Bestandsaufnahme 2018-2022

Umfrage: Wie weit ist die Schweiz in der Umsetzung der Agenda 2030?

Nachhaltige Entwicklung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, welche die Dimensionen Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft untrennbar miteinander verknüpft. Die Bestandsaufnahme 2018-2022 soll dieses diverse Bild aufzeigen. Deshalb werden neben Bund, Kantonen und Gemeinden auch Organisationen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft dazu eingeladen, ihren Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Schweiz zu teilen. Machen Sie mit!

 

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung bildet mit ihren 17 Zielen (Sustainable Development Goals, SDG) und 169 Unterzielen (Targets) einen globalen Referenzrahmen bezüglich der drei untrennbaren Dimensionen Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft. Die Schweiz anerkennt die Agenda 2030 als wichtigen Orientierungsrahmen für ihre Nachhaltigkeitspolitik. Die Nachhaltigkeitsziele bilden ein Mittel zur politischen Zielsetzung und Meinungsbildung sowohl für die Innen- als auch für die Aussenpolitik.

 

Worum geht es?

Der Bundesrat hat beschlossen, alle vier Jahre im Rahmen einer freiwilligen Berichterstattung aufzuzeigen, wie die Schweizer Umsetzung der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele vorankommt. Er tut dies in Form eines Länderberichts, der sich auf eine breite Bestandsaufnahme stützt und sich an die Schweizer Bevölkerung sowie an die internationale Staatengemeinschaft richtet. Im Juli 2022 stellt die Schweiz den Bericht anlässlich des Hochrangigen Politischen Forums für nachhaltige Entwicklung (HLPF) am UNO Hauptsitz in New York vor. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) wurde vom Bundesrat mit der Redaktion des Länderberichts beauftragt und koordiniert die bundesinterne und bundesexterne Bestandsaufnahme.

 

Warum ist Ihr Beitrag wichtig?

Nachhaltige Entwicklung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu deren Erfüllung neben den drei Staatsebenen (Bund, Kantone und Gemeinden) massgeblich auch die Zivilgesellschaft, die Wirtschaft und die Wissenschaft beitragen. Mittels wegweisender Impulse und konkreter Aktivitäten leisten Sie alle einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung. Durch ein wirksames Zusammenspannen öffentlicher, privater und zivilgesellschaftlicher Partner können zudem Synergien für eine nachhaltige Entwicklung begünstigt und negative Konsequenzen minimiert werden.

 

Was geschieht mit den Informationen?

Die gesammelten Informationen aller Teilnehmenden werden im Sommer 2022 auf der neuen Webseite «SDGital2030» publiziert und können dort ein- bis viersprachig von der breiten Öffentlichkeit abgerufen werden. Diese Standortbestimmung dient zudem als Grundlage für den Länderbericht, den der Bundesrat ebenfalls im Sommer 2022 publizieren wird. Sie soll künftig alle vier Jahre aktualisiert werden und so die Umsetzung der Agenda 2030 durch die Schweiz möglichst gut abbilden.

 

Machen Sie mit!

Trägt Ihre Organisation mit ihren Aktivitäten zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele bei? Möchten Sie sich zum Umsetzungsstand der Agenda 2030 durch die Schweiz äussern? Dann melden Sie sich unter SDGital2030@eda.admin.ch und nehmen Sie an der Befragung teil. So fliessen auch Ihre Einschätzungen zum aktuellen Stand der Umsetzung der Agenda 2030 in die Bestandsaufnahme 2018-2022 ein und tragen zum Gesamtbild und zur Vielfalt der Schweizer Nachhaltigkeitspolitik bei.