33. Internationales Filmfestival Freiburg


Diese Seite ist nicht auf Deutsch übersetzt. Bitte wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache aus:

Freitag, 15.03.2019 – Samstag, 23.03.2019

Film; Öffentlicher Anlass

Werbeplakat der 33. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals Freiburg, weisse Schrift auf grünen Hintergrund mit einem Schmetterlingsmuster.
Am Internationalen Filmfestival Freiburg steht das Filmschaffen aus der Karibik im Zentrum © FIFF

Die 33. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals Freiburg stellt neben der Romantischen Komödie vor allem auch das Filmschaffen aus der Karibik ins Rampenlicht. Seit den Anfängen unterstützt die DEZA das Festival, das sich für die Förderung der Filmszene im Süden und Osten engagiert.

Vom 15. bis 23. März 2019 sind in Freiburg wieder Filme aus aller Welt zu sehen. Herzstück des Internationalen Filmfestivals Freiburg (FIFF) sind die zwei internationalen Wettbewerbe mit zwölf Langspielfilmen und drei Kurzfilmprogrammen.

Die Selektion der Kurzfilme, ein Mix aus Fiktion, Dokumentarfilm und Animation erlaubt es, neue Talente und Filmtrends aus Lateinamerika, der Karibik, Asien, Afrika, dem Mittleren Osten und Osteuropa zu entdecken. Die Regisseurinnen und Regisseure sind eingeladen, ihre Filme in Freiburg vorzustellen. Zudem stehen in den Parallelsektionen unter anderem Romantische Komödien aus der ganzen Welt – von Kroatien über Argentinien und Honduras bis nach Israel und Jordanien – und das blühende Filmschaffen aus der Karibik im Fokus. Dabei werden neun Filme aus Haiti, Puerto Rico und der Dominikanischen Republik vorgestellt.

Das detaillierte Programm des 33. FIFF steht ab 28. Februar auf der Website des Festivals zur Verfügung. Seit den Anfängen unterstützt die DEZA das Festival, das sich für die Förderung der Filmszene im Süden und Osten engagiert.

Ort: Freiburg