Emissionshandel

Zwei  Kamine mit Rauch
Die Schweiz und die EU haben die Verhandlungen im Hinblick auf eine Verknüpfung ihrer Handelssysteme für CO2-Emissionsrechte abgeschlossen. © Fotolia

Mit dem Emissionshandelsabkommen verknüpfen die Schweiz und die Europäische Union (EU) ihre Handelssysteme für CO2-Emissionsrechte (Emissionshandelssysteme). Durch den Handel mit Emissionsrechten soll die Reduktion von Treibhausgasen dort erreicht werden, wo dies am kostengünstigsten möglich ist.

Die EU strebt eine Verknüpfung mit anderen Emissionshandelssystemen an, um auf dieser Basis einen globalen Markt zu schaffen. Ihr «Emission Trading Scheme» (EU-ETS) hat sich als weltweit grösster Markt für Emissionsrechte etabliert und gilt als wichtiges Instrument im Kampf gegen den Klimawandel.

Chronologie

  • 23.11.2017: Unterzeichnung des Abkommens
  • 13.1.2016: Paraphierung des Abkommens durch die EU
  • 21.12.2015: Paraphierung des Abkommens durch die Schweiz
  • 8.3.2011: Start der Verhandlungen

Stand August 2018

Weiterführende Informationen