Staats- und Wirtschaftsreformen

Medizinisches Personal versorgt Säuglinge in einer Neugeborenenabteilung in Litauen
Verbesserung der neonatalen und perinatalen medizinischen Versorgung in Litauen. © DEZA/Jolanta Normantienè

Armut ist mehr als ein Mangel an Einkommen, Nahrungsmitteln und Schulbildung. Armut bedeutet gleichzeitig auch Angst und Machtlosigkeit, Unsicherheit und Rechtlosigkeit, Diskriminierung und staatliche Willkür. Langfristig lässt sich Armut nur vermindern und die Entwicklung vorantreiben, wenn Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte und Rechtssysteme gefördert werden.

Die Rechte der Armen

Die Rechte der Ärmsten schützen und fördern sowie die gesamte Bevölkerung aktiv und voll am politischen Leben des Landes teilhaben lassen: Dies setzt voraus, dass ein Staat demokratisch funktioniert, die Menschenrechte achtet und die Macht dezentralisiert. Die Themen Rechtsstaat und Demokratie gehören deshalb zu den Schwerpunktthemen der DEZA.

Dezentralisierung

Dezentralisierung und Kampf gegen Machtmissbrauch bilden den Kern des Demokratisierungsprozesses.

Menschenrechte

Förderung und Schutz der Menschenrechte der Ärmsten einschliesslich Bildung, Gesundheit, Wasserversorgung usw. gehören zu den wichtigsten Anliegen der internationalen Zusammenarbeit.

Rohstoffabbau und -handel

Über 60% der Rohstoffe stammen aus Entwicklungsländern. Für viele dieser Länder spielen die Schweizer Rohstoffunternehmen eine bedeutende Rolle. Obwohl Rohstoffvorkommen eine oft genutzte Chance zur Überwindung herkömmlicher Armut darstellen, gelingt vielen Ländern dieser Schritt nicht. Die Schweiz unterstützt die internationale Gemeinschaft bei der Ausarbeitung von Normen und Instrumenten, um die negativen Auswirkungen von Abbau und Handel mit Rohstoffen zu reduzieren.

Demokratisierung

Eine aktive Beteiligung der Bevölkerung am politischen Leben im Land gehört zu den wichtigsten Zielen der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit.

Korruptionsbekämpfung

Dezentralisierung und Kampf gegen Machtmissbrauch bilden den Kern des Demokratisierungsprozesses.

Wirtschafts- und Fiskalpolitik

Die lokale wirtschaftliche Entwicklung ist ein Mittel, um verschiedene Interessengruppen zusammenzubringen und sich auf eine lokale Zusammenarbeit zu einigen. Diese kann Arbeitsplätze und Einkommen schaffen, aber auch zur guten Regierungsführung beitragen.

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)

Die Informations- und Kommunikationstechnologien haben die Art und Weise, wie wir lernen und arbeiten massgeblich verändert. Werden die Informations- und Kommunikationstechnologien gezielt einbezogen in Entwicklungsprogramme zur Förderung des Zugangs zu Wissen, des Wissensaustauschs und zur Mitsprache der ärmsten und marginalen Bevölkerungsgruppen, können sie einen wertvollen Beitrag zur Erreichung der Millenniumsentwicklungsziele (MDG) leisten.

Aktuelle Projekte

Objekt 1 – 12 von 170

Bessere öffentliche Dienstleistungen für vierzehn Gemeinden Benins

Eine Frau und ein Mann schütteln sich die Hand vor einem Schild mit dem Schweizer Wappen und den Namen der beiden Gemeinden, die am Bau einer Brücke beteiligt waren.

01.01.2017 - 31.12.2020

Die Dezentralisierung der öffentlichen Dienstleistungen in Benin macht Fortschritte. Die DEZA konzentriert ihr Engagement auf zwei Departemente des Landes. Seit der Lancierung des ersten Unterstützungsprogramms im Jahr 2008 wurde einiges erreicht.

Land/Region Thema Periode Budget
Benin
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Dezentralisierung - Lokale Gouvernanz - Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Dezentralisierung / Lokale Gouvernanz / Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)

01.01.2017 - 31.12.2020


CHF 6'800'000



Kakuma: Erwerb von beruflichen Kompetenzen in einem Flüchtlingslager

Ein Mann repariert in seiner Werkstatt einen Computer. Sechs Personen schauen ihm zu.

01.07.2016 - 30.06.2019

Das DEZA-Pilotprojekt vermittelt Flüchtlingen und der Lokalbevölkerung in Kakuma in angewandten Kursen Berufswissen, damit sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können. In der ersten Phase des 2013 gestarteten Projekts erhielten über 500 junge Menschen eine Ausbildung. Die zweite Phase hat am Sommer 2017.

Land/Region Thema Periode Budget
Kenia
Migration
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Zwangsmigration (Flüchtlinge, Binnenvertriebene, Menschenhandel)
Berufsbildung und Fertigkeitentraining
Schutz und Zugang
HUMANITÄRE HILFE
BILDUNG
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Materielle Nothilfe und Leistungen
Berufsbildung / Fertigkeitentraining
Menschenrechte

01.07.2016 - 30.06.2019


CHF 2'050'000



Korruptionsbekämpfung im Kosovo

Vier junge Entwickler diskutieren an einem Tisch IT-Lösungen für mehr Transparenz in der Gemeindeverwaltung.

01.05.2016 - 30.04.2020

Im Kosovo ist die Korruption in den staatlichen Institutionen allgegenwärtig und führt zu einem Vertrauensverlust der Bevölkerung in das System. Die DEZA unterstützt ein Projekt, das diesem Missstand entgegenwirken will, indem es sich für die Transparenz der Institutionen einsetzt und die Bürgerinnen und Bürger auffordert, schlechte Praktiken zu melden.

Land/Region Thema Periode Budget
Kosovo
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Dezentralisierung - Lokale Gouvernanz - Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Dezentralisierung / Lokale Gouvernanz / Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)

01.05.2016 - 30.04.2020


CHF 2'855'500



Geschlechtsspezifische Gewalt in der Mongolei anprangern und bekämpfen

Porträt von zwei mongolischen Sozialarbeiterinnen

01.05.2016 - 30.04.2020

In der Mongolei hat die häusliche Gewalt seit den 2000er Jahren wieder zugenommen. Mangels Daten ist es aber schwierig, das genaue Ausmass zu erfassen. Gleichzeitig herrscht eine Kultur der Straflosigkeit vor. Die DEZA leistet mit einer nationalen Umfrage zur Verbesserung der Datengrundlagen einen wichtigen Beitrag. Das Engagement zielt zudem auf eine Stärkung der Handlungsfähigkeit  staatlicher Institutionen, die Bereitstellung fachkundiger Dienstleistungen sowie die Sensibilisierung der Öffentlichkeit.

Land/Region Thema Periode Budget
Mongolei
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Menschenrechte (inkl. Frauenrechte)
Schutz und Zugang
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Menschenrechte
Menschenrechte

01.05.2016 - 30.04.2020


CHF 4'390'000



Nepal: mit einem Fächer von Massnahmen gegen die geschlechtsspezifische Gewalt

Gruppenfoto der Teilnehmerinnen von oben

01.02.2016 - 31.12.2018

Geschlechtsspezifische Gewalt ist ein in Nepal weit verbreitetes Problem, das die nachhaltige Entwicklung behindert. Daher haben die DEZA und der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (United Nations Population Fund, UNFPA) Anfang 2016 ein auf 3 Jahre ausgelegtes Präventions- und Aktionsprojekt lanciert. Frauen und Mädchen werden über ihre Rechte aufgeklärt und ermutigt, Übergriffe zu benennen. Männer und Buben werden motiviert, ihr Verhalten gegenüber Frauen zu ändern. Und Opfer sollen schneller und besser behandelt werden. Erste ermutigende Veränderungen können bereits festgestellt werden.

