Kultur

Kultureller Austausch Schweiz und Österreich

Die kulturellen Beziehungen zwischen der Schweiz und Österreich sind erfreulich intensiv und beispiellos sowohl hinsichtlich ihres Umfangs als auch ihrer Qualität.. Für die Deutschschweizer Kulturschaffenden ist das Land – und besonders Wien – ein wichtiger Bezugspunkt. Das dichte und abwechslungsreiche Schweizer Kulturangebot in Österreich ist einerseits das Ergebnis des Engagements von Pro Helvetia und des EDA für eine vielfältige Präsenz von Schweizer Kunstschaffenden aller Sparten in der österreichischen Kulturszene. Österreich ist das Land, wo Pro Helvetia pro Kopf am meisten Geld investiert. Durchschnittlich unterstützt die Stiftung rund 100 Projekte im Jahr in Österreich. Das dichte Schweizerische Kulturangebot resultiert andererseits aus den bestehenden engen Kontakten zwischen Schweizer und österreichischen Kulturakteuren, die der Schweizer Kultur in vielen Bereichen ihre eigene Dynamik geben.

Auf Regierungsebene finden informelle österreichisch-schweizerische Kulturgespräche alle zwei Jahre statt (die letzten Kulturgespräche fanden im August 2016 in Locarno statt und die nächsten werden wieder in Österreich stattfinden). Im Rahmen dieser Gesprächen wurde eine verstärkte Zusammenarbeit in der Organisation von Kulturanlässen in Drittstaaten vereinbart. Eine Kooperation zwischen dem EDA/Pro Helvetia und den 61 österreichischen Bibliotheken im Ausland wurde ebenfalls 2013 vereinbart und in der Zwischenzeit erfolgreich umgesetzt.