COVID-19: Aktuelle Lage in Slowenien

Lokale News, 23.10.2020

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die slowenische Regierung folgende Massnahmen angeordnet:

Für Reisende aus der Schweiz: Ab dem 29. 9. 2020 besteht keine Quarantänepflicht mehr für Einreisende aus der Schweiz, ausser für Einreisen aus den Kantonen Genf und Waadt, die sich auf der roten Liste befinden. Für die ist eine Einreise mit negativem Covid-Test  möglich, falls sie sich nicht unter den Ausnahmen befinden.

Ausnahmen von der Quarantäne, auch wenn kein Covid-Test vorhanden ist:

  • Grenzüberschreitende tägliche Arbeitsmigranten,
  • Personen mit diplomatischen Pass,
  • Mitglieder einer ausländischen offiziellen Delegation,
  • Vertreter von ausländischen Sicherheitsbehörden auf einer Mission
  • Personen im gewerblichen Verkehr,
  • Personen mit einer geplanten medizinischen Untersuchung,
  • Personen, die die Grenze überschreiten, um in den Bildungsprozess aufgenommen zu werden,
  • Personen mit dringenden persönlichen Angelegenheiten,
  • Personen mit dringenden geschäftlichen Angelegenheiten.

Ab dem 13. September wurde die Quarantäne von 14 Tagen auf 10 Tage verkürzt.

Der negative Covid-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein und muss in einem EU-Mitgliedstaat, einem Schengen-Mitgliedstaat oder in Slowenien durchgeführt werden.

Grenze zu Italien

Für Personen ohne italienische oder slowenische Staatsbürgerschaft ist der Grenzübertritt nur an folgenden Grenzübergängen erlaubt: Vrtojba ‒ St. Andrea, Fernetiči ‒ Fernetti, Škofije ‒ Rabuiese, Krvavi potok ‒ Pesse

Grenze zu Österreich

Für Personen ohne österreichische oder slowenische Staatsbürgerschaft ist der Grenzübertritt nur an folgenden Grenzübergängen erlaubt: Karawankentunnel (A11) – Karavanke (A2), Loiblpass – Ljubelj, Spielfeld (Autobahn) – Šentilj (avtocesta), Spielfeld (Bahnhof) – Šentilj (železniška postaja).

Grenze zu Ungarn

Für Personen ohne ungarische oder slowenische Staatsbürgerschaft ist der Grenzübertritt nur an folgenden Grenzübergängen erlaubt: Dolga vas – Redics, Pince (avtocesta) – Torniyszentmiklos (Országút).

Transit ist gestattet: Personen müssen Slowenien innerhalb von zwölf Stunden verlassen. Unnötige Zwischenaufenthalte und das Verlassen der Transitroute ist nicht erlaubt. Passagiere können unterwegs dringende Aufgaben wie Tanken und Anhalten aus physiologischen Gründen ausführen, dürfen aber nicht übernachten. Eine Person, von der angenommen wird, dass sie das Hoheitsgebiet Sloweniens aufgrund der Massnahmen der Nachbarländer nicht verlassen kann, wird die Einreise verweigert.

Wegen der rasch steigenden Anzahl von Infektionen mit dem Coronavirus hat Slowenien am 19. 10. 2020 erneut einen 30-tägigen Epidemie-Notstand ausgerufen. Die folgenden Massnahmen wurden eingeführt:
  • Die Einwohner dürfen ihre Region nicht verlassen. Es wurden jedoch eine Reihe von Ausnahmen eingeführt: Arbeitspendler, land- und forstwirtschaftliche Arbeiten, Bereitstellung von Gesundheits- und Vermögensschutzdiensten, Versorgung eines Familienmitglieds, Zugang zur Apotheke, Gesundheitsdiensten und Krankenhäusern, Zugang zu ausländischen diplomatischen und konsularischen Vertretungen und Zugang zu Notdiensten usw.
  • Slowenien verhängt von 21.00 Uhr bis 6.00 Uhr Ausgangssperre.
  • Das Limit für Versammlungen wurde von zehn auf sechs Personen
    herabgesetzt.
  • Masken müssen auch im Freien und im Auto getragen werden, wenn Personen transportiert werden, die nicht zum selben Haushalt gehören.
  • Es herrscht ein generelles Verbot von Veranstaltungen, Kundgebungen, Hochzeiten und religiösen Zeremonien.
  • Die Schliessung von Bars, Restaurants, Cafés und Konditoreien wurde angeordnet. Sie dürfen weiterhin Lebensmittel zubereiten, aber nur zum Mitnehmen oder für Lieferdienste.
  • Die Schliessung von Fitnesscentern und Sportanlagen wurde angeordnet.
  • Es darf sich jeweils nur ein Kunde im Friseur- oder Schönheitssalons aufhalten.

Am 24. 10. wird Slowenien zusätzliche Beschränkungen einführen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Nicht-essentiele Geschäfte werden geschlossen, ebenso wie Hotels, Kindergärten und Studentenwohnheime, mit einigen Ausnahmen. Die Massnahmen werden zunächst für eine Woche gelten.

Stand 23. Oktober: Insgesamt 19307 (+1656) Corona-Erkrankungen

Aktualisierte Informationen des slowenischen Gesundheitsministeriums (en)

Einreisebeschränkungen und andere Massnahmen der slowenischen Regierung (en)

Bitte beachten Sie die Hygieneempfehlungen und meiden Sie grössere Menschenansammlungen.