Katholizismus

Die Katholiken sind die grösste konfessionelle Gruppe in der Schweiz.

Ansicht des Benediktinerklosters in Einsiedeln
Das Benediktinerkloster in Einsiedeln, Kanton Schwyz. © Hofec

Die römisch-katholische Kirche ist mit 37,3% der Bevölkerung die grösste konfessionelle Gruppe in der Schweiz. Seit Anfang der 1970er Jahre gibt es in der Schweiz als Folge der Zuwanderung italienischer, spanischer und portugiesischer Arbeitskräfte mehr Katholiken als Protestanten.

Uri (78,8%), Wallis (72,8%), Obwalden (72,7%) und Appenzell-Innerrhoden (72,2%) sind die Kantone mit dem höchsten Anteil Katholiken an der Gesamtbevölkerung. Die römisch-katholische Kirche setzt sich aus sechs Bistümern mit Sitzen in Solothurn, Freiburg, Sion, Chur, St. Gallen und Lugano zusammen. Die Bischöfe sind direkt dem Papst unterstellt.