Bundesverwaltung admin.ch
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

Navigation

Hauptnavigation

Subnavigation

Weitere Informationen

Schnellsuche

Kontakte

Schweizerisches Regionales Konsularcenter in Buenos Aires
c/o Schweizerische Botschaft in Argentinien
Avenida Santa Fe 846
12° piso
1059 Buenos Aires
Argentina

Postadresse 
Schweizerisches Regionales Konsularcenter in Buenos Aires
c/o Schweizerische Botschaft in Argentinien 
Apartado 76
Sucursal 69 
Palaza San Martín
C1059ABP Buenos Aires
Argentina 

E-mail:  ccrsudamerica@eda.admin.ch

Tel.: +54 (0)11 4311 64 91 
Fax: +54 (0)11 4313 29 98

Helpline EDA 
Homepage:  Helpline EDA
E-Mail:  helpline@eda.admin.ch
Tel: +41 800 24 7 365
Fax: +41 (0)31 322 78 66

Sie befinden sich hier:

Visum für Personen mit Wohnsitz in Argentinien, Paraguay und Uruguay

Einführung des VIS
Broschüren VIS
Neue Regelung der Aufenthaltsdauer im Schengen-Raum
Brauche ich ein Visum für die Schweiz?
Wo beantrage ich ein Schengenvisum?
Anforderungen für die Ausstellung eines Geschäfts-, Touristen- oder Besuchsvisums
Anforderungen für die Ausstellung eines Arbeits- oder Studentenvisums
Einreise in die Schweiz mit Visum
Weitere Informationen
Einführung des VIS

Am 11. Oktober 2011 haben die Schengen-Mitgliedstaaten das Visainformationssystem (VIS) eingeführt. Im VIS werden neu die biometrischen Daten (10 Fingerabdrücke und das Gesichtsbild) der Visumantragsteller gespeichert. Die Auslandvertretungen der Schengen-Mitgliedstaaten werden weltweit nach Regionen gestaffelt an das System angeschlossen.

Mit dem VIS-Anschluss am 05.09.2013 müssen sämtliche Auslandvertretungen der Schen-gen-Mitgliedstaaten in Argentinien die biometrischen Daten von Personen, welche ein Schengen-Visum beantragen, erfassen.
Zur Einführung des VIS und der Erfassung biometrischer Daten finden Sie auf unserer Web-site ein Informationsblatt der Europäischen Union mit detaillierten Informationen.

http://ec.europa.eu/home-affairs/policies/borders/borders_vis_en.htm EU-Kommission (en)

Broschüren VIS
Neue Regelung der Aufenthaltsdauer im Schengen-Raum

Ab dem 18. Oktober 2013 wird die Berechnung der Aufenthaltsdauer im Schengenraum geändert.
Aufgrund dieser Änderung entspricht der Zeitraum von 180 Tagen nicht mehr den 180 Tagen nach der ersten Einreise, sondern den 180 Tagen, die dem Tag der Kontrolle vorangehen (Grenzkontrolle bei der Einreise in oder Ausreise aus dem Schengen-Raum oder Polizeikontrolle innerhalb des Schengen-Raums). Die Aufenthaltsdauer darf 90 Tage innerhalb des Zeitraums von 180 Tagen zu keinem Zeitpunkt überschreiten.

Für die Mehrheit der Reisenden hat die neue Regelung keine Konsequenzen. In bestimmten Situationen, insbesondere bei häufigen Aufenthalten im Schengen-Raum, kann sie aber dennoch Auswirkungen haben. Aufenthalte, die nach der derzeitigen Regelung möglich sind, sind nach der neuen Regelung allenfalls nicht mehr möglich.

Beispiele zur Berechnung der Aufenthaltsdauer und wichtige Informationen sind unter nachstehendem Link zu finden:

Brauche ich ein Visum für die Schweiz?

Seit dem 12. Dezember 2008 erteilt die Schweiz ausschliesslich Schengenvisa. 

Die vor dem 12. Dezember 2008 ausgestellten Visa für die Schweiz sind bis zu ihrem Ablauf für die Einreise in die Schweiz gültig, gelten aber nicht für die Einreise in andere Schengenländer.

Zu den Schengenmitgliedstaaten zählen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Norwegen, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Tschechische Republik, Schweden, die Schweiz, Slowakei, Slowenien und Spanien 

(Anwendung des Schengenabkommens)
http://www.bfm.admin.ch/bfm/de/home/themen/schengen_dublin/schengen.html Schengenabkommen


Argentinische, paraguayische und uruguayische Staatsangehörige mit einem gültigen Pass (normaler, offizieller oder diplomatischer Pass) brauchen kein Visum, wenn sie aus touristischen, geschäftlichen, privaten oder medizinischen Gründen reisen. Sie können in die Schweiz und/oder in den Schengenraum einreisen und sich dort maximal drei Monate (90 Tage) aufhalten innerhalb einer Frist von sechs Monaten nach der ersten Einreise in die Schweiz oder in irgendein anderes Schengenland.

Der Pass muss mindestens noch drei Monate nach dem Abreisedatum aus der Schweiz gültig sein.

Jede Art von Arbeit (bezahlt oder unbezahlt) unterliegt der Visumspflicht.

Wenn das erste Schengeneinreiseland die Schweiz ist, können die schweizerischen Zollbehörden die nachstehend aufgeführten Dokumente verlangen.

Wenn ein anderes Schengenland das erste Reiseziel ist, sollten Sie sich mit der Botschaft dieses Landes in Verbindung setzen.

Verbindliche Belege bezüglich Reisezweck

  • Tourismus: Hotel- und Reisereservationen
  • Geschäftsreisen: Bestätigung des Unternehmens, Einladung zu Konferenz, Seminar oder Sitzung
  • Besuche: Einladung von Freunden, Familienangehörigen
  • Andere Reisegründe: Nachweis bezüglich Sprachkurs/Schule

Finanzierungsnachweis (durchschnittlich wird mit Tagesausgaben in Höhe von 100 Franken gerechnet)

  • Kreditkarte
  • Reisechecks
  • Bargeld

Krankenversicherung (Deckung 30 000 Euro, gültig für alle Schengenländer)

Hin- und Rückreise

Diese Bestimmungen sind auch gültig für Staatsangehörige folgender Länder:

Andorra, Australien, Brunei, Bulgarien, Grossbritannien, Israel, Japan, Kroatien, Malaysia, Malta, Monaco, Neuseeland, Rumänien, San Marino, Singapur, Südkorea, Vatikan, Zypern.

Und für Bürgerinnen und Bürger aller Länder Nord-, Zentral- und Südamerikas mit Ausnahme folgender Länder:

  • Belize
  • Bolivien
  • Dominikanische Republik
  • Ecuador
  • Haiti
  • Kolumbien
  • Kuba
  • Peru

Spezieller argentinischer Pass für ausländische Staatsangehörige und argentinischer Pass für Ehegatte eines argentinischen Staatsangehörigen. Wenn der Ehegatte eine andere Nationalität hat, braucht er ein Visum!

Wenn Sie keiner der oben erwähnten Nationalitäten angehören, finden Sie die nötigen Informationen auf der Website des Bundesamts für Migration in Bern. 

http://www.bfm.admin.ch/bfm/de/home/themen/einreise/merkblatt_einreise.html Bundesamt für Migration

Wo beantrage ich ein Schengenvisum?

Das Visum muss persönlich beim schweizerischen Regionalen Konsularcenter Ihres Wohnorts beantragt werden.

Das Regionale Konsularcenter ist zuständig für die Weiterleitung Ihres Gesuchs, wenn Ihr Hauptreiseziel die Schweiz ist.

  • Wenn Sie ein anderes Schengenland besuchen wollen, müssen Sie den Visumantrag bei der Botschaft dieses Landes stellen.
  • Wenn Sie zwei oder mehr Schengenländer besuchen wollen, müssen Sie das Visum bei der Botschaft des Landes beantragen, das Ihr Hauptreiseziel ist. Dieses definiert sich nach folgenden Kriterien:
    a) Hauptgrund der Reise und 
    b) längster Aufenthaltsort
  • Wenn Sie beabsichtigen, ein oder mehrere Schengenländer zu besuchen, aber kein Hauptreiseziel haben, müssen Sie den Visumantrag bei der Botschaft des Landes stellen, das sie als erstes bereisen.

Sollten Sie noch Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an unser Regionales Konsularcenter.

Wer ein Schengenvisum beantragen will, muss persönlich bei der zuständigen konsularischen Vertretung der Schweiz vorsprechen. Massgebend für die Feststellung der Zuständigkeit ist der Wohnort der Gesuchstellerin/des Gesuchsstellers.

Anforderungen für die Ausstellung eines Geschäfts-, Touristen- oder Besuchsvisums
Anforderungen für die Ausstellung eines Arbeits- oder Studentenvisums
Einreise in die Schweiz mit Visum

Bei der Einreise müssen Sie möglicherweise noch weitere Unterlagen vorlegen, obwohl Sie über ein gültiges Schengenvisum verfügen. Bitte lesen Sie vor Ihrer Reise aufmerksam das entsprechende Merkblatt durch.


Weitere Informationen

 

http://www.bfm.admin.ch/bfm/de/home/themen/einreise/visumantragsformular.html Gesuch um Schengenvisum