Bilaterale Beziehungen Schweiz–Argentinien

Die Beziehungen zwischen der Schweiz und Argentinien sind gut und werden durch regelmässige bilaterale Austausche gestärkt.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Im Zentrum der bilateralen Beziehungen stehen die Intensivierung des Handels, die schweizerischen Investitionen in Argentinien, die Kooperation im Steuerbereich und die Zusammenarbeit in internationalen Gremien. Seit 2005 finden politische Konsultationen statt. Seit Mai 2011 betreut das Regionale Konsularcenter in Buenos Aires alle konsularischen Anliegen mit Bezug zu Argentinien, Paraguay und Uruguay.

Die Schweiz und Argentinien haben Abkommen in den Bereichen Handel, Investitionsschutz sowie Doppelbesteuerung abgeschlossen.

Datenbank Staatsverträge

Argentinische Regierung (es)

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Argentinien ist der viertwichtigste Handelspartner und die drittwichtigste Exportdestination der Schweiz in Lateinamerika. 2019 importierte die Schweiz Güter im Wert von 1,67 Milliarden CHF, vor allem Edelmetalle und landwirtschaftliche Produkte. Die Schweizer Exporte nach Argentinien beliefen sich auf 665 Millionen CHF und betrafen hauptsächlich pharmazeutische und chemische Produkte, Maschinen und Uhren.

Der Kapitalbestand der Schweiz in Argentinien betrug Ende 2018 rund 3 Milliarden CHF und Schweizer Firmen beschäftigen 11’320 Personen.
Die Verhandlungen für ein Freihandelsabkommen der EFTA mit dem Mercosur wurden im August 2019 weitestgehend abgeschlossen.

Länderinformationen, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Handelsförderung, Switzerland Global Enterprise (en)

Schweizerisch-argentinische Handelskammer (es)

Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation

Forschende aus Argentinien können sich beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) um Bundes-Exzellenz-Stipendien bewerben.

Junge Berufsleute aus Argentinien können dank eines sogenannten Stagiaireabkommens ihre Berufs- und Sprachkenntnisse in der Schweiz erweitern.

Es bestehen zahlreiche Kontakte zwischen Universitäten und Forschungsinstituten der beiden Länder. 2016 wurde ein gemeinsames Forschungsprogramm lanciert. Basierend auf einem Mandat des SBFI koordiniert die Universität St. Gallen zurzeit Forschungskooperationen zwischen der Schweiz und Lateinamerika.

Bundes-Exzellenz-Stipendien für ausländische Forschende und Kunstschaffende, SBFI

Junge Berufsleute, Staatssekretariat für Migration SEM

Leading House für Lateinamerika (HSG) (en)

Schweizerinnen und Schweizer in Argentinien

In Argentinien lebt die grösste Schweizer Kolonie Lateinamerikas. Ende 2019 waren 15’437 Schweizer Staatsangehörige in Argentinien registriert. Es gibt verschiedene Schweizer Clubs in Argentinien sowie Städte- und Gemeindepartnerschaften zwischen den beiden Ländern.

Geschichte der bilateralen Beziehungen

Die Schweiz unterhält seit 1834 ein Konsulat in Buenos Aires. 1891 eröffnete sie dort die erste diplomatische Vertretung in Südamerika. Schweizer Einwanderer gründeten in Argentinien mehrere Siedlungen, Schulen, rund fünfzig Vereine und eine Handelskammer. Tausende von argentinischen Staatsangehörigen haben Wurzeln in der Schweiz.

Argentinien, Historisches Lexikon der Schweiz

Diplomatische Dokumente der Schweiz, Dodis