Bhutan auf dem Weg zur Demokratie

Samstag, 11.03.2017 – Samstag, 11.03.2017

Öffentlicher Anlass; Konferenz Versammlung

Ein Schweizer und zwei Bhutaner zu Fuss unterwegs in der Hauptstadt Timphu
Die DEZA hat in Bhutan durch einen stets konstruktiven Dialog mit den lokalen Behörden zu wichtigen Reformen beigetragen. DEZA

Ende 2016 hat sich die DEZA definitiv aus Bhutan zurückgezogen. Der Beitrag der Schweiz zur Demokratisierung des Landes ist Thema eines Podiumsgesprächs am 11. März 2017 in Bern.

Ort: Generationenhaus, Bern. Freier Eintritt mit Anmeldung.

Von 2007 bis 2016 konzentrierte die DEZA ihre Entwicklungszusammenarbeit in Bhutan auf den Gouvernanzbereich. Auf Ersuchen der Behörden von Bhutan unterstützte die DEZA verschiedene Projekte, welche die Transparenz öffentlicher Institutionen erhöhen und die Bürgerinnen und Bürger ermuntern sollten, sich an den politischen Prozessen zu beteiligen. 

Zum Abschluss der Aktivitäten der DEZA in Bhutan sprechen Vertreterinnen und Vertreter der DEZA und des Himalaja-Königreichs in einer Podiumsdiskussion über den Beitrag der Schweiz zur Demokratisierung Bhutans. Die Veranstaltung wird umrahmt durch musikalische Einlagen, einer Ausstellung und einem festlichen Apéro. 

Flyer: Podiumsdiskussion "Depending Democracy in Bhutan - the contribution of SDC", March 11th 2017 (PDF, Number of pages 2, 256.8 kB, Englisch)

Anmeldung per E-Mail: eastasia@eda.admin.ch