Stipendien

Stipendien der Universität Genf 2020-2021

Die Universität Genf bietet total zehn Stipendien an im Master Programm „Advanced Studies - European and International Governance“. Das nächste akademische Jahr beginnt im September 2020. Bewerber sollten ihr Dossier für die Hochschulauswahl bis zum 25. Dezember 2019 einreichen.

Alle Informationen zum Stipendienprogramm und zu den Zulassungsbedingungen finden Sie auf der MEIG-Website - Master of Advanced Studies European and International Governance

Bundes-Exzellenz-Stipendien für ausländische Forschende und Kunstschaffende

Die Schweizerische Eidgenossenschaft gewährt über die Eidgenössische Stipendienkommission für ausländische Studierende (ESKAS) verschiedene Typen von postgraduierten Stipendien für ausländische Forschende aller Fachrichtungen sowie zum Teil für ausländische Kunstschaffende:

  • Hochschul-Forschungsstipendien für Forschungsaufenthalte, Doktorate oder Postdoktorate an Schweizer Universitäten, Eidgenössischen Technischen Hochschulen und Fachhochschulen (keine Stipendien auf Bachelor- und Masterebene)
  • Kunststipendien für fortgeschrittene Kunstschaffende an Schweizer Konservatorien und Kunsthochschulen (nur für eine begrenzte Anzahl Länder verfügbar)

Derzeit ist das Bewerbungsverfahren für das akademische Jahr 2020/2021 geschlossen. Am 01.08.2019 wird das Stipendienangebot für das akademische Jahr 2020/2021 bekannt gegeben.

Stipendien für Schweizer Studierende

Der Stipendiendienst der Rektorenkonferenz der Schweizer Hochschulen swissuniversities verwaltet im Auftrag des Bundes die ausländischen Regierungsstipendien von rund 40 Ländern. Das Stipendienangebot richtet sich an Schweizer Studierende und Forschende oder Künstler für einen Aufenthalt im Ausland. Einzelheiten finden Sie unter:

Stipendien für Auslandstudien

Stipendien für ausländische Universitätsstudenten in Brasilien

In Brasilien werden staatliche Ausbildungsbeiträge (Darlehen) an Personen gewährt, die eine postobligatorische Ausbildung absolvieren. Der Fonds zur Finanzierung von Hochschulstudenten (Fundo de Financiamento ao Estudante do Ensino Superior (Fies), vgl. Link)  finanziert Studenten aus Brasilien und Entwicklungsländern, die sich die Studienkosten nicht leisten können.

Fundo de Financiamento ao Estudante do Ensino Superior (Fies)

Ein anderes Stipendienprogramm, das CAPES (Coordenação de Aperfeiçamento de Pessoal de Nível Superior) basiert auf bilateralen Abkommen. Zur Zeit besteht zwischen der Schweiz und Brasilien kein bilaterales Abkommen dieser Art, und somit können Schweizer Studentinnen und Studenten nicht an diesem Programm teilnehmen.

Warnung vor betrügerischen Aufrufen im Namen der Schweizer Regierungsstipendien (phishing)

Die Schweizer Behörden warnen vor falschen Aufrufen für Bundesstipendien, welche via E-Mail verbreitet werden. Die Eidgenössische Stipendienkommission für ausländische Studierende (ESKAS) gibt ihr Angebot nie per Email bekannt. Die Stipendien werden in der Regel direkt von der zuständigen Schweizer Vertretung verwaltet. Die Behörden empfehlen der Öffentlichkeit, auf solche Appelle nicht zu antworten und vor allem kein Geld zu überweisen.