Schweizerische Botschaft in Ungarn

Informationen zum Coronavirus/Covid-19 in Ungarn

Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Angaben unverbindlich sind.

Nachdem es auch in Ungarn bestätigte Fälle von Covid-19 Infektionen gab, hat die ungarische Regierung am 11.03. den nationalen Notstand ausgerufen. Dadurch trat ab dem 12.3.  das ausserordentliche Notstandrecht in Kraft. Die Ausgangsbeschränkung wurde am 18.5 landesweit aufgehoben. Die Abstandsregeln (1.5m) müssen aber weiterhin überall eingehalten werden.

Die von der Regierung getroffene Entscheidung bringt verschiedene Massnahmen mit sich:

  • Einführung von Grenzschliessung /Transitmöglichkeit für Durchreisende
    Lediglich ungarische Staatsbürger und ihre Familienmitglieder sowie Ausländer, die über eine Aufenthaltsbewilligung und/oder festen Wohnsitz in Ungarn verfügen, dürfen zurzeit einreisen. Allen anderen Personen bleibt die Einreise derzeit verwehrt. Wer aus dem Ausland zurückkehrt, muss sich nach der Einreise für 14 Tage in eine polizeilich überwachte Selbstquarantäne begeben.
    Ausgenommen davon sind lediglich wenige, nach genauen Kriterien festgelegte Härtefälle nach Gutheissung der ungarischen Behörden. Zurzeit kann der Antrag nur auf Ungarisch eingereicht werden. Hier (PDF, 1.7 MB) finden Sie eine inoffiziell übersetzte Version des Formulars. Bitte beachten Sie jedoch, dass dies einzig eine unverbindliche Unterstützung für Sie darstellen soll und wir dafür, insb. für allfällige Änderungen oder Abweichungen,  keine Verantwortung übernehmen können. Wir raten Ihnen dringend, beim Ausfüllen des Antrags eine ungarisch-sprechende Person zur Unterstützung beizuziehen.

    Momentan gibt es keine Angaben dazu, wann die Grenzschliessung weiter gelockert wird.
    Die direkte Durchreise ist unter Einhaltung bestimmter Bedingungen möglich.
    Für detailliertere Informationen bezüglich der Durchreise oder den Härtefallgesuchen wenden Sie sich bitte an koronavirus@bm.gov.hu, an die offizielle Hotline der Regierung (+36 80 277 455 und +36 80 277 456) oder melden Sie sich per Mail bei uns.

  • Maskentragepflicht
    Nach wie vor gilt im ganzen Land im öffentlichen Verkehr, in allen Geschäften, Märkten, Einkaufszentren sowie Taxis eine Maskenpflicht. Bis auf weiteres muss aufgrund der Massnahme die Mund- und Nasenpartie mit einer Maske, einem Kopftuch oder Schal bedeckt sein.

  • Veranstaltungseinschränkungen
    Auch nach dem 18.5. bleiben landesweit Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen bis zum 15.8. verboten. Beerdigungen und Eheschliessungen können abgehalten werden (Bei Hochzeiten sind max. 200 Gäste erlaubt). Kultur- und Sportveranstaltungen im Freien sind wieder erlaubt. Dies gilt auch für Outdoorveranstaltungen, welche mittels Zelt geschützt oder teilweise überdacht sind (Stadion, Aussenbühne, Freiluftkino). Es gelten jedoch strenge Abstandsregeln. Die gelockerte Veranstaltungserlaubnis bezieht sich nicht auf Musik- und Tanzveranstaltungen. Alle Kinos, Bibliotheken, etc. sind bis auf weiteres geschlossen. Freilichtmuseen, Strände und Bäder dürfen jedoch wieder geöffnet werden. Gottesdienste finden wieder statt. Ebenso sind Sporttrainings wieder erlaubt.

  • Regulationen der Ladenöffnungszeiten
    Alle Geschäfte dürfen wieder zeitlich unbegrenzt öffnen. Zwischen 9:00-12:00 Uhr ist es nach wie vor lediglich Senioren über 65 erlaubt ihre Besorgungen in Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Apotheken zu erledigen. Gastronomiebetriebe dürfen landesweit unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes Innenbereiche, Terrassen und Gärten wieder öffnen. Unterkünfte dürfen unter Beachtung der Regeln auch wieder öffnen.

  • Wahrung von Sicherheitsabstand
    Beim Aufenthalt im Freien ist zu allen Menschen, welche nicht im gleiche Haushalt leben stets ein Abstand von min. 1.5 Metern zu wahren. Dies ist insbesondere auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln, am Arbeitsplatz oder beim Einkaufen zu beachten.

