Staatsbesuch der koreanischen Präsidentin Park Geun-Hye

Montag, 20.01.2014 – Montag, 20.01.2014

Staatsbesuch; Staatsbesuch; Öffentlicher Anlass

Bundespräsident Didier Burkhalter und die südkoreanische Präsidentin Park Geun-Hye.
©

Die koreanische Präsidentin Park Geun-Hye ist vom Gesamtbundesrat mit militärischen Ehren auf dem Bundesplatz empfangen worden. Zum ersten Mal seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und der Republik Korea 1963 reiste ein koreanisches Staatsoberhaupt zu einem Staatsbesuch in die Schweiz. Die Schweiz und Korea unterzeichneten mehrere Dokumente.

Ort: Bern

Bundespräsident Didier Burkhalter und die südkoreanische Präsidentin Park Geun-Hye.
Am 20. Januar 2014 wurde Park Geun-Hye, die Präsidentin der Republik Korea, in Bern empfangen. @ EDA ©

Die koreanische Präsidentin Park Geun-Hye ist auf dem Bundesplatz mit militärischen Ehren empfangen worden. Danach hielt Bundespräsident Didier Burkhalter in der Wandelhalle des Parlamentsgebäudes eine Rede. Er hob den hohen Stellenwert des Austauschs zwischen den beiden Ländern, insbesondere in den Bereichen Innovation und Bildung, hervor: «Die Innovation ist der Motor unserer Volkswirtschaften, die auf einer fortschrittlichen Politik in Schlüsselbereichen wie der Bildung beruhen. Sowohl die Schweiz als auch Korea sind im internationalen Vergleich in den Bereichen globale Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Lebensqualität führend.»

Rede (fr)

Bundespräsident Didier Burkhalter hielt ebenfalls eine Ansprache am Korea-Switzerland Business Forum.

Rede von Bundespräsident Didier Burkhalter (en)
 

Fünfzig Jahre offizielle bilaterale Beziehungen

Die koreanische Präsidentin Park Geun-Hye betonte in ihrer Ansprache den speziellen Beginn der Beziehungen zwischen den beiden Ländern. 1953 kamen rund 100 Angehörige der Schweizer Armee ins kriegsversehrte Korea. Sie gehörten zur «Überwachungskommission der Neutralen Nationen» an der innerkoreanischen Grenze. Die diplomatischen Beziehungen begannen zehn Jahre später. 2013 feierten die Schweiz und Südkorea fünfzig Jahre offizielle bilaterale Beziehungen.

Rede von Park Geun-Hye (en) (PDF, Страницы 2, 29.4 kB)
 

Unterzeichnung mehrerer Dokumente

Anlässlich des Besuches haben die Schweiz und die Republik Korea mehrere Dokumente unterzeichnet, welche die bilaterale Kooperation in den Bereichen Sozialversicherung, Wirtschaft, Gesundheit und Forschung vertiefen.


Zudem unterzeichneten die Schweiz und die Republik Korea ein Memorandum of understanding, das den politischen Dialog zwischen den beiden Ländern institutionalisieren soll.

Liste der unterzeichneten Dokumente anlässlich des Staatsbesuchs aus Korea (en) (PDF, Страницы 2, 104.4 kB)


Es ist das erste Mal seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern, dass ein koreanisches Staatsoberhaupt auf Staatsbesuch in der Schweiz weilte.

Schweizerische Asienpolitik

Die Intensivierung der Kontakte mit der Republik Korea, einem der führenden Länder Asiens, ist Teil der schweizerischen Asienpolitik. Diese sieht folgende Schwerpunkte vor:

  • Ausbau der bilateralen Beziehungen mit den Staaten der Region
  • Ausbau der Präsenz in regionalen Foren sowie eine Politik der Solidarität mit den Ländern Asiens

Medienmitteilung, 20.1.2014