Land/Region Thema Periode Budget
Nepal
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Menschenrechte (inkl. Frauenrechte)
Schutz und Zugang
Weiterentwicklung von Recht und Rechtsprechung
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Menschenrechte
Menschenrechte
Weiterentwicklung von Recht und Rechtsprechung

01.02.2016 - 31.12.2018


CHF 2'995'000



Ukraine: weniger, aber effizientere Gemeinden

Drei Experten eines regionalen Büros für die Unterstützung der Dezentralisierung in der Ukraine nehmen im November 2015 in Kiew an einem Schulungskurs teil.

01.09.2015 - 31.12.2017

Das Projekt «Dezentralisierung und territoriale Konsolidierung in der Ukraine» bietet den ukrainischen Behörden technische und praktische Unterstützung bei der Umsetzung der Dezentralisierungsreform, bei der es hauptsächlich um die Fusion von Gemeinden geht. Langfristig soll die Reform den Gemeinden und Städten helfen, effizienter zu arbeiten und ihren Bürgerinnern und Bürgern Dienstleistungen von hoher Qualität anzubieten.  

Land/Region Thema Periode Budget
Ukraine
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Dezentralisierung - Lokale Gouvernanz - Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Dezentralisierung / Lokale Gouvernanz / Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)

01.09.2015 - 31.12.2017


CHF 2'400'000



Appui aux économies locales des collectivités de Youwarou et de Niafunké (PACY) Programme de Soutien aux Economies Locales du Delta intérieur du Niger (PSEL-DELTA)

01.07.2015 - 30.06.2019

Dans les régions du delta intérieur du Niger, au centre et au Nord du Mali, les populations rurales sont confrontées à des crises structurelles multiformes dont l’insécurité alimentaire. La DDC appuie les autorités locales avec des projets économiques dans les filières agricoles porteuses pour assurer la sécurité alimentaire et réduire la pauvreté d’au moins 150'000 personnes. En plus, elle accompagne les municipalités de cette zone dans la maitrise d’ouvrage du développement territorial et la gestion pacifique des ressources naturelles.

Land/Region Thema Periode Budget
Mali
Rule of Law - Democracy - Human rights
Agriculture and Food Security
Agriculture value-chain development
Decentralisation - local governance - democratization (incl. accountability)
Adaptation to the effects of climate change
MULTISECTOR or CROSS-CUTTING
GOVERNMENT AND CIVIL SOCIETY
GENERAL ENVIRONMENTAL PROTECTION
Rural development
Decentralisation and support to subnational government (incl. accountability)
Environmental policy and administrative management

01.07.2015 - 30.06.2019


CHF 9'445'000



Mittels Musik und Bildung eine gemeinsame «Nil-Kultur» entwickeln

Musikerinnen und Musiker des Nil-Projekts in einem Boot.

01.05.2015 - 18.11.2018

Das Nil-Projekt (Nile Project) wurde ins Leben gerufen, um die Menschen der elf Länder, durch die der Nil fliesst, für das Nilbecken als gemeinsames Gut und Ökosystem zu sensibilisieren. Dieswill das von der DEZA unterstützte innovative Projekt über die Musik und Bildung erreichen. Das Projekt bringt Künstler und Künstlerinnen mit Studierenden und betroffenen Bürgerinnen und Bürgern zusammen. Seit 2013 haben zahlreiche viel beachtete Konzerte stattgefunden und Studierende entwickeln Initiativen zur Förderung einer besseren Nutzung der Wasserressourcen.

Land/Region Thema Periode Budget
Ägypten
Wirtschaft und Beschäftigung
Bildung
Migration
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Bildung
Umwelt
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Wirtschaft und Beschäftigung
Kultur
Reduktion von Katastrophenrisiken – Vorsorge
Bildungspolitik
Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU)
Umweltschutz
Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU)
Berufsbildung und Fertigkeitentraining
Zugang zu Informationen inkl. Medienförderung und IKT)
Milderung der Auswirkungen des Klimawandels
Kultur
Menschenrechte (inkl. Frauenrechte)
Migration allgemein (entwicklungspolitische Aspekte und Partnerschaften)
Schutz und Zugang
BILDUNG
OTHER SOCIAL INFRASTRUCTURE AND SERVICES
INDUSTRIE
HUMANITÄRE HILFE
BILDUNG
INDUSTRIE
ALLGEMEINER UMWELTSCHUTZ
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
OTHER SOCIAL INFRASTRUCTURE AND SERVICES
KOMMUNIKATION
ALLGEMEINER UMWELTSCHUTZ
HUMANITÄRE HILFE
Politik und Verwaltung im Bildungsbereich
Kultur und Freizeit
Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU)
Katastrophenprävention und Katastrophenschutz
Berufsbildung / Fertigkeitentraining
Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU)
Politik und Verwaltung im Umweltschutzbereich
Menschenrechte
Kultur und Freizeit
Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)
Schutz der Biosphäre
Materielle Nothilfe und Leistungen