  • Einstellung des Schul-, Universitäts- und Hochschulbetriebs
    Mindestens bis Anfang Juni bleibt für Schulen weiterhin landesweit nur digitaler Fernunterricht erlaubt. Die Leiter der Hochschulen und Universitäten dürfen jedoch allein darüber verfügen ob die jeweilige Hochschuleinrichtung ihr Betrieb aufnimmt. Studentenwohnheime bleiben nach wie vor geschlossen. Sofern die Kinderbetreuung nicht anders gewährleistet werden kann, stehen in den Kindergärten und Schulen Bereitschaftsdienste zur Verfügung.
Die Regierung bittet weiterhin alle älteren Personen ihren Wohn- bzw. Aufenthaltsort nur, wenn unbedingt notwendig zu verlassen. Wenn sich eine Person über 70 dazu verpflichtet und die Kommunalverwaltung darüber informiert, ist für ihre Versorgung der Bürgermeister der gegebenen Gemeinde verantwortlich.
Diese Massnahmen sind bis auf weiteres gültig! Die Einhaltung der Vorschriften wird durch die Behörden kontrolliert und Verstösse mit Bussen geahndet. Bitte beachten sie, dass die Massnahmen jederzeit ergänzt oder verändert werden können.
Travel Admin App
Der Bundesrat hat am 13. März alle Schweizer Reisenden zur Rückkehr aufgefordert. Die Ausreise aus Ungarn ist nur noch mit dem PKW oder per Flugzeug von Budapest nach Basel möglich. Gemäss ASG tragen Sie auf Reisen selbst die Verantwortung und eventuell alternative, umständliche Reiserouten müssen in Kauf genommen und die entsprechenden Kosten für die Reise übernehmen werden.
Das EDA ruft Schweizer Staatsangehörige, die im Ausland auf Reisen sind, auf, sich auf der «Travel Admin App» zu registrieren. So kann Sie das EDA besser bei der Rückreise unterstützen.
Über die noch operierenden Flugverbindungen bietet der Flughafen Budapest Liszt Ferenc Informationen.
Für Fragen bezüglich Ihrer Aus- und Heimreise aus Ungarn heraus, bitten wir Sie mit dem Konsulat allfälliger Transitländer Kontakt aufzunehmen. Bitte konsultieren Sie erst deren Webseiten und rufen Sie nur an, falls notwendig.
Zahlreiche Schweizerinnen und Schweizer, die im Ausland auf Reisen sind, fragen beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA um Empfehlungen und Rat für ihre Rückreise an. Hier eine Liste von Fragen und Antworten des EDA.
Auf der offiziellen Webseite der Regierung lassen sich die täglich aktualisierten Fallzahlen auf Ungarisch abrufen. Zudem finden sie dort Informationen über die aktuelle Lage in Ungarn.
Die Telefon-Hotline mit 24-stündiger Erreichbarkeit beantwortet weitere Fragen in Ungarisch und Englisch unter +36 80 277 455 und +36 80 277 456. Unter dieser Nummer können Sie sich auch melden, falls Sie Symptome aufweisen. Sollte diese Nummer aufgrund der erhöhten Nachfrage nicht erreichbar sein, können Sie sich im Krankheitsfall zudem telefonisch an ihren zuständigen Hausarzt oder den örtlichen Notarzt (Orvosi ügyelet) wenden.
Auf der Webseite des EDA finden Sie zudem die aktuellen Reisehinweise zu Ungarn.
Achten Sie bitte während Ihres Ungarnaufenthalts auf Hinweise und befolgen Sie stets die Anweisungen lokaler Behörden.
Die neusten Informationen zur Situation in der Schweiz finden Sie hier.
Ausführliche Informationen zu den aktuell geltenden Einreisebestimmungen in die Schweiz finden Sie hier.
Alle Informationen stützen sich auf offizielle Angaben der ungarischen Regierung. Aufgrund der neuartigen und unübersichtlichen Situation kann die schweizerische Vertretung in Ungarn keine Garantie auf Vollständigkeit der Angaben übernehmen. Die Informationen werden laufend aktualisiert und angepasst.
 
Stand: 29.5.2020, 11:20

Die Schweizerische Botschaft in Budapest © Schweizerische Botschaft

 

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Willkommen

Ein Gruss des Botschafters, der Botschafterin

Schweiz und Ungarn

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an die zuständige Schweizer Vertretung

Visa – Einreise in die Schweiz und Aufenthalt

Informationen über Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen in der Schweiz, Verfahren zur Einreichung eines Einreisevisumantrags, Visumantragsformular und Kosten

Newsletter

Die Schweizer Botschaft informiert mit Newsletter über Kultur, Wissenschaft und Politik

Aktuell

Lokale und internationale Nachrichten und Veranstaltungen

Detaillierte Informationen finden Sie auf der englischen Seite.