Departementsvorsteher Didier Burkhalter

Departementsvorsteher Didier Burkhalter © EDA/Béatrice Devènes

Didier Burkhalter wurde am 17. April 1960 geboren und wuchs in Auvernier am Neuenburgersee auf. An der Universität Neuenburg studierte er Wirtschaftswissenschaften, die er mit dem Lizenziat abschloss. Danach war er in verschiedenen Funktionen an der Universität und in der Privatwirtschaft tätig. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Seit 1985 ist er Mitglied der Freisinnig-Demokratischen Partei FDP, heute FDP.Die Liberalen. Er war Sekretär der kantonalen Neuenburger FDP und vollamtlicher Parteisekretär Romandie im Generalsekretariat der FDP Schweiz. Er war Mitglied des Gemeindeparlaments in Hauterive NE und Neuenburger Grossrat, bevor er 1991 in die Neuenburger Stadtregierung gewählt wurde. Ihr gehörte er bis 2005 an und präsidierte sie dreimal (1994/1995, 1998/1999, 2001/2002).

2003 wurde er in den Nationalrat gewählt und 2007 schaffte er den Wechsel in den Ständerat. Während seiner Zeit als Bundesparlamentarier war er Mitglied verschiedener Kommissionen und gehörte der Schweizer Delegation bei der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) an.

Am 16. September 2009 wählte ihn die Vereinigte Bundesversammlung in den Bundesrat, wo er das Eidgenössische Departement des Innern EDI übernahm. Seit dem 1. Januar 2012 ist er Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA.

2014 war er Bundespräsident und gleichzeitig auch Vorsitzender der OSZE.