Schweizer Engagement

Die Flaggen, der an der 2030-Agenda beteiligten Staaten
Die Schweiz beteiligte sich aktiv an den UNO-Verhandlungen zur Agenda 2030. © EDA

Die Schweiz hat sich international von Anfang an stark für die Entwicklung der Agenda 2030 engagiert und sie mitgeprägt. Sie beteiligte sich aktiv an der Erarbeitung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung sowie des Mechanismus zur Fortschrittsmessung und -überprüfung.

Ein Anliegen der Schweiz war es, dass die neuen Ziele soziale, ökonomische und umweltrelevante Aspekte ausgewogen integrieren und Wechselwirkungen zwischen den Zielen berücksichtigen. In den Verhandlungen engagierte sich die Schweiz insbesondere für Einzelziele zu Gesundheit, Geschlechtergleichstellung, Wasser, Frieden und inklusive Gesellschaften. Zudem setzte sich die Schweiz dafür ein, dass die Nachhaltigkeit von Konsum und Produktion, die Reduktion von Katastrophenrisiken sowie der Beitrag von Migration für nachhaltige Entwicklung prominent berücksichtigt wurden.