«Syria’s Disappeared» – der geheime Krieg

Dienstag, 26.06.2018 – Dienstag, 26.06.2018

Kulturveranstaltung; Öffentlicher Anlass

Ein Mann hält ein Stück Stoff und schaut in die Kamera
Im Dokumentarfilm «Syria´s Disappeared» von Sara Afshar kommen Zeugen, Angehörige, Hinterbliebene und Menschenrechtsverteidiger zu Wort. © Afshar Films

Welttag gegen Folter: Film & Talk

Am Internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer, dem 26. Juni, zeigen das KOSMOS und das Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA den Film «Syria’s Disappeared – The case against Assad». Anschliessend laden sie zu einer Diskussionsrunde ein mit Betroffenen und Akteuren zum Thema Folter.

Zehntausende Menschen gelten in Syrien als verschwunden. Viele von ihnen befinden sich in Gefängnissen des syrischen Regimes, wo sie gefoltert werden. Im Dokumentarfilm "Syria´s Disappeared" von Sara Afshar kommen Zeugen, Angehörige, Hinterbliebene und Menschenrechtsverteidiger zu Wort.

Sandra Lendenmann Winterberg, Chefin der Sektion Menschenrechtspolitik der Abteilung Menschliche Sicherheit im EDA führt in den Abend ein. An der Diskussionsrunde nehmen teil:

Mazen Darwish, Syrian Center for Media and Freedom of Expression, Anwalt und Folteropfer

Stephanie Selg, Beraterin für Folterprävention der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSZE

Gerald Staberock, Direktor World Organization against Torture OMCT

Thomas Maier, Chefarzt Psychiatrie St.Gallen Nord, ehemaliger Leiter Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer des Universitätsspital Zürich

Moderation: (tbc)

Zum 70-jährigen Bestehen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte organisieren das KOSMOS und das EDA eine Reihe gemeinsamer Anlässe zu Menschenrechtsthemen.

Dienstag, 26.06.2018 20.00 Uhr

«Syria’s Disappeared» – der geheime Krieg, flyer (PDF, 430.5 kB, Deutsch)

Ort: Kulturhaus KOSMOS, Lagerstrasse 104, 8004 Zürich