Die Schweiz in internationalen Organisationen

Das EDA fördert die Vertretung der Schweiz und deren Interessen in internationalen Organisationen.

Das multilaterale Engagement der Schweiz ist langfristig und setzt auf Kontinuität. Um die aussenpolitischen Interessen der Schweiz im multilateralen Kontext bestmöglich zu wahren und das zunehmend komplexer werdende internationale Umfeld mitgestalten zu können, ist die Schweiz um eine angemessene Vertretung in internationalen Organisationen bestrebt.

Dazu hat die Schweiz folgende Ziele definiert: 

  • Sicherstellung der Einsitznahme der Schweiz in politischen Leitungsorganen und -gremien, 

  • Besetzung von strategischen Kaderpositionen in internationalen Organisationen mit Schweizerinnen und Schweizern, 

  • Nachwuchsförderung zur Stärkung der Schweizer Interessen in internationalen Organisationen.

     

Einsitznahme der Schweiz in politischen Organen und Gremien von internationalen Organisationen

Seit dem UNO-Beitritt im Jahre 2002 konnte die Schweiz ihre Vertretung und Visibilität in den internationalen Organisationen stetig ausbauen. Hierzu führt sie politische Kampagnen zur Unterstützung schweizerischer Kandidaturen (Land und Personen).

Gegenwärtig ist die Schweiz Mitglied in folgenden Leitungsorganen und –gremien von internationalen Organisationen: 

  • Kommission der UNO für internationales Handelsrecht (UNCITRAL), 2019-2025

  • Betäubungsmittelkommission (CND), 2018–2021

  • Rat der Internationalen Fernmeldeunion (ITU), 2019-2022

  • Rat für Postbetrieb des Weltpostvereins (UPU-POC), 2017–2020

  • Verwaltungsrat des Weltpostvereins (UPU-COA), 2017–2020 

  • Internationales Büro für Bildung (IBE) der Organisation der UNO für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO), 2015–2019, 2020-2021

     

Schweizerinnen und Schweizer in Kaderfunktionen internationaler Organisationen

Je nach Amt und Organisation werden Kandidatinnen und Kandidaten entweder gewählt oder ernannt. Das EDA, teilweise in Zusammenarbeit mit anderen Departementen, führt entsprechende Kampagnen, um Schweizerinnen und Schweizer in Kaderfunktionen zu portieren.

Auflistung von Schweizerinnen und Schweizern (Auswahl) in Kaderfunktionen internationaler Organisationen:

  • Peter Binder, Mitglied des Exekutivrates der Weltorganisation für Meteorologie (WMO), 2019–2023

  • Pascal Clivaz, Vize-Generaldirektor des Weltpostvereins (UPU), 2013–2016 und 2017–2020

  • Hans Dreyer, Direktor Division Pflanzenproduktion und Pflanzenschutz, Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UNO (FAO)

  • Daniel Fink, Mitglied des Unterausschusses zur Verhütung von Folter und anderer grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe, UNO Hochkommissariat für Menschenrechte (OHCHR), 2018–2020

  • Henri Gétaz, Generalsekretär der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA)

  • Thomas Gass, Ko-Vorsitz der Globalen Partnerschaft für eine wirksame Entwicklungszusammenarbeit (GPEDC), 2019–2021
  • Heidi Grau, Sondergesandte der OSZE für die Ukraine
  • Thomas Greminger, Generalsekretär der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) 

  • Philip D. Jaffé, Mitglied des UNO-Ausschusses für die Rechte des Kindes (CRC), 2019-2023

  • Marcel Jullier, Mitglied des beratenden Ausschusses für Haushalts- und Budgetfragen der UNO (ACABQ), 2017–2019 und 2020-2022

  • Walter Kälin, Experte der Hochrangigen Gruppe für Binnenvertreibungen

  • Christine Kaufmann, Vorsitzende des Ausschusses für verantwortungsvolle Unternehmensführung, Organisation für Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD)

  • Daniel Kipfer Fasciati, Ombudsperson für das UNO-Sanktionsregime gegen die Gruppierungen Islamischer Staat (IS) und Al-Qaïda

  • Philippe Lazzarini, stellvertretender Sonderkoordinator des UNO Generalsekretärs für den Libanon (UNSCOL), UNO-Koordinator und Vertreter des Entwicklungsprogramms der UNO (UNDP)

  • Mirko Manzoni, Persönlicher Gesandter des UNO-Generalsekretärs für Mosambik

  • Niklaus Meier, Mitglied des Direktionsrats des Internationalen Instituts für die Vereinheitlichung des Privatrechts (UNIDROIT), 2019-2023

  • Nils Melzer, Sonderberichterstatter über Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe, UNO Hochkommissariat für Menschenrechte (OHCHR)

  • Peter Messerli, Mitglied der Expertengruppe für den Globalen Bericht zu nachhaltiger Entwicklung (GSDR)

  • Benoît Müller, Direktor der Abteilung Urheberrechtsverwaltung, bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO)

  • Daniel Neuenschwander, Direktor für Weltraumtransport, Europäische Weltraumagentur (ESA)

  • Philippe Richard, Mitglied des Internationalen Komitees für Mass und Gewicht beim Internationalen Büro für Mass und Gewicht (BIPM)

  • Markus Schefer, Mitglied des UNO-Ausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (CRPD), 2019-2022

  • Christine Schraner Burgener, Sondergesandte des UNO-Generalsekretärs für Myanmar

  • Gaudenz Silberschmidt, Direktor für Partnerschaften und nichtstaatliche Akteure und Direktor a.i. für die koordinierte Mobilisierung von Ressourcen bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

  • Mirjana Spoljaric Egger, beigeordnete Generalsekretärin und stellvertretende Administratorin des Entwicklungsprogramms der UNO (UNDP)

  • Martin Steinacher, Direktor für Finanzen und Personal, bei der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN)

  • Dorothea Winkler, Mitglied der Expertengruppe zur Bekämpfung des Menschenhandels (GRETA), 2017–2020