Die Schweiz gedenkt der Opfer des Holocaust

Holocaust Überlebender schaut auf Gedenktafeln von Opfern.
Der Gedenktag an die Opfer des Holocaust soll die Erinnerung wachhalten und verhindern, dass sich Ähnliches wiederholt. © Keystone

Am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers von Auschwitz, gedenkt die Welt der Opfer des Holocaust. Auch für die Schweiz ist der internationale Gedenktag Anlass, um an die Gräuel des Holocaust zu erinnern und das Bewusstsein für mögliche Folgen von Rassismus und Diskriminierung zu schärfen. Als Mitglied der zwischenstaatlichen Organisation «International Holocaust Rememberance Alliance» IHRA setzt sie sich dafür ein, Aufklärung und Unterricht über die Schoah für junge Generationen zu fördern.

Sechs Millionen europäische Juden, sowie zahlreiche Roma, Sinti und andere Minderheiten sind dem nationalsozialistischen Regime während des Zweiten Weltkriegs zum Opfer gefallen. Der 27. Januar soll diese Tragödie ins Bewusstsein rufen und mahnt wachsam zu bleiben. Denn auch heute sind Rassismus, Diskriminierung und Antisemitismus für viele Menschen eine Realität.

Gedenkzeremonie in Auschwitz

In Auschwitz, am Ort des grössten Lagers der Nationalsozialisten, findet jedes Jahr am 27. Januar eine Gedenkzeremonie für die Opfer statt. Dieser Tag erinnert auch an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee im Jahr 1945. 

Die Schweiz war an der Zeremonie in Auschwitz durch die amtierende Bundespräsidentin vertreten. 

Botschaft von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, Januar 2020

Die Schweiz ist Mitglied der «International Holocaust Rememberance Alliance» IHRA

Die IHRA wurde 1998 gegründet, um die Aufklärung, Forschung und das Erinnern im Bereich des Holocaust weltweit zu fördern und voranzutreiben. Ihre 34 Mitgliedstaaten setzen sich gemeinsam gegen Völkermord, Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit ein.

Die Schweiz ist seit dem Jahr 2004 Mitglied der IHRA und hatte 2017 deren Vorsitz.

Schweizer Vorsitz der International Holocaust Remembrance Alliance im Jahr 2017

Die Schweiz übernimmt nach Rumänien den Vorsitz der International Holocaust Remembrance Alliance, der sie seit 2004 angehört.

News

Medienmitteilungen und Artikel mit Bezug zum Holocaust

Links

Dokumente