«Salon africain du livre 2019»


Diese Seite ist nicht auf Deutsch übersetzt. Bitte wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache aus:

Mittwoch, 01.05.2019 – Sonntag, 05.05.2019

Öffentlicher Anlass

Ein Stand am Afrikanischen Buchsalon, an dem Verleger einem interessierten Publikum Literatur aus Afrika vorstellen und verkaufen.
Bücherstand am «Salon africain du livre». © Pierre Albouy

Jedes Jahr geben am afrikanischen Buchsalon neben sehr angesehenen auch weniger bekannte Autorinnen und Autoren Einblick in die vielfältige Literatur Afrikas. Der «Salon africain du livre» findet vom 1. bis 5. Mai 2019 im Rahmen der Genfer Buchmesse statt. Das diesjährige Thema lautet: Auf den Spuren Afrikas. Der Afrikanische Buchsalon wird von der DEZA unterstützt.

Die afrikanischen Schriftstellerinnen und Schriftsteller scheinen sich dieses Jahr abgesprochen zu haben. Sie verknüpfen ihre Geschichten mit der Geschichte des Kontinents: Entdeckung Afrikas, Kolonialisierung, Unabhängigkeit, zeitgenössische Geschichte, Entkolonialisierung und andere Themen. Sie schreiben nicht nur über die Wunden des Kontinents, sondern auch über seine ruhmreichen Zeiten, über seine Grösse und seine Hoffnungen. Ihnen ist die Ausgabe 2019 des afrikanischen Buchsalons gewidmet.

Der Salon ist auch ein Treffpunkt für afrikanische Verleger und nicht selten Verlegerinnen. Sie stellen dem interessierten Publikum neue Bücher und talentierte Schriftstellerinnen und Schriftsteller vor, die in Europa noch nicht bekannt sind.

Wie jedes Jahr wird auch 2019 der Kourouma-Preis für Klarheit und Weitsicht verliehen. Er geht an eine Autorin oder einen Autor französischer Sprache aus Afrika oder mit afrikanischen Wurzeln.

Die DEZA unterstützt den «Salon africain du livre» zur Förderung afrikanischer Autorinnen und Autoren sowie Verlage.

Ort: Genf