Schweizerische Botschaft in Belgien

Wichtige Information COVID-19

Wichtige Informationen über die in der Schweiz getroffenen Massnahmen zur Eindämmung von COVID-19

Aktuelle Einreisebestimmungen: 

Die folgenden Personen dürfen ohne Test, Quarantäne und Angabe der Kontaktdaten in die Schweiz einreisen:

  • Geimpfte Personen mit einem in der Schweiz oder durch die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA zugelassenen Impfstoff sind während sechs Monaten nach der vollständigen Impfung ausgenommen.
  • Genesene Personen sind ab dem 11. Tag nach der Bestätigung der Ansteckung für sechs Monate ausgenommen.
  • Kinder unter 16 Jahren

Diese Ausnahme gilt jedoch nicht für genesene und geimpfte Personen, die aus einem Staat oder Gebiet mit besorgniserregenden Varianten des SARS-CoV-2-Virus einreisen.

Für alle anderen Personen gelten die folgenden Massnahmen:

  • Reisende aus Staaten und Gebieten mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko haben bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorzuweisen, das Einreiseformular auszufüllen und sich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben. Seit dem 22. März steht Belgien auf der Liste der Risikoländer.
  • Die zehntätige Quarantäne kann verkürzt werden, falls sich die betroffene Person nach sieben Tagen testen lässt und das Resultat negativ ist.

Informieren Sie sich über die Situation in der Schweiz, da sich diese ständig ändern kann. Daher ist es wichtig, regelmässig die Website des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und des Bundesrates zu konsultieren.

****

Wichtige Informationen über die in Belgien getroffenen Massnahmen zur Eindämmung von COVID-19

  • Verbot von nicht zwingenden Reisen. Das Verbot von nicht zwingenden Reisen innerhalb der Europäischen Union endet am 19. April. Ab diesem Datum gleicht sich Belgien der europäischen Position an: Alle Reisen innerhalb der EU + assoziierte europäische Länder (Norwegen, Schweiz, Island, Andorra, Liechtenstein, San Marino, Monaco und Vatikan) + Länder ausserhalb Europas, die auf der «weissen Liste» der EU stehen, sind erlaubt. Nicht zwingende Reisen werden nach wie vor nicht empfohlen und erfordern weiterhin Tests und Quarantäne bei der Rückkehr nach Belgien.

    Nach der Rückkehr müssen Reisende eine strenge Test- und Quarantäneregelung einhalten. Mit dem Passenger Locator Form können die Behörden Personen identifizieren, die sich bei ihrer Rückkehr nicht testen lassen. Wer sich nicht an die Regelung hält, setzt sich einem Corona-Bussgeld von 250 Euro aus.

    Nicht zwingende Reisen in und aus allen anderen Ländern bleiben bis auf Weiteres verboten.

    Für weitere Informationen: www.info-coronavirus.be

  • Test
    Einwohner: PCR-Test bei Rückkehr nach Belgien.
    Nach der Rückkehr aus einer roten Zone und einem Aufenthalt von mehr als 48 Stunden müssen die Einwohner am ersten Tag und am siebten Tag der Quarantäne getestet werden.
    Nicht-Einwohner: doppelter Test bei der Einreise. Alle Nicht-Einwohner, die nach Belgien reisen, müssen bei der Ankunft in Belgien erneut getestet werden, zusätzlich zu dem obligatorischen negativen Test vor der Abreise. Dies kann ein PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest sein.

  • Quarantäne. Personen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, müssen sich nun für 10 Tage isolieren. Wer nach einem Aufenthalt von mindestens 48 Stunden in einer roten Zone nach Belgien zurückkehrt, muss sich ebenfalls für 10 Tage in Quarantäne begeben. Die Quarantäne kann nur durch einen negativen PCR-Test am siebten Tag der Quarantäne beendet werden.

www.info-coronavirus.be

Institutionelles Abkommen Schweiz-EU

Das Institutionelle Abkommen Schweiz-EU wird nicht abgeschlossen

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 26. Mai 2021 das Resultat der Verhandlungen über das Institutionelle Abkommen (InstA) einer Gesamtevaluation unterzogen.

#SwissEUrelations – a first rank partnership

The European Union is Switzerland’s most important partner by far and effective cooperation is therefore vitally important. This video presents facts and figures about the close economic and human relations between Switzerland and the European Union. #SwissEUrelations #MoreThanNeighbors

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Willkommen

Ein Gruss des Botschafters, der Botschafterin

Schweiz und Belgien

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an das Regionale Konsularcenter Benelux in Den Haag.

Visa – Einreise in die Schweiz und Aufenthalt

Informationen über Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen in der Schweiz, Verfahren zur Einreichung eines Einreisevisumantrags, Visumantragsformular und Kosten

Hochschulpraktika

Die Schweizer Botschaft in Brüssel bietet regelmässig Praktikumsplätze von fünf bis sechs Monaten an

Detaillierte Informationen finden Sie auf der französischen und englischen Seite.