Europäische Union

EU-Fahne
Die EU zählt 28 Mitgliedstaaten und trägt zu Frieden und Stabilität auf dem Kontinent bei. ©EU

Die Europäische Union (EU) ist ein aus 28 europäischen Ländern bestehender wirtschaftlicher und politischer Staatenverbund. Dieser hat seinen Ursprung in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als sechs Staaten die Europäischen Gemeinschaften gründeten.

Damit verfolgten sie eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit auf dem europäischen Kontinent, mit der Absicht, dass sich dadurch die Schrecken und Leiden der beiden Weltkriege nie mehr wiederholen würden. In dieser Hinsicht hat sich die EU bewährt: Nie zuvor blieb Westeuropa über eine so lange Zeit von Kriegen verschont. Was als reine Wirtschaftsgemeinschaft begonnen hatte, entwickelte sich mit der Ausdehnung der Zusammenarbeit auf politische Bereiche wie Asyl, Migration, Justiz, Sicherheit, Energie, Umwelt und Aussenpolitik zu einer einzigartigen politischen Organisation.

Chronologie

  • 2013: Beitritt Kroatiens (EU-28)
  • 2012: 25 EU-Mitgliedstaaten unterzeichnen einen «Fiskalpakt» als Teil der Lösung der Schuldenkrise
  • 2007: Unterzeichnung Vertrag von Lissabon (Inkrafttreten 2009)
  • 2007: Beitritt von Bulgarien und Rumänien (EU-27)
  • 2004: Verfassungsvertrag: Entwurf eines Vertrages über eine Verfassung für Europa (nicht in Kraft getreten; gescheitert an Referenden in Frankreich und den Niederlanden)
  • 2004: Beitritt von Polen, Ungarn, Slowenien, Tschechien, Slowakei, Lettland, Estland, Litauen, Zypern und Malta (EU-25)
  • 2002: Einführung des Euro als Bargeld
  • 2001: Unterzeichnung Vertrag von Nizza (Inkrafttreten 2003)
  • 1997: Unterzeichnung Vertrag von Amsterdam (Inkrafttreten 1999)
  • 1995: Beitritt von Österreich, Schweden und Finnland (EU: Unterzeichnung Vertrag von Maastricht (Inkrafttreten 1993): Entstehung der EU
  • 1990: Wiedervereinigung Deutschlands
  • 1986: Beitritt von Spanien und Portugal (EG-12), Einheitliche Europäische Akte (EEA)
  • 1981: Beitritt Griechenlands (EG-10)
  • 1973: Beitritt von Grossbritannien, Irland und Dänemark (EG-9)
  • 1965: Unterzeichnung Fusionsvertrag (Inkrafttreten 1967): Gemeinsame Institutionen
  • 1957: Unterzeichnung Römer Verträge (Inkrafttreten 1958): Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), Europäische Atomgemeinschaft (Euratom)
  • 1951: Unterzeichnung Vertrag von Paris (Inkrafttreten 1952): Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS)