Bundesverwaltung admin.ch
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

Navigation

Hauptnavigation

Subnavigation

Weitere Informationen

Schnellsuche

E-mail Visaabteilung
Links: Generelle Infos zum Leben in der Schweiz
Links: Vorschriften zur Einreise in die Schweiz
Aufenthaltsrechner für Schengenraum (en)

http://ec.europa.eu/dgs/home-affairs/what-we-do/policies/borders-and-visas/border-crossing/index_en.htm Aufenthaltsrechner

Info: Bis zu 90 Tage in der Schweiz reisen
Links: Infos zur Anerkennung von ausländischen Diplomen in der Schweiz
Links: Infos zur Einreise in die Schweiz mit minderjährigen Brasilianern und Haustieren

Sie befinden sich hier:

Visa- und Einreisebestimmungen Schweiz/Schengen

Brasilianische Staatsbürger: Neue Berechnung des kurzfristigen Aufenthalts in Schengen/ Aufenthaltsrechner
Einführung des VIS (Visa Information System)
Wichtige Informationen (Aufenthalt bis 90 Tage)
Tourismus - Brasilianische Staatsbürger
Tourismus - Ausländer mit Wohnsitz in Brasilien (inkl. Transit, Besuch, Geschäftliche Sitzungen, Studium, Medizinische Behandlungen oder Teilnahme an Kongressen oder Events. Wobei Aufenthalt nicht länger als 90 Tage)
Reise mit einem brasilianischen minderjährigen Kind (nur ein Elternteil)
Wichtige Informationen (Visum National D - Aufenthalte länger als 90 Tage und Arbeit)
Arbeitsvisum
Studentenvisum
Visum für Ehepartner von Schweizer Bürgerinnen und Bürgern (Familiennachzug)
Visum für Ehepartner/innen von Brasilianer/innen oder Ausländer/innen mit Wohnsitz in der Schweiz (Familiennachzug)
Visum für Kinder bis 18 Jahre (Familiennachzug)
Visum: Vorbereitung einer Heirat in der Schweiz
Visum: Vobereitung Partenariat in der Schweiz
FAQ - Fragen und Antworten
Brasilianische Staatsbürger: Neue Berechnung des kurzfristigen Aufenthalts in Schengen/ Aufenthaltsrechner

Brasilianische Staatsbürger benötigen kein Visum für die Schweiz, wenn die Aufenthaltsdauer 90 Tage nicht überschreitet und die Reise einen der folgenden Zwecke beinhaltet: Tourismus, Besuch (von Familie, Freunden), (geschäftliche) Sitzungen, Studium/Schule, medizinische Behandlungen oder Teilnahme an Kongressen bzw. Events.

Die maximale Aufenthaltsdauer im Schengen-Raum beträgt 90 Tage in einem Zeitraum von 180 Tagen. Der Tag der Einreise und der Tag der Ausreise zählen als Aufenthaltstage.

Seit dem 18.10.2013 gelten neue Regeln für die Berechnung und Kontrolle des legalen Aufenthaltes im Schengen-Raum, welche auf der Homepage des https://www.bfm.admin.ch/content/bfm/de/home/themen/einreise/aufenthaltsrechner.html Bundesamt für Migration ersichtlich sind.

Auf der Homepage der http://ec.europa.eu/dgs/home-affairs/what-we-do/policies/borders-and-visas/border-crossing/index_en.htm Europäischen Kommission (auf englisch) steht ein Aufenthaltsrechner zur Verfügung:     
Link "Short stay calculator"  -> 3. Absatz unter "Harmonising rules and procedures"

 

Einführung des VIS (Visa Information System)

Am 11. Oktober 2011 haben die Schengen-Mitgliedstaaten das Visainformationssystem (VIS) eingeführt. Im VIS werden neu die biometrischen Daten (10 Fingerabdrücke und das Gesichtsbild) der Visumantragsteller gespeichert. Die Auslandvertretungen der Schengen-Mitgliedstaaten werden weltweit nach Regionen gestaffelt an das System angeschlossen.

Mit dem VIS-Anschluss am 05.09.2013 müssen sämtliche Auslandvertretungen der Schen-gen-Mitgliedstaaten in Brasilien die biometrischen Daten von Personen, welche ein Schen-gen-Visum beantragen, erfassen.

Zur Einführung des VIS und der Erfassung biometrischer Daten finden Sie auf unserer Web-site ein Informationsblatt der Europäischen Union mit detaillierten Informationen: http://www.bfm.admin.ch/content/dam/data/migration/einreise/vis/leaflet-vis-de.pdf Visa Informationssystem (VIS)

Wichtige Informationen (Aufenthalt bis 90 Tage)

 
Seit dem Inkrafttreten des Schengenerabkommens am 12.12.2008, stellen Schweizer Vertretungen im Ausland Schengenvisa aus.

Zurzeit sind die folgenden 25 Staaten Mitglieder des Schengen Abkommens:
Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, Ungarn und die Schweiz.

Die folgenden Länder gehören nicht zum Schengenraum: 
Bulgarien, Gross-Britannien, Kroatien, Irland, Rumänien, Russland, die Türkei und Zypern.

Die nachfolgenden Bestimmungen müssen auch für ein Schweizer Visum erfüllt werden:

  • Der/die Antragsteller/in muss persönlich beim für ihn/sie zuständigen Konsulat vorsprechen. Bitte beachten Sie, dass es im Generalkonsulat von Rio de Janeiro nötig ist, einen Termin zu vereinbaren.
  • Ausländische Staatsangehörige mit Wohnsitz im Konsularbezirk des Generalkonsulates in São Paulo, welche ein Schengenvisum (Kurzzeitvisum mit einer Aufenthaltsdauer von weniger als 90 Tagen) benötigen, müssen im Voraus einen Termin vereinbaren. Brasilianische Staatsangehörige benötigen kein Schengenvisum für folgende Aufenthaltszwecke: Tourismus, Besuch von Familie/Freunden, geschäftliche Sitzungen, Studium/Schule, medizinische Behandlungen oder Teilnahme an Kongressen bzw. Events.
  • Für Antragssteller eines Schengenvisums (Kurzzeitaufenthalt von weniger als 90 Tagen), ist die Aufnahme der biometrischen Daten (Fingerabrdücke und Fotografie), obligatorisch. Für die Terminvereinbarung, konsultieren Sie bitte die speziellen Weisungen des jeweiligen Generalkonsulates.
  • Die Pässe der Antragsteller/innen werden bis zur Freigabe des Visums im entsprechenden Konsulat aufbewahrt und können dann entweder persönlich abgeholt oder per Sedex zurück geschickt werden.
  • Die Reise- bzw. Krankenversicherung ist für alle Visaanträge obligatorisch und muss für alle Schengenländer Gültigkeit haben. Der Aufenthalt im Schengenraum (inklusive Schweiz) darf maximal neunzig Tage (3 Monate) betragen.
    Die Reise- bzw. Krankenversicherung muss für die gesamte Aufenthaltsdauer im Schengenraum gültig sein und einen Versicherungswert von mindestens 30.000 Euro aufweisen. Ausserdem muss sie folgende Leistungen decken: Schwangerschaft und Geburt, etwaigen Rücktransport im Krankheitsfall, ärtzliche Nothilfe und/oder die Notaufnahme im Krankenhaus.
  • Die Reise- bzw. Krankenversicherung kann sowohl im Land des Wohnsitzes des/der Antragstellers/in oder aber über den/die Gastgeber/in abgeschlossen werden. Vgl. Sie bitte den Link "Durch Schengen Staaten anerkannte Versicherungsgesellschaften " in "Links" auf der rechten Seite.
  • Visa, die nicht von den Schweizer Behörden überprüft werden müssen (wie z.B. Touristenvisa für Ausländer/innen die in Brasilien wohnhaft sind, Visa für Angestellte internationaler Organisationen in Genf oder des CERN, etc.) können in zehn Arbeitstagen ausgestellt werden.

Tourismus - Brasilianische Staatsbürger

 
Brasilianische Staatsbürger benötigen kein Visum für die Schweiz, wenn die Aufenthaltsdauer 90 Tage nicht überschreitet und die Reise einen der folgenden Zwecke beinhaltet: Tourismus, Besuch (von Familie, Freunden), (geschäftliche) Sitzungen, Studium/Schule, medizinische Behandlungen oder Teilnahme an Kongressen bzw. Events.

Bei der Ankunft im Schengenraum (Direktflug in die Schweiz), am Schalter der Fremdenpolizei, verlangen die Schweizer Behörden normalerweise nachfolgende Dokumente:

  • Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 3 Monaten über das Rückreisedatum hinaus.
  • Gültiges Rückflug-Ticket (innerhalb 90 Tage)
  • Nachweis über genügend finanzielle Mittel (internationale Kreditkarte, Reisechecks, Bargeld, etc.)
  • Nachweis über eine Hotelreservierung bzw. Einladungsbrief* des/der Gastgeber/in (in einer offiziellen Sprache der Schweiz).

Wenn Sie über ein anderes Land als die Schweiz in den Schengenraum einreisen, bitten wir Sie, sich beim entsprechenden Konsulat über die Einreisebestimmungen dieses Landes zu informieren.

*Details zum Einladungsbrief des/der Gastgeber/in: Das Einladungsschreiben ist formlos, muss aber mindestens folgende Elemente beinhalten:

  • die Erklärung des Einladenden, dass er den Antragsteller erwartet;
  • die Koordinaten des Einladenden und des Antragstellers (Eingeladene);
  • das Ausstellungsdatum des Schreibens;
  • die Unterschrift des Einladenden.

Der Einladungsbrief kann weitere Elemente beinhalten, insbesondere:

  • den Hinweis, dass der Einladende den Antragssteller beherbergt (Unterkunft und/oder Verpflegung);
  • alle weiteren geeigneten Hinweise, die die Umstände und Gründe des Aufenthalts in der Schweiz näher bestimmen.

Tourismus - Ausländer mit Wohnsitz in Brasilien (inkl. Transit, Besuch, Geschäftliche Sitzungen, Studium, Medizinische Behandlungen oder Teilnahme an Kongressen oder Events. Wobei Aufenthalt nicht länger als 90 Tage)

 
Das Visum kann nur von ausländischen Staatsbürgern beantragt werden, wenn sie in Brasilien ihren offiziellen Wohnsitz haben. Bitte konsultieren Sie den Link "Visumvorschriften pro Nationalität" (unter "Links" auf der rechten Seite) um festzustellen, ob Ihre Nationalität ein Visum für die Schweiz bzw. den Schengenraum benötigt oder nicht.

Wenn Sie über ein anderes Land als die Schweiz in den Schengenraum einreisen, bitten wir Sie, sich beim entsprechenden Konsulat über die Einreisebestimmungen dieses Landes zu informieren. 

Für Antragssteller eines Schengenvisums (Kurzzeitaufenthalt von weniger als 90 Tagen), ist die Aufnahme der biometrischen Daten (Fingerabrdücke und Fotografie), obligatorisch. Für die Terminvereinbarung, konsultieren Sie bitte die speziellen Weisungen des jeweiligen Generalkonsulates.

Wichtig: Falls der/die Antragsteller/in plant, nach seiner Reise in die Schweiz bzw. ein anderes Land des Schengenraumes ein Land zu besuchen, das nicht zum Schengenraum gehört, muss das Visum für dieses Land (falls überhaupt benötigt) vorher eingeholt werden. Das Visum dieses Dritt-Landes muss also bereits im Pass sein, wenn der/die Antragsteller/in das Schengener-Visum beantragt.

Folgende Dokumente werden für den Antrag eines Schengenvisums benötigt: 

  •  Ausgefülltes, datiertes und unterschriebenes Antragsformular. Dieses kann über den Link "Visumantragsformular" unter "Links" auf der rechten Seite heruntergeladen werden.
  • 2 Fotos (3x4cm, identisch, farbig, hohe Auflösung und max. 6 Monate alt). http://www2.icao.int/en/MRTD/Downloads/Technical%20Reports/Annex_A-Photograph_Guidelines.pdf Fotomustertafel für Visum
  • Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 3 Monaten über das Rückreisedatum hinaus und innerhalb der vorangehenden zehn Jahre ausgestellt.   
  • Kopie der Identifikationsseiten des Passes (Seiten mit den persönlichen Daten, Foto und Passnummer)
  • Original des früheren Passes (wenn vorhanden)
  • Original und Kopie der Aufenthaltsbewilligung für Brasilien (RNE - Registro Nacional de Estrangeiros)
  • Hin- und Rückflug-Ticket
  • Nachweis über genügend finanzielle Mittel (3 letzte Bankauszüge, oder Kopie der Steuererklärung oder Lohnausweis)
  • Aktuelle Bestätigung des Arbeitgebers in Brasilien auf original Briefpapier des Unternehmens, mit Erwähnung des Anstellungsdatums und der Funktion des/der Antragsteller/in.
  • Einladungsbrief* der/des Gastgebers/in oder der Firma in der Schweiz - inklusive Hotelreservation bzw. Bestätigung der Beherbergung, falls es sich um eine private Einladung handelt. Dieser Einladungsbrief muss direkt ans entsprechende Schweizer Konsulat geschickt werden (entweder per Fax oder E-Mail).
  • Kopie der Versicherungspolice
  • Gebühr im Wert von BRL 183.00 (ab 12 Jahren). Kinder zwischen 6 und 12 Jahren bezahlen BRL 108.00. Kinder bis 6 Jahre bezahlen keine Visumgebühr.
  • Gebühr für die Rücksendung per Sedex, falls gewünscht. Vgl. Sie bitte die Preise unter "Downloads" auf der rechten Seite.


Das Visum wird in zehn Arbeitstagen ausgestellt. Die Dokumente werden genaustens überprüft. Das Konsulat behält sich das Recht vor, zusätzliche Informationen und Dokumente einzuholen. 

Beachten Sie bitte, dass das Visum abgelehnt werden kann. In diesem Fall wird die Visumsgebühr nicht zurückerstattet.


*Details zum Einladungsbrief des/der Gastgeber/in: Das Einladungsschreiben ist formlos, muss aber mindestens folgende Elemente beinhalten:

  • die Erklärung des Einladenden, dass er den Antragsteller erwartet;
  • die Koordinaten des Einladenden und des Antragstellers (Eingeladene);
  • das Ausstellungsdatum des Schreibens;
  • die Unterschrift des Einladenden.

Der Einladungsbrief kann weitere Elemente beinhalten, insbesondere:

  • den Hinweis, dass der Einladende den Antragssteller beherbergt (Unterkunft und/oder Verpflegung);
  • alle weiteren geeigneten Hinweise, die die Umstände und Gründe des Aufenthalts in der Schweiz näher bestimmen.

Reise mit einem brasilianischen minderjährigen Kind (nur ein Elternteil)


Will ein Elternteil alleine mit seinem minderjährigen Kind brasilianischer Nationalität verreisen, benötigt er die Bewilligung des anderen, nicht-reisenden Elternteils (eine sogenannte “autorização de viagem”). Die Bewilligung beinhaltet die beglaubigte Unterschrift des nicht-reisenden Elternteils (vgl. auch die Seite des Ministério das Relações Exteriores, auf Portugiesisch, in "Links" auf der rechten Seite).

Achtung: Ein Kind wird von den brasilianischen Behörden auch dann als Brasilianer angesehen, wenn es im Ausland geboren wurde, sein Vater oder seine Mutter aber die brasilianische Nationalität besitzt. Dies auch dann, wenn es nicht in einer brasilianischen Auslandvertretung registriert wurde. Es ist daher ratsam, früh genug die nötigen Dokumente zu beschaffen.


Wichtige Informationen (Visum National D - Aufenthalte länger als 90 Tage und Arbeit)

 
Alle Visumanträge für eine Aufenthaltsdauer von mehr als 3 Monaten (VISUM NATIONAL D) werden vom zuständigen Konsulat voranalysiert und an die zuständige Fremdenpolizeibehörde der Schweiz weitergeleitet. Diese, und nur diese, entscheidet über die Gewährung bzw. Ablehnung eines Visums. Erst nach dem Entscheid der Fremdenpolizeibehörde in der Schweiz ist das zuständige Konsulat ermächtigt, ein Visum auszustellen.

Der Prozess bis zur Ausstellung eines Visums kann zwischen 2 und 4 Monaten dauern. Falls das Visum abgelehnt wird, wird die Gebühr nicht zurückerstattet.

Die Pässe der Antragsteller/innen werden bis zur Freigabe des Visums im entsprechenden Konsulat aufbewahrt und können dann entweder persönlich abgeholt oder per Sedex zurück geschickt werden. 
Falls der/die Antragsteller/in den Pass vor der Ausstellung des Visums benötigt, wird dessen/deren Pass mit einem Stempel versehen, der darüber informiert, dass ein Antrag für ein Schengenvisum gestellt worden ist. Zur Ausstellung des Visums muss der Pass ans Konsulat zurückgesandt werden.


Arbeitsvisum

 Für Antragsteller/innen, die einen Schweizer Arbeitsvertrag besitzen.

Die Schweiz kennt bei der Zulassung ausländischer Arbeitskräfte ein duales System. Erwerbstätige aus den EU-/EFTA-Staaten können vom Personen-Freizügigkeitsabkommen profitieren. Aus allen anderen Staaten werden in beschränktem Ausmass lediglich Führungskräfte, Spezialistinnen und Spezialisten sowie qualifizierte Arbeitskräfte zugelassen.

Folgende Dokumente werden für den Antrag eines Arbeitsvisums benötigt:

  • 3 ausgefüllte, datierte und unterschriebene Antragsformulare. Dieses kann über den Link "Visumantragsformular" unter "Links" auf der rechten Seite heruntergeladen werden.
  • 4 Fotos (3x4cm, identisch, farbig, hohe Auflösung und max. 6 Monate alt). http://www2.icao.int/en/MRTD/Downloads/Technical%20Reports/Annex_A-Photograph_Guidelines.pdf Fotomustertafel für Visum.
  • Pass
  • 2 Kopien der Identifikationsseiten des Passes (Seiten mit den persönlichen Daten, Foto und Passnummer)
  • 2 Kopien des Schweizer Arbeitsvertrages
  • Gebühr im Wert von BRL196.00
  • Gebühr für die Rücksendung per Sedex, falls gewünscht. Vgl. Sie bitte die Preise unter "Downloads" auf der rechten Seite.

Studentenvisum

 Für Student/innen, die an einer Schule, Universität, etc. akzeptiert worden sind, für eine Studiendauer von mehr als 90 Tagen.

Folgende Dokumente werden für den Antrag eines Studentenvisums benötigt:

  • 3 ausgefüllte, datierte und unterschriebene Antragsformulare. Dieses kann über den Link "Visumantragsformular" unter "Links" auf der rechten Seite heruntergeladen werden.
  • 4 Fotos (3x4cm, identisch, farbig, hohe Auflösung und max. 6 Monate alt). http://www2.icao.int/en/MRTD/Downloads/Technical%20Reports/Annex_A-Photograph_Guidelines.pdf Fotomustertafel für Visum
  • Pass (original)
  • 2 Kopien der Identifikationsseiten des Passes (Seiten mit den persönlichen Daten, Foto und Passnummer) 
  • Nachweis über genügend finanzielle Mittel (3 letzte Bankauszüge, oder Kopie der Steuererklärung oder Lohnausweis)
  • 2 Kopien der Imatrikulationsbestätigung der Schule, Universtität, etc. in der Schweiz und Nachweis der Bezahlung der Studien-, bzw. Kursgebühr
  • 2 Kopien eines Briefes des/der Studenten/in, in welchem er/sie erklärt, weshalb er/sie in der Schweiz studieren will und dass er/sie nach Abschluss des Kurses die Schweiz verlassen wird (in einer offiziellen Sprache der Schweiz oder in Englisch)
  • 2 Kopien eines Briefes der Person, die sich finanziell für den/die Studenten/in verantwortlich erklärt (in einer offiziellen Sprache der Schweiz oder in Englisch) 
  • 2 Kopien des Nachweises über genügend finanzielle Mittel dieser Person (3 letzte Bankauszüge, oder Kopie der Steuererklärung oder Lohnausweis) 
  • 2 beglaubigte Kopien der/des Sprachdiplome/s oder Sprachzertifikate/s , falls vorhanden.
  • 2 beglaubigte Kopien des Diplomes bzw. Bestätigung der Schule/Universität, der zuletzt erreichten Bildungsstufe
  • 2 Kopien der Übersetzungen des Diplomes bzw. Bestätigung der Schule/Universität, der zuletzt erreichten Bildungsstufe (in eine der offiziellen Sprachen der Schweiz oder in Englisch)
  • 2 Kopien des Lebenslaufes (Curriculum Vitae), in einer offiziellen Sprache der Schweiz oder in Englisch
  • Gebühr im Wert von BRL 196.00
  • Gebühr für die Rücksendung per Sedex, falls gewünscht. Vgl. Sie bitte die Preise unter "Downloads" auf der rechten Seite. 

Der/die Antragsteller/in wird einem kurzen mündlichen Sprachtest unterzogen, der durch einen Mitarbeitenden des zuständigen Schweizerischen Generalkonsulats durchgeführt wird. Die Tests werden in Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch abgehalten. Das Resultat dieses Sprachtests wird den verantwortlichen Fremdenpolizeibehörden in der Schweiz mitgeteilt.

Studenten/innen, die einen Sprachkurs besuchen werden, sind von diesem Sprachtest befreit.


Visum für Ehepartner von Schweizer Bürgerinnen und Bürgern (Familiennachzug)

Für Ehepartner/innen von Schweizer Bürger/innen, die in Brasilien geheiratet haben und nun in der Schweiz leben möchten.

Folgende Dokumente werden für den Antrag eines Visums benötigt:

  • 3 ausgefüllte, datierte und unterschriebene Antragsformulare. Dieses kann über den Link "Visumantragsformular" unter "Links" auf der rechten Seite heruntergeladen werden.
  • 4 Fotos (3x4cm, identisch, farbig, hohe Auflösung und max. 6 Monate alt). http://www2.icao.int/en/MRTD/Downloads/Technical%20Reports/Annex_A-Photograph_Guidelines.pdf Fotomustertafel für Visum
  • Pass des/der Brasilianers/in
  • 2 Kopien der Identifikationsseiten des Passes des/der Brasilianers/in (Seiten mit den persönlichen Daten, Foto und Passnummer)
  • 2 Kopien der Identifikationsseiten des Passes des/der Schweizers/in (Seiten mit den persönlichen Daten, Foto und Passnummer) 
  • Gebühr im Wert von BRL 13.00 (für den Versand des Visumantrags in die Schweiz)
  • Gebühr für die Rücksendung per Sedex, falls gewünscht. Vgl. Sie bitte die Preise unter "Downloads" auf der rechten Seite.

Wichtig: Die Heirat muss im Zivilstandsregister der Schweiz registriert werden. Um Ihre Heirat zu registrieren, lesen Sie bitte die Informationen unter "Heirat, Partenariat zwischen gleichgeschlechtlichen Personen, Scheidung" im Kapitel "Dienstleistungen für Brasilianer und Ausländer in Brasilien".


Visum für Ehepartner/innen von Brasilianer/innen oder Ausländer/innen mit Wohnsitz in der Schweiz (Familiennachzug)

Für Ehepartner/innen von Brasilianern/innen oder Ausländer/innen mit Wohnsitz in der Schweiz, die in Brasilien oder im Ausland geheiratet haben und in der Schweiz leben möchten.

Folgende Dokumente werden für den Antrag eines Visums benötigt:

  • 3 ausgefüllte, datierte und unterschriebene Antragsformulare. Dieses kann über den Link "Visumantragsformular" unter "Links" auf der rechten Seite heruntergeladen werden.
  • 4 Fotos (3x4cm, identisch, farbig, hohe Auflösung und max. 6 Monate alt). http://www2.icao.int/en/MRTD/Downloads/Technical%20Reports/Annex_A-Photograph_Guidelines.pdf Fotomustertafel für Visum.
  • Pass des/der Antragsteller/in
  • 2 Kopien der Identifikationsseiten des Passes des/der Antragsteller/in (Seiten mit den persönlichen Daten, Foto und Passnummer)
  • 2 Kopien der Identifikationsseiten des Passes des/der Partners/in mit Wohnsitz in der Schweiz (Seiten mit den persönlichen Daten, Foto und Passnummer)
  • 2 Kopien der Schweizer Aufenthaltsbewilligung des/der Partners/in mit Wohnsitz in der Schweiz
  • 2 beglaubigte Kopien der Heiratsurkunde
  • Original und 1 Kopie der öffentlich beeidigten Übersetzung der Heiratsurkunde (in Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch). Vgl. Sie bitte die Liste der öffentlich beeidigten Übersetzer in "Downloads" auf der rechten Seite.
  • Gebühr im Wert von BRL 13.00 für Partner/innen von Bürgern der EU/EFTA (Gebühr für den Versand des Visumantrags in die Schweiz) 
  • Gebühr im Wert von BRL 196.00 für Partner/innen von Bürgern anderer Länder
  • Gebühr für die Rücksendung per Sedex, falls gewünscht. Vgl. Sie bitte die Preise unter "Downloads" auf der rechten Seite.

Visum für Kinder bis 18 Jahre (Familiennachzug)

Für Kinder von Brasilianern/innen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Folgende Dokumente werden für den Antrag eines Visums benötigt:

  • 3 ausgefüllte, datierte und unterschriebene Antragsformulare. Dieses kann über den Link "Visumantragsformular" unter "Links" auf der rechten Seite heruntergeladen werden.
  • 4 Fotos (3x4cm, identisch, farbig, hohe Auflösung und max. 6 Monate alt). http://www2.icao.int/en/MRTD/Downloads/Technical%20Reports/Annex_A-Photograph_Guidelines.pdf Fotomustertafel für Visum.
  • Pass des/der Antragsteller/in, d.h. des Kindes
  • 2 Kopien der Identifikationsseiten des Passes des/der Antragsteller/in, d.h. des Kindes (Seiten mit den persönlichen Daten, Foto und Passnummer)
  • 2 Kopien der Identifikationsseiten des Passes des Elternteils mit Wohnsitz in der Schweiz (Seiten mit den persönlichen Daten, Foto und Passnummer)
  • 2 Kopien der Schweizer Aufenthaltsbewilligung des Elternteils mit Wohnsitz in der Schweiz
  • 2 beglaubigte Kopien der Geburtsurkunde des/der Antragsteller/in, d.h. des Kindes
  • Original und 1 Kopie der öffentlich beeidigten Übersetzung der Geburtsurkunde (in Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch). Vgl. Sie bitte die Liste der öffentlich beeidigten Übersetzer in "Downloads" auf der rechten Seite.
  • 2 beglaubigte Kopien der Einwilligung des anderen Elternteils mit Wohnsitz in Brasilien, dass der/die Antragsteller/in, d.h. das Kind, in der Schweiz leben darf. Falls eine der Eltern nicht erreichbar ist oder mit der Ausreise in die Schweiz einverstanden ist, muss das andere Elternteil eine brasilianische gerichtliche Bewilligung für die Ausreise in die Schweiz vorzeigen.
  • Original und 1 Kopie der öffentlich beeidigten Übersetzung dieses Nachweises über das definitive Sorgerecht (in Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch). Vgl. Sie bitte die Liste der öffentlich beeidigten Übersetzer in "Downloads" auf der rechten Seite. 
  • 2 Kopien der Todesurkunde des Elternteils mit Wohnsitz in Brasilien (für Waisen)
  • 2 Kopien der öffentlich beeidigten Übersetzung dieser Todesurkunde
  • Gebühren: 
    Stiefkinder von Bürgern der EU/EFTA (0 bis 18 Jahre): BRL 13.00 (Gebühr für den Versand des Visumantrags in die Schweiz)

    Stiefkinder von Bürgern anderer Länder: 0 bis 6 Jahre: BRL 13.00 (Gebühr für den Versand des Visumantrags in die Schweiz); 6 bis 12 Jahre: BRL 121.00; 12 bis 18 Jahre: BRL 196.00
  • Gebühr für die Rücksendung per Sedex, falls gewünscht. Vgl. Sie bitte die Preise unter "Downloads" auf der rechten Seite. 

Visum: Vorbereitung einer Heirat in der Schweiz

WICHTIGE INFORMATION: Der Visumantrag muss mit der Vorbereitung der Heirat gemacht werden. Link: 
 Vorbereitung einer Heirat in der Schweiz  

Im Rahmen der Vorbereitung einer Heirat in der Schweiz, muss der/die nicht-schweizerische Ehepartner/in persönlich ein Visum beim für ihn/sie zuständigen Konsulat beantragen, falls er/sie nach der Heirat in der Schweiz leben möchte.

Der Visumsantrag wird vom für Sie zuständigen Konsulat ein erstes Mal überprüft und an die Fremdenpolizei in der Schweiz weitergeleitet. Diese und nur diese entscheidet über die Gewährung oder Ablehnung eines Visums.

Die Pässe der Antragsteller/innen werden bis zur Freigabe des Visums im entsprechenden Konsulat aufbewahrt und können dann entweder persönlich abgeholt oder per Sedex zurück geschickt werden.
Falls der/die Antragsteller/in den Pass vor der Ausstellung des Visums benötigt, wird dessen/deren Pass mit einem Stempel versehen, der darüber informiert, dass ein Antrag für ein Schengenvisum gestellt worden ist. Zur Ausstellung des Visums muss der Pass ans Konsulat zurückgesandt werden.


Nachfolgende Dokumente sind für einen Visumsantrag vorzuweisen:

  • 3 ausgefüllte, datierte und unterschriebene Schengen-Visa-Antragsformulare (vgl. Formular unter "Downloads" auf der rechten Seite). Bitte nur die Felder 1 bis 11, 13 bis 17, 21, 24, 25, 26 (falls Sie sich bereits einmal mehr als 3 Monate in der Schweiz aufgehalten haben) und 30, sowie das Zusatzformular mit den rechtlichen Mitteln ausfüllen – die Felder für das Datum, Ort und die Unterschrift werden vor Ort, auf dem Konsulat ausgefüllt;
  • 4 aktuelle identische Farbfotos (max. 6 Monate alt), 3x4cm. http://www2.icao.int/en/MRTD/Downloads/Technical%20Reports/Annex_A-Photograph_Guidelines.pdf Fotumustertafel für Visum.
  • Gültiger Pass des nicht-schweizerischen Ehepartners/in, Original + 2 Kopien der Seiten mit den persönlichen Daten, der Passnummer und dem Foto;
  • 2 Kopien des Passes des/der Schweizer Partners/in (der Seiten mit Foto und den persönlichen Daten); 
  • Falls der/die künftige Ehepartner/in nicht Schweizer/in ist, jedoch Wohnsitz in der Schweiz hat: 2 Kopien der Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz und 2 Kopien deren/dessen Pass;
  • 1 original Strafregisterauszug, ausgestellt durch die Polícia Federal und 1 beglaubigte Kopie desselben. Falls das Dokument direkt von der Webseite der Polícia Federal heruntergeladen wurde, reichen 2 einfach Kopien aus;
  • BRL 183.00 in Bargeld für die Visumsgebühr. Die Gebühr wird im Falle einer Ablehnung des Visums nicht zurückerstattet.
  • Sedex-Gebühr, falls Sie die Rücksendung Ihres Passes per Post wünschen. Vgl. Sie bitte die Gebühren auf der rechten Seite unter „Downloads“.

WICHTIG: Die Dokumente dürfen nicht aneinander geheftet werden.

Die Schweizerischen Behörden behalten sich das Recht vor, zusätzliche Informationen und Dokumente vom(von der) Antragssteller(in) einzuholen. Es können zusätzliche Gebühren verrechnet werden (Telefon, Fax, Post, etc.).

Die definitive Reservation des Flugtickets bitte erst nach Erhalt des Visums vornehmen!

Der Prozess zur Prüfung des Visumantrags kann 2-4 Monate beanspruchen.


Visum: Vobereitung Partenariat in der Schweiz

WICHTIGE INFORMATION: Der Visumantrag muss mit der Vorbereitung des Partenariats gemacht werden. Link: 
 Vorbereitung Partenariat in der Schweiz 
 
Im Rahmen der Vorbereitung eines Partenariats in der Schweiz, muss der/die nicht-schweizerische Partner/in persönlich ein Visum beim für ihn/sie zuständigen Konsulat beantragen, falls er/sie nach der Registrierung des Partenariats in der Schweiz leben möchte.

Der Visumsantrag wird vom für Sie zuständigen Konsulat ein erstes Mal überprüft und an die Fremdenpolizei in der Schweiz weitergeleitet. Diese und nur diese entscheidet über die Gewährung oder Ablehnung eines Visums.

Die Pässe der Antragsteller/innen werden bis zur Freigabe des Visums im entsprechenden Konsulat aufbewahrt und können dann entweder persönlich abgeholt oder per Sedex zurück geschickt werden.
Falls der/die Antragsteller/in den Pass vor der Ausstellung des Visums benötigt, wird dessen/deren Pass mit einem Stempel versehen, der darüber informiert, dass ein Antrag für ein Schengenvisum gestellt worden ist. Zur Ausstellung des Visums muss der Pass ans Konsulat zurückgesandt werden.


Nachfolgende Dokumente sind für einen Visumsantrag vorzuweisen:

  • 3 ausgefüllte, datierte und unterschriebene Schengen-Visa-Antragsformulare (vgl. Formular unter "Downloads" auf der rechten Seite). Bitte nur die Felder 1 bis 11, 13 bis 17, 21, 24, 25, 26 (falls Sie sich bereits einmal mehr als 3 Monate in der Schweiz aufgehalten haben) und 30, sowie das Zusatzformular mit den rechtlichen Mitteln ausfüllen – die Felder für das Datum, Ort und die Unterschrift werden vor Ort, auf dem Konsulat ausgefüllt;
  • 4 aktuelle identische Farbfotos (max. 6 Monate alt), 3x4cm. http://www2.icao.int/en/MRTD/Downloads/Technical%20Reports/Annex_A-Photograph_Guidelines.pdf Fotomustertafel für Visum.
  • Gültiger Pass des/r nicht-schweizerischen Partners/in, Original + 2 Kopien der Seiten mit den persönlichen Daten, der Passnummer und dem Foto;
  • 2 Kopien des Passes des/der Schweizer Partners/in (der Seiten mit Foto und den persönlichen Daten);
  • Falls der/die künftige Partner/in nicht Schweizer/in ist, jedoch Wohnsitz in der Schweiz hat: 2 Kopien der Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz und 2 Kopien deren/dessen Pass;
  • 1 original Strafregisterauszug, ausgestellt durch die Polícia Federal und 1 beglaubigte Kopie desselben. Falls das Dokument direkt von der Webseite der Polícia Federal heruntergeladen wurde, reichen 2 einfach Kopien aus;
  • BRL 183.00 in Bargeld für die Visumsgebühr. Die Gebühr wird im Falle einer Ablehnung des Visums nicht zurückerstattet.
  • Sedex-Gebühr, falls Sie die Rücksendung Ihres Passes per Post wünschen. Vgl. Sie bitte die Gebühren auf der rechten Seite unter „Downloads“.

WICHTIG: Die Dokumente dürfen nicht aneinander geheftet werden.

Die Schweizerischen Behörden behalten sich das Recht vor, zusätzliche Informationen und Dokumente vom(von der) Antragssteller(in) einzuholen. Es können zusätzliche Gebühren verrechnet werden (Telefon, Fax, Post, etc.).

Die definitive Reservation des Flugtickets bitte erst nach Erhalt des Visums vornehmen!

Der Prozess zur Prüfung des Visumantrags kann 2-4 Monate beanspruchen.


FAQ - Fragen und Antworten
Haben Sie noch offene Fragen? Lesen Sie unsere FAQ's!