Stipendien

Bundes-Exzellenz-Stipendien für ausländische Forschende und Kunstschaffende

Die Schweizerische Eidgenossenschaft gewährt über die Eidgenössische Stipendienkommission für ausländische Studierende (ESKAS) verschiedene Typen von postgraduierten Stipendien für ausländische Forschende aller Fachrichtungen sowie zum Teil für ausländische Kunstschaffende:

  • Hochschul-Forschungsstipendien für Forschungsaufenthalte, Doktorate oder Postdoktorate an Schweizer Universitäten, Eidgenössischen Technischen Hochschulen und Fachhochschulen (keine Stipendien auf Bachelor- und Masterebene)
  • Kunststipendien für fortgeschrittene Kunstschaffende an Schweizer Konservatorien und Kunsthochschulen (nur für eine begrenzte Anzahl Länder verfügbar)

Bewerbungen für das akademische Jahr 2018/19 sind für Bewerberinnen und Bewerber aus Österreich von 2. August bis 15. November 2017 möglich.

Stipendien für Schweizer Studierende

Der Stipendiendienst der Rektorenkonferenz der Schweizer Hochschulen swissuniversities verwaltet im Auftrag des Bundes die ausländischen Regierungsstipendien von rund 40 Ländern. Das Stipendienangebot richtet sich an Schweizer Studierende und Forschende oder Künstler für einen Aufenthalt im Ausland. Einzelheiten finden Sie unter:

Stipendien für Auslandstudien

Warnung vor betrügerischen Aufrufen im Namen der Schweizer Regierungsstipendien (phishing)

Die Schweizer Behörden warnen vor falschen Aufrufen für Bundesstipendien, welche via E-Mail verbreitet werden. Die Eidgenössische Stipendienkommission für ausländische Studierende (ESKAS) gibt ihr Angebot nie per Email bekannt. Die Stipendien werden in der Regel direkt von der zuständigen Schweizer Vertretung verwaltet. Die Behörden empfehlen der Öffentlichkeit, auf solche Appelle nicht zu antworten und vor allem kein Geld zu überweisen.

Stiftung Home Suisse

Die Stiftung «Home Suisse - Madeleine de Blaireville» hat zum Ziel, Schweizer Studierende bei ihrem Studium an einer österreichischen Hochschule oder Universität finanziell zu unterstützen. Zu diesem Zweck stehen jährlich sechs bis sieben Stipendien von je € 2'500.- bis 3’000.- zur Verfügung für Studierende, die sich auf Grund ihrer finanziellen Lage und/oder ihrer ausgezeichneten Leistungen dafür qualifizieren.

In der Regel wird die Unterstützung für ein Studienjahr gewährt, mit der Möglichkeit einer dreimaligen Verlängerung. Bewerber und Bewerberinnen werden gebeten, ihre Anfrage unter dem Stichwort „HOME SUISSE“ an Frau Anna-Maria GANTER-HESS, Hagenbachweg 15, 4133 Pratteln, Schweiz, oder an Herrn Stephan DUBACH zu richten (homesuisse@dubach.com).

SNF-Förderungsprofessuren

Der Schweizerische Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) schreibt dieses Jahr zum fünfzehnten Mal das Programm der SNF-Förderungsprofessuren aus. 2014 ist die Zusprache von ca. 40 Stellen vorgesehen. Der SNF berücksichtigt in seiner Evaluation die Qualifikation und den Leistungsausweis der Kandidatinnen und Kandidaten und legt grossen Wert auf die Qualität des vorgeschlagenen Forschungsprojektes. Das Programm verfolgt auch das Ziel, hochqualifizierten Forschenden, die im Ausland leben, die Rückkehr in die Schweiz zu ermöglichen, und ihnen die Fortsetzung ihrer Karriere in der Schweiz zu ermöglichen.

Eine Förderungsprofessur ist in allen vom SNF unterstützten Disziplinen möglich. Sie umfasst das Salär (Niveau Assistenzprofessur), einen Forschungsbeitrag und einen Beitrag zur Deckung der Infrastrukturkosten. Die Beitragsdauer beträgt vier Jahre und kann um maximal zwei Jahre verlängert werden. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Teilzeitprofessuren und Ausnahmen beim akademischen Alter sind möglich.

Weitere Informationen:

Schweizerischer Nationalfonds
Abteilung Karrieren
Wildhainweg 3
Postfach 8232
CH-3001 Bern

Tel.: +41 (0) 31 308 22 22
Fax.: +41 (0) 31 305 29 78

snfprof@snf.ch

Schweizerischer Nationalfonds  

Max Geilinger Übersetzungsstipendien

Im Herbst 2012 hat das Übersetzerhaus Looren den Jubiläumspreis der Max Geilinger-Stiftung entgegen nehmen können. Die Stiftung wurde vor 50 Jahren im Andenken an den Zürcher Lyriker, Dramatiker und Übersetzer Max Geilinger (1884 - 1948) errichtet und zeichnet Personen und Institutionen für ihre Verdienste um den kulturellen Austausch zwischen der Schweiz und dem angelsächsischen Raum aus.

Mit dem Preisgeld vergibt der Verein Übersetzerhaus Looren zwischen 2013 und 2015 die Max Geilinger-Übersetzungsstipendien. Bewerben können sich Übersetzerinnen und Übersetzer, die ein Werk der Schweizer Literatur ins Englische oder ein Werk englischer Sprache ins Deutsche, Französische, Italienische oder Rätoromanische übersetzen.

Es werden zehn Stipendien vergeben. Sie sind mit je CHF 2'000.- dotiert und an einen einmonatigen Aufenthalt im Übersetzerhaus Looren gebunden. Die Reisekosten gehen zu Lasten der Stipendiaten.

Einsendefristen sind der 28. Februar, der 30. Juni und der 31. Oktober. Mehr dazu in dem Downloadsliste rechts und auf der Website des Übersetzungshaus Looren.

Das gesamte Looren-Team freut sich auf neue Gäste und auf das Wiedersehen mit bekannten Gesichtern.