Heirat und eingetragene Partnerschaft

Ob Sie sich zur Heirat oder zur Eintragung Ihrer Partnerschaft in der Schweiz oder im Ausland entschliessen: Ihr Hauptansprechpartner ist das Zivilstandsamt, auf dem Sie Ihre Ehe schliessen oder Ihre Partnerschaft eingehen möchten. Im Prinzip legt dieses Amt fest, welche Dokumente für die Durchführung dieses Zivilstandsereignisses benötigt werden.

Liste der Zivilstandsämter in der Schweiz

Allerdings sollten Sie sich vor der Durchführung des Zivilstandsereignisses früh genug über die zu erfüllenden Formalitäten und die möglicherweise vorzubereitenden Zivilstandsurkunden informieren. Dies wird Ihnen bei der Beurkundung Ihrer Heirat oder eingetragenen Partnerschaft im schweizerischen Zivilstandsregister (Register Infostar) behilflich sein. Auf dieser Seite finden Sie die Liste der Dokumente, die bei der für das Land, in dem die Eheschliessung/Partnerschaft stattgefunden hat, zuständigen Schweizer Vertretung einzureichen sind.

Heirat in der Schweiz

Die Braut/der Bräutigam, die/der in der Schweiz lebt, erkundigt sich beim Zivilstandsamt, bei dem die Eheschliessung stattfindet, welche Dokumente für eine Eheschliessung in der Schweiz nötig sind. Gewöhnlich werden folgende Dokumente benötigt:

  • Geburtsurkunde versehen mit einer Apostille
  • Ledigkeitsbescheinigung, nicht älter als sechs Monate, versehen mit einer Apostille und
  • für Geschiedene ein Scheidungsurteil mit einem rechtsgültigen Stempel der letzten Ehe und einer Apostille 
  • für Verwitwete eine Todesurkunde der früheren Ehefrau/des früheren Ehemannes versehen mit einer Apostille
  • Nachweis bezüglich Staatszugehörigkeit: Eine Kopie des Passes genügt.

Wohnsitzbescheinigung, nicht älter als sechs Monate, mit einer Apostille 

Alle Dokumente (ausser die Kopie des Passes) müssen im Original und übersetzt in die Amtssprache des Orts der Eheschliessung eingereicht werden (Übersetzung durch amtlich beglaubigten Übersetzer).
Alle Dokumente werden den Schweizer Behörden geschickt und bleiben dann in ihren Archiven. Sie können nicht zurückgegeben werden. Wir empfehlen daher die Erstellung von Duplikaten (nicht Kopien). Die Duplikate dürfen nicht älter als sechs Monate sein.
Folgende Formulare müssen im Regionalen Konsularcenter der Nordischen und Baltischen Staaten in Stockholm ausgefüllt werden:

  • Form 034A – Gesuch um Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses
  • Form 035 – Erklärung betr. Voraussetzungen für die Eheschliessung
  • Form 041 – Namenserklärung (wenn die Braut nicht den Namen des Ehemannes annehmen will)

Für die Braut/den Bräutigam, die/der in der Schweiz lebt:

  • Kopie des Passes
  • Kopie der Zivilstandsbescheinigung

Zusätzliche Dokumente für ausländische Staatsangehörige, die in der Schweiz leben:

  • Kopie der Schweizer Aufenthaltsbewilligung 

Niederlassung in der Schweiz 

Braut/Bräutigam mit lettischem/litauischem/estnischem Pass

  • Es ist kein Visum erforderlich. Niederlassung in der Schweiz nach der Heirat, Anmeldung bei der zuständigen Einwohnerbehörde (innerhalb von acht Tagen)

Braut/Bräutigam mit Fremdenpass („Alien’s Passport“)

  • Visumantrag in dreifacher Ausführung (das Formular kann beim Regionalen Konsularcenter der Nordischen und Baltischen Staaten in Stockholm bezogen werden). Das Visumgesuch muss im Ausland eingereicht werden.
  • 3 Fotos
  • 3 Kopien des Fremdenpasses

Das Visumgesuch muss zusammen mit den Hochzeitsdokumenten beim Regionalen Konsularcenter der Nordischen und Baltischen Staaten eingereicht werden. 

 

Heirat in Lettland/Litauen/Estland

Die ausländische Braut/der ausländische Bräutigam, die/der in Lettland/Litauen/Estland lebt, muss sich bei den lettischen/litauischen/estnischen Behörden erkundigen, welche Dokumente für eine Eheschliessung in Lettland/Litauen/Estland erforderlich sind. 

