilisierungs- und Öffentlichkeitsarbeit


Resultate von früheren Phasen:  

  • Sensibilisierung in Bezug auf Menschenrechte, Kinderrechte, kulturelle Identität und Rassismus in Schulen. 2013/2014 wurde das Schulprojekt BuchBesuch zusammen mit der Fachhochschule Nordwestschweiz entwickelt. Rund 1600 Schülerinnen und Schüler haben 2014-2016 teilgenommen.
  • Anwendung und Verbreitung von Qualitätskriterien für Kinder- und Jugendliteratur. 2013 wurde das Empfehlungsverzeichnis unter dem Namen Kolibri neu lanciert und wird seither kostenlos abgegeben.
  • Herausgabe von jährlich 3-4 Büchern in Zusammenarbeit mit AutorInnen aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder dem Nahen Osten. Die Verkaufszahlen haben sich seit 2013 auf 10‘000 Ex. pro Jahr (Stand 2015) verdoppelt, Tendenz steigend.


Verantwortliche Direktion/Bundesamt DEZA
Kreditbereich Entwicklungszusammenarbeit
Projektpartner Vertragspartner
  • Andere Schweizer Non-Profit Organisation


Budget Laufende Phase Schweizer Beitrag CHF   170'000 Bereits ausgegebenes Schweizer Budget CHF   170'000
Projektphasen Phase 4 01.01.2017 - 31.12.2019   (Laufende Phase) Phase 3 01.01.2014 - 31.12.2016   (Completed) Phase 2 01.01.2011 - 31.12.2013   (Completed)