Private Sector Development in Serbia

Projekt abgeschlossen

Développement du secteur privé dans le sud-ouest de la Serbie. Situation initiale: Après avoir suivi pendant des années une évolution réjouissante, l’économie serbe subit, elle aussi, les effets de la crise mondiale. Dans le district de Zlatibor (sud-ouest du pays), c’est surtout le chômage des femmes et des jeunes qui est supérieur à la moyenne nationale. La productivité des petites et moyennes entreprises est également plus faible. La promotion du secteur privé est l’un des quatre domaines dans lesquels la DDC collabore avec la Serbie. Les activités comprennent également un appui aux PME au niveau communal. Objectifs: Le projet a pour principal objectif d’améliorer les perspectives économiques et les conditions de vie dans six des dix communes du district. Il vise avant tout à encourager les acteurs du marché à collaborer et à coordonner leurs activités. Mise en oeuvre: La réalisation du projet est assurée par l’Agence régionale de développement d’Uzice, avec l’appui du Springfield Centre. Outre les autorités, les médias et les associations économiques, les petites et moyennes entreprises figurent également parmi les principaux partenaires. Des plateformes, des cours de formation et l’appui fourni à des offres innovantes devraient renforcer les acteurs économiques.

Land/Region Thema Periode Budget
Serbien
Beschäftigung & Wirtschaftsentwicklung
KMU Förderung
Schaffung von Arbeitsplätzen
01.04.2009 - 30.04.2013
CHF 1'850'000
Hintergrund

Nachdem sich die serbische Wirtschaft jahrelang erfreulich entwickelte, hat die globale Wirtschaftskrise auch Serbien getroffen. Der südwestliche Bezirk Zlatibor weist gerade bei Frauen und Jugendlichen eine landesweit überdurchschnittliche Arbeitslosenrate auf. Auch die Produktivität der kleinen und mittleren Unternehmen ist geringer. Die Förderung der Privatwirtschaft ist einer der vier Bereiche, in dem die DEZA mit Serbien zusammenarbeitet. Dazu gehört auch die Unterstützung von KMU auf Gemeindeebene.

Ziele

Das Hauptziel des Projekts ist es, die wirtschaftlichen Perspektiven und Lebensbedingungen in sechs von zehn Gemeinden des Distrikts zu verbessern. Gefördert wird vor allem die Kooperation und Koordination der bestehenden Marktteilnehmer.

Aktivitäten

Die «Regional Development Agency» in Užice setzt das Programm mit Unterstützung des «Springfield Centre» um. Wichtige lokale Partner sind neben Behörden, Medien und Wirtschaftsverbänden auch KMU. Plattformen sowie Ausbildung und Unterstützung innovativer Angebote sollen die Marktakteure stärken.

Verantwortliche Direktion/Bundesamt DEZA
Kreditbereich Ostzusammenarbeit
Projektpartner Vertragspartner
Privatsektor
  • Ausländischer Privatsektor Norden
  • Diverse


Budget Laufende Phase Schweizer Beitrag CHF   1'850'000 Bereits ausgegebenes Schweizer Budget CHF   1'835'395
Projektphasen Phase 4 01.06.2017 - 31.05.2022   (Laufende Phase) Phase 3 01.06.2013 - 31.05.2017   (Completed)

Phase 2 01.04.2009 - 30.04.2013   (Completed)