Staatsbesuch des indischen Präsidenten Ram Nath Kovind in der Schweiz

Medienmitteilung, 06.09.2019

Die bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und Indien sind eng und seit langem von hoher gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Mit einem Staatsbesuch des indischen Präsidenten Ram Nath Kovind in der Schweiz findet dieses Jahr die hohe Kadenz der Kontakte ihre Fortsetzung. Die Landesregierung unter der Leitung von Bundespräsident Ueli Maurer empfängt das Staatsoberhaupt der Republik Indien am Freitagnachmittag, 13. September 2019, mit militärischen Ehren in Bern.

An den offiziellen Gesprächen im Bernerhof am Nachmittag werden seitens der Schweiz neben Bundespräsident Maurer auch die Vize-Präsidentin des Bundesrates, Simonetta Sommaruga, sowie die Bundesräte Guy Parmelin und Ignazio Cassis teilnehmen. Felder, die sich für eine noch stärkere bilaterale Zusammenarbeit anbieten, sind insbesondere Wirtschaft und Finanzen sowie Wissenschaft, Forschung und Bildung. Zur Sprache kommen wird dabei das angestrebte Freihandelsabkommen, über das die Europäische Freihandelsassoziation (EFTA) und Indien seit 2008 verhandeln. Des Weiteren geht es um die Kooperation zwischen der Schweiz und Indien im Energie- und Verkehrsbereich. Auf der Traktandenliste stehen zudem der Klimawandel, globale Sicherheitsfragen und Menschenrechte, die Lage in Kaschmir und die regionale Situation Indiens. 

Gemeinsam werden Bundespräsident Maurer und Präsident Kovind an einem hochrangigen schweizerisch-indischen Wirtschaftsforum in Bern teilnehmen. Am Abend findet das Staatsbankett statt. Der Besuch von Präsident Kovind fügt sich ein in die regen Kontakte auf höchster Ebene, handelt es sich doch um den dritten Staatsbesuch eines indischen Staatsoberhaupts in der Schweiz in den vergangenen 15 Jahren. 2017 war Bundespräsidentin Doris Leuthard zu einem Präsidialbesuch in Indien empfangen worden.

2018 zelebrierten die Schweiz und Indien das 70. Jubiläum ihres Freundschaftsvertrags. Mit der raschen völkerrechtlichen Anerkennung Indiens nach der Unabhängigkeit 1947 durch die Schweiz und dem Abschluss des Freundschaftsvertrags schufen die beiden Länder die Grundlage für ihre guten bilateralen Beziehungen. Seit 2005 unterhalten die Schweiz und Indien einen regelmässigen politischen Dialog. Indien ist der drittgrösste Handelspartner der Schweiz in Asien und der wichtigste Handelspartner in Südasien. Die beiden Länder tauschen sich zudem regelmässig im Rahmen einer Gemischten Wirtschaftskommission aus, die den Privatsektor einbezieht. Neben dem politischen und wirtschaftlichen Austausch umfasst die Partnerschaft auch Wissenschaft, Bildung und Kultur.


Weiterführende Informationen

Schweiz und Indien
Der indische Präsident Ram Nath Kovind auf Staatsbesuch in der Schweiz


Adresse für Rückfragen:

Für Rückfragen:
Roland Meier
Mediensprecher EFD
Tel. +41 (0)58 462 60 86
roland.meier@gs-efd.admin.ch

Logistik und Organisation:
Linda Shepard
Information EDA
Tel. +41 (0)79 544 48 16
info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Der Bundesrat
Eidgenössisches Finanzdepartement
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten