Jacques Ducrest

Portrait Jacques Ducrest

Jacques Ducrest hat in Neuenburg und Mannheim Rechtswissenschaften studiert und an der McGill University in Montreal seine Ausbildung mit einem Master of Law (LL.M.) ergänzt. Zudem besitzt er das Anwaltspatent des Kantons Neuenburg. 1998 trat er in den diplomatischen Dienst des Bundes ein und war nacheinander in Manila, Prag und Wien sowie in der Direktion für Völkerrecht (DV) und später in der Abteilung Sektorielle Aussenpolitiken (ASA) tätig. Die ASA ist der Politischen Direktion des EDA angegliedert und stellt die Kohärenz der Positionen in thematischen Politikbereichen mit der schweizerischen Aussenpolitik sicher. Sie gewährleistet die effiziente Zusammenarbeit und Koordination zwischen dem EDA und den zuständigen Fachämtern in den anderen Departementen. Diese Koordination betrifft vornehmlich Wirtschafts- und Finanzfragen, die Bereiche Nachhaltigkeit, Energie, Umwelt und Gesundheit sowie die Themen Bildung, Wissenschaft, Verkehr und Raumfahrt.

Seit dem 1. September 2017 sorgt Jacques Ducrest als stellvertretender Leiter der ASA für einen transversalen Ansatz bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen. In dieser Funktion wurde er am 22. März 2019 vom Bundesrat zum Delegierten für die Agenda 2030 ernannt.