Evaluationen

Eine Evaluation zeigt die Resultate und Wirksamkeit von Projekten, Programmen und Strategien auf. Die Aktivitäten der DEZA und die Zusammenarbeit mit ihren Partnern werden systematisch und kritisch auf der Grundlage eines im Voraus festgelegten Konzepts evaluiert.

Evaluationen fördern institutionelles Lernen, bieten Entscheidungshilfe für das Management und dienen der Rechenschaftslegung gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Seit Anfang 2010 sind die Evaluationen auf dem Portal zu den externen Studien des Bundes abrufbar: Evaluationen seit 2010

Eine Evaluation sucht Antworten auf folgende Fragen:

  • Was erreicht eine Aktion bzw. ein Projekt, ein Programm, eine Strategie?
  • Welche direkten und indirekten Wirkungen werden insbesondere bezüglich Nachhaltigkeit und Armutsreduktion erreicht?
  • Wie werden die Entwicklungsfortschritte erzielt?
  • Welche Erfolgsfaktoren und Hindernisse/Risiken sind für die erzielten Wirkungen verantwortlich?
  • Welche Massnahmen sind in der Folge zu treffen?

Das Evaluationsprogramm zeigt, wie die DEZA die Wirksamkeit, die Effizienz und die Relevanz ihrer Projekte evaluiert. Aufgrund einer rollenden Planung sind Anpassungen an wechselnde Bedürfnisse und das operative Umfeld laufend möglich. Die DEZA wendet jährlich zwischen 0,6 und 0,8% ihrer Mittel für die Evaluation ihrer Tätigkeit auf. Innerhalb von 8 Jahren werden alle Länderprogramme und rund die Hälfte der Themenprogramme evaluiert. Neben diesen regelmässigen Evaluationen erfolgen punktuell weitere Überprüfungen durch Organe wie die Parlamentarische Verwaltungskontrolle oder die Eidgenössische Finanzkontrolle.

Die DEZA unterscheidet drei Evaluationsarten:

  • Unabhängige Evaluationen
    Sie werden von der DEZA angeordnet und extern in Auftrag gegeben. Ein Bericht hält fest, was wirksam war, was nicht und warum. Eine Kernlerngruppe begleitet die Evaluation mit dem Ziel, die Umsetzung der Empfehlungen zu fördern.
  • Länderevaluationen
    Die Länderevaluationen dienen der Überprüfung der Umsetzung der Kooperationsstrategien. Die Koordination obliegt der Sektion Evaluation und Controlling. Durchgeführt werden sie von gemischten Evaluationsteams bestehend aus einer externen Beraterin bzw. einem externen Berater und DEZA-internen Peers.
  • Externe Evaluationen
     
    Sie werden von den für Planung und Monitoring eines Programms oder Projekts Verantwortlichen in Auftrag gegeben. Externe Evaluationen erfüllen vor allem einen Lernzweck: Faktoren, die die Zielerreichung unterstützen oder behindern, werden analysiert, damit die Leistung verbessert werden kann.

Dokumente

Links