Die schweizerische Braut/der schweizerische Bräutigam muss sich beim Zivilstandsamt seines Heimatorts oder beim kantonalen Zivilstandsamt seines Heimatorts erkundigen, welche Unterlagen für einen Eintrag der Eheschliessung im Familienausweis seines Heimatortes erforderlich sind. Das kantonale Zivilstandsamt überprüft und genehmigt die Dokumente und ermächtigt das Zivilstandsamt des Heimatorts, die Eheschliessung einzutragen.

Gewöhnlich sind folgende Dokumente erforderlich, um eine im Ausland geschlossene Ehe in der Schweiz einzutragen:

  • Heiratsurkunde versehen mit einer Apostille

Von der ausländischen Braut/vom ausländischen Bräutigam:

  • Geburtsurkunde versehen mit einer Apostille
  • Zivilstandsbescheinigung (bei der Eheschliessung) versehen mit einer Apostille und
  • für Geschiedene ein Scheidungsurteil mit einem rechtsgültigen Stempel der letzten Ehe und einer Apostille
  • für Verwitwete eine Todesurkunde der früheren Ehefrau/des früheren Ehemannes versehen mit einer Apostille
  • Nachweis bezüglich Staatszugehörigkeit: Eine Kopie des Passes genügt 
  • Wohnsitzbescheinigung (bei der Eheschliessung) mit einer Apostille

Alle Dokumente (ausser die Kopie des Passes) müssen im Original und übersetzt in die Amtssprache des Orts der Eheschliessung eingereicht werden (Übersetzung durch einen amtlich beglaubigten Übersetzer). 

Alle Dokumente werden den Schweizer Behörden geschickt und bleiben dann in ihren Archiven. Sie können nicht zurückgegeben werden. Wir empfehlen daher die Erstellung von Duplikaten (nicht Kopien). Die Duplikate dürfen nicht älter als sechs Monate sein. 

Von der schweizerischen Braut/vom schweizerischen Bräutigam:

  • Kopie der Passes
  • Kopie der certificate Zivilstandsbescheinigung

Niederlassung in der Schweiz nach der Heirat in Litauen/Lettland/Estland

Braut/Bräutigam mit lettischem/litauischem/estnischem Pass:

  • Es ist kein Visum erforderlich. Niederlassung in der Schweiz und Anmeldung bei der zuständigen Einwohnerbehörde (innerhalb von acht Tagen)

Braut/Bräutigam mit einem ausländischen Pass:

  • Visumantrag in dreifacher Ausführung (das Formular kann beim Regionalen Konsularcenter der Nordischen und Baltischen Staaten in Stockholm bezogen werden). Das Visumgesuch muss im Ausland eingereicht werden.
  • 3 photos
  • 3 Kopien des Fremdenpasses

Das Visumgesuch muss zusammen mit den Hochzeitsdokumenten beim Regionalen Konsularcenter der Nordischen und Baltischen Staaten eingereicht werden.

Visumgebühr: CHF 60.00 / EUR 60.00  

Postgebühren: EUR 5.00

Die Preise verstehen sich als Richtwerte, da sich die LVL-Gebühren infolge der Wechselkursschwankungen ändern können.

Falls Sie beabsichtigen, nach der Heirat oder der Eintragung Ihrer Partnerschaft in der Schweiz Wohnsitz zu nehmen, denken Sie daran, dass Ihr ausländischer Partner eine Aufenthaltsgenehmigung benötigt und sich möglicherweise ein Einreisevisum beschaffen muss. Bei Anträgen auf Familiennachzug ist die Rubrik Visa – Einreise und Aufenthalt in der Schweiz – zu beachten.


Falls Sie bei einer Schweizer Vertretung im Ausland angemeldet sind und Ihre Eheschliessung oder die Eintragung Ihrer Partnerschaft in der Schweiz erfolgte, müssen Sie der Vertretung die Änderung Ihres Zivilstandes melden, damit diese ihr Register der Auslandschweizer aktualisieren kann. Dazu sind dort die folgenden Dokumente einzureichen:

  • das Original einer schweizerischen Eheurkunde, eines schweizerischen Familienausweises oder der Urkunde über eine eingetragene Partnerschaft;
  • die Fotokopie eines Ausweisdokuments des ausländischen Ehegatten oder eingetragenen Partners.


Diese Meldung ist nicht kostenpflichtig.

Wenn der schweizerische Ehegatte oder eingetragene Partner vor der Heirat oder Eintragung der Partnerschaft nicht im Konsularbezirk der Schweizer Vertretung wohnhaft war und nun beschliesst, sich nach Abschluss des Zivilstandsereignisses im Konsularkreis niederzulassen, muss er sich entsprechend dem unter der Rubrik An- und Abmeldung, Adressänderung aufgeführten Meldeverfahren anmelden.