Disability: Community Based Development Muzaffargarh, Pakistan


Die CBM fokussiert auf die ärmsten und schwächsten Bevölkerungsgruppen – getreu dem Grundsatz «Niemanden zurücklassen» (Leave no one behind) im Hinblick auf die Umsetzung der Agenda 2030. Deshalb spielt die CBM seit über dreissig Jahren eine wichtige Rolle bei der Inklusion von Menschen mit Behinderungen, namentlich von sehbehinderten und blinden Menschen. Die DEZA wird über die Abteilung Institutionelle Partnerschaften, die für das Thema «Disability» zuständig ist, einen Pilotbeitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen leisten.

Región/País Tema Período Presupuesto
Pakistan
Derechos humanos
Cambio climático y medio ambiente
Governance
Derechos humanos (incluidos los derechos de las mujeres)
Reducción de riesgos de catástrofes
Participación democrática y sociedad civil
01.12.2018 - 31.12.2020
CHF 240'000
Contexto CBM würde grundsätzlich die Voraussetzungen für eine Institutionelle Partnerschaft erfüllen. Während der aktuellen Transitionsphase, in der sich AIP befindet (Entwicklung neuer Politik, Ausschöpfung des Budgets), werden jedoch grundsätzlich keine neuen institutionellen Partnerschaften geschlossen. Vor diesem Hintergrund wird dieses Projekt von CBM als Pilot unterstützt. Eine institutionelle Partnerschaft mit CBM ist nach Abschluss der Transitionsphase möglich aber nicht zwingend.
2017 hat die CBM in den Distrikten Kot Addu und Muzaffargarh im Süden des Punjabs ein Projekt der gemeindebasierten behinderten-inklusiven Entwicklung lanciert, das in Zusammenarbeit mit der lokalen Partnerorganisation Doaba Foundation realisiert wird. Die beiden Distrikte umfassen etwa 500'000 Personen. In diesen oft von Fluten betroffenen Regionen sind Menschen mit Behinderungen wegen ihrer stark eingeschränkten Mobilität besonders betroffen. Kinder mit Behinderungen werden meistens vom Schulunterricht ausgeschlossen, während Erwachsene in vielen Fällen keiner Arbeit nachgehen können. Der Zugang zum öffentlichen Raum und somit auch zur Teilnahme an wichtigen gesellschaftlichen Aktivitäten ist für sie erheblich erschwert.
Objetivos Als übergeordnetes Ziel soll die inklusive Entwicklung zur Armutsreduktion und zu einer Verbesserung der Lebensqualität aller Menschen im Projektgebiet beitragen.
Das spezifische Ziel des Projektes ist, dass Menschen mit Behinderungen und ihre Familien die inklusive Entwicklung ihrer Dorfgemeinden massgeblich vorantreiben und dass sie ihre Widerstandsfähigkeit bei Katastrophen verbessern.
Grupos destinarios Menschen mit Behinderungen in den beiden Distrikten Kot Addu und Muzaffargarh im Süden Punjabs.
Efectos a medio plazo
  • In 4'000 Haushalten im Projektgebiet wird die Bereitschaft und der Schutz von Menschen mit und ohne Behinderungen im Katastrophenfall erhöht.
  • Gestärkte, funktionale und inklusive Dorfentwicklungs-Komitees und Selbstvertretungsorganisationen werden befähigt, die Probleme von Menschen mit Behinderungen zu identifizieren und zu lösen.
  • 290 Personen mit Behinderungen und ihre Familien verbessern ihren eigenen Lebensunterhalt.
  • Qualitativ hochstehende und zugängliche Basisgesundheitsdienste stehen den Menschen im Projektgebiet zur Verfügung.
  • Öffentliche Gebäude und Plätze werden zugänglich gemacht für Menschen mit Behinderungen.
Resultados

Resultados previstos:  

  • 40 (1 pro Dorf) Dorfentwicklungs-Komitees werden gestärkt und inklusiver gestaltet
  • Katastrophen-Managementpläne und Frühwarnsysteme werden entwickelt
  • 40 Veranstaltungen und 40 Wiederholungskurse zu den Rechten von Menschen mit Behinderungen durchgeführt durch die frisch ausgebildeten Personen
  • 20 Treffen mit relevanten Regierungsabgeordneten
  • Berufsbildung für 200 Menschen mit Behinderungen und ihre Familien basierend auf den identifizierten Berufen, sowie Unterstützung bei der Entwicklung von individuellen Business-Plänen und der Beschaffung von Startkapital
  • Jährliche Abklärung der Bedürfnisse der Basisgesundheitsposten für die Bereitstellung von inklusiven, zugänglichen Dienstleistungen
  • 8 Vorführungen von physischen Zugänglichkeits-Massnahmen an Schulen, Regierungsgebäuden, Moscheen, in Parks, etc. in Zusammenarbeit mit Selbstvertretungsorganisationen und relevanten Regierungsstellen.


Dirección / Officina Federal responsable COSUDE
Crédito Cooperación al desarrollo
Presupuesto Fase en curso Presupuesto suizo CHF   240'000 Presupuesto actual suizo ya emitido CHF   110'000