Eidgenössisches Departement für
auswärtige Angelegenheiten EDA

Überprüfung von Prozessen und Strukturen des EDA

Am Mittwoch, 19. August 2020 hat der Bundesrat eine erste Lesung über Anpassungen der Strukturen des Eidgenössischen Departementes für auswärtige Angelegenheit EDA an die Aussenpolitische Strategie 2020-2023 geführt.

21.08.2020
EDA

«Strategie – Strukturen – Köpfe»: Der Bundesrat hat am 19. August 2020 eine erste Lesung über Anpassungen der Strukturen des EDA an die Aussenpolitische Strategie 2020-2023 geführt. © EDA

Aufgrund von Indiskretionen haben verschiedene Medien Kenntnis über das entsprechende Aussprachepapier erhalten. Deshalb hat Bundesrat Ignazio Cassis seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Freitag, 21. August 2020 darüber informiert, dass er dem Bundesrat das Aussprachepapier unterbreitet hat.

«Strategie – Strukturen – Köpfe»

Im Januar dieses Jahres hat der Bundesrat die Aussenpolitische Strategie verabschiedet. Bis Ende 2020 will das EDA die Strukturen im Departement überprüfen und allenfalls anpassen sowie die Schlüsselpositionen bestimmen – insbesondere die Nachfolge der Staatssekretärin a.i. Krystyna Marty. Das EDA folgt somit - wie mehrfach von Bundesrat Ignazio Cassis festgehalten - der Abfolge «Strategie – Strukturen – Köpfe».

Das EDA hat die Planung dazu mit der Verabschiedung der Aussenpolitischen Strategie 2020-2023 im Januar gestartet. Es ist nun an der Umsetzung. Bundesrat Ignazio Cassis hat den Bundesrat am 19. August 2020 darüber informiert, damit das EDA die Anliegen des Bundesrates im Prozess aufnehmen kann. Die Arbeiten gehen nun wie geplant weiter.

Zum Anfang