Seit 2011 im Dienst der Bürgerinnen und Bürger: Die Helpline des EDA nimmt die 250‘000. Anfrage entgegen

Medienmitteilung, 24.02.2017

Wie ist die Sicherheitslage aktuell in Tunesien? Wie kann ich einen neuen Schweizer Pass beantragen? Meine Identitätskarte wurde in Barcelona gestohlen – was muss ich unternehmen, um wieder zurückfliegen zu können? Mein Sohn hatte in Thailand einen Verkehrsunfall – wie kann ihm geholfen werden? Solche und viele andere Anfragen beantwortet die Helpline EDA rund um die Uhr per Telefon und E-Mail. In der Nacht vom 23. auf den 24. Februar 2017 ging die 250‘000. Anfrage ein.

© EDA

Am 3. Januar 2011 kurz nach 8 Uhr nahm die Helpline EDA ihren ersten Anruf entgegen. Mit einem kleinen Team von vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nahm die Helpline EDA, die zentrale Anlaufstelle für alle konsularischen Dienstleistungen im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA, ihre Tätigkeit auf. Seit dem 1. Mai 2012 beantwortet sie rund um die Uhr telefonische und schriftliche Anfragen aus dem In- und Ausland. Heute gehören dem Team der Helpline EDA 12 Personen an. Während 2011 insgesamt rund 15‘000 Anfragen beantwortet wurden, waren es 2016 bereits 64‘000. Der Helpline-Flyer «Plane gut. Reise gut.», der jedem neuen Schweizer Pass beigelegt wird, hat zum steigenden Bekanntheitsgrad der Helpline beigetragen. Mittlerweile ist die Helpline EDA zum Aushängeschild des bürgernahen und effizienten Konsularnetzes der Schweiz geworden, wie die zahlreichen positiven Kundenreaktionen belegen.

Die konsularischen Anfragen sind vielseitig. Rund ein Viertel davon betreffen schweizerische Einreise- und Visabestimmungen. Allgemeine Fragen bezüglich Auswanderung, Auslandaufenthalten, Leben im Ausland und Rückkehr in die Schweiz werden ebenso an die Helpline EDA gerichtet wie etwa Fragen bezüglich Dienstleistungen der Schweizer Vertretungen im Zusammenhang mit Anmeldung, Ausweisdokumenten, Zivilstand, Bürgerrecht, Beglaubigungen, Bestätigungen, Bescheinigungen, Erbschaftsangelegenheiten/Nachlässen, Fürsorge, Hinterlagen.

Auch Anfragen zur Sicherheit, insbesondere nach Ereignissen im Ausland, treffen regelmässig bei der Helpline EDA ein. Die Reisehinweise des EDA bieten dazu online aktuelle Informationen zur Sicherheitslage im Ausland. Für die ausländischen Einreise- und Visavorschriften ist hingegen nicht das EDA zuständig: Jedes Land erlässt seine Visa- und Einreisevorschriften autonom. Deshalb kann die Helpline EDA für diesbezügliche Auskünfte nur an die ausländischen Botschaften und Konsulate in der Schweiz verweisen. Die Helpline EDA empfiehlt ihren Kundinnen und Kunden, sich gut auf die geplante Reise vorzubereiten und den Abschluss einer Reiseversicherung zu prüfen. Weiter empfiehlt das EDA Touristen und Personen, die sich vorübergehend im Ausland aufhalten, sich auf der Online-Registrierungsplattform itineris zu registrieren, damit das EDA sie in einer Krisensituation besser lokalisieren und informieren kann.

Schweizerinnen und Schweizer in einer Notlage können sich tagsüber und während der Nacht unter der Nummer +41 800 24 7 365 oder per E-Mail unter helpline@eda.admin.ch an die Helpline EDA wenden. Der konsularische Schutz für Bürgerinnen und Bürger im Ausland beginnt dann, wenn die Mittel zur Selbsthilfe ausgeschöpft sind. In einem Notfall (Unfall, Tod, Verhaftung etc.) klärt die örtlich zuständige schweizerische Vertretung im Ausland zusammen mit der Hilfe suchenden Person die Möglichkeiten der Unterstützung ab.


Weiterführende Informationen

Helpline
Reisehinweise
itineris, Online-Registrierung


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 58 462 31 53
Fax: +41 58 464 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten