Strategie

Die politischen Umwälzungen 2011 haben in Nordafrika einen langwierigen und ungewissen Übergangsprozess in Gang gesetzt. Das Engagement der Schweiz konzentriert sich darauf, die Länder in ihrer politischen, wirtschaftlichen und sozialen Transition zu unterstützen. Die Projekte sind auf Demokratie und Menschenrechte, nachhaltige und inklusive wirtschaftliche Entwicklung und Erwerbstätigkeit sowie Migrations- und Schutzfragen ausgerichtet.

Die Region Nordafrika umfasst mehrere Länder mit sehr unterschiedlichem Profil, die wegen ihrer weltpolitischen Bedeutung und wegen ihrer Nähe zu Europa wichtige Partner der Schweiz sind. Alle Länder kämpfen mit denselben Herausforderungen: hohe Arbeitslosigkeit, vor allem bei Jugendlichen, weitverbreitete Korruption, regionale Disparitäten sowie politische, wirtschaftliche und soziale Exklusion. Dazu kommen eine fragile Sicherheitslage, eine stagnierende Wirtschaft und grosse Herausforderungen im Migrationsbereich.