01.05.2015 - 18.11.2018


CHF 894'800



Eine Welt ohne Gewalt: von der Utopie zur Praxis

Gesicht einer gewaltbetroffenen Frau.

01.02.2015 - 31.05.2020

Im Zusammenhang mit einem neuen Gesetz gegen Gewalt an Frauen in Bolivien will die DEZA dazu beitragen, dass gewaltbetroffene Frauen systematischer und zielgerichteter betreut werden. Gleichzeitig engagieren sich die lokalen und nationalen Behörden wie auch die Bevölkerung in umfangreichen Präventionsmassnahmen gegen Gewalt an Frauen. Das Verhalten von Männern ist häufig von Machismus geprägt, der Gewalt rechtfertigt.

Land/Region Thema Periode Budget
Bolivien
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Menschenrechte (inkl. Frauenrechte)
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Menschenrechte

01.02.2015 - 31.05.2020


CHF 4'070'000



Verbesserung der Gemeindeverwaltung und Förderung der Partizipation von Frauen in Armenien

Porträt der armenischen Journalistin Srbuhy Grigoryan, die für das Bürgermeisteramt ihrer Stadt kandidierte.

19.05.2014 - 30.06.2019

Die Schweiz begleitet die armenische Regierung bei der geplanten Territorial- und Verwaltungsreform, vor allem bei den Gemeindefusionen, die bei der Bevölkerung oft Ängste auslösen. Im Fokus ihrer Aktivitäten stehen zentrale Anlaufstellen, ein elektronisches Verwaltungssystem sowie ein grösseres politisches Engagement der Frauen.

Land/Region Thema Periode Budget
Armenien
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Dezentralisierung - Lokale Gouvernanz - Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Dezentralisierung / Lokale Gouvernanz / Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)

19.05.2014 - 30.06.2019


CHF 8'025'000



DEZA unterstützt Gemeindeautonomie und politische Partizipation in Kosovo

Ein junger Herr hält ein Mikrofon in der Hand und hört der Diskussion gebannt zu.

01.01.2014 - 31.12.2017

Kosovo bemüht sich seit der Unabhängigkeit im Jahr 2008, die Verwaltung zu reformieren und zu dezentralisieren. Die lokale Selbstverwaltung in den 38 Gemeinden soll ausgebaut werden. Das DEZA-Projekt «Decentralisation and Municipal Support» (DEMOS) unterstützt 17 Gemeinden dabei, ihren Service für Bürgerinnen und Bürger zu verbessern.

Land/Region Thema Periode Budget
Kosovo
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Dezentralisierung - Lokale Gouvernanz - Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Dezentralisierung / Lokale Gouvernanz / Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)

01.01.2014 - 31.12.2017


CHF 12'820'000



Stärkung albanischer Gemeinden: bessere Verwaltung und bessere Dienste dank Dezentralisierung

Albanische Frauen am Schalter der Gemeindeverwaltung von Bushat.

01.01.2014 - 31.12.2018

Die Schweiz unterstützt Albanien im Demokratisierungsprozess. Mit einem Projekt zur Förderung der Dezentralisierung und der lokalen Entwicklung soll die lokale Regierungsführung verbessert werden. Regionen und Kommunen erhalten mehr administrative Verantwortung, politische Entscheidungsbefugnisse und Finanzhoheit.

Land/Region Thema Periode Budget
Albanien
Rechtsstaatlichkeit - Demokratie - Menschenrechte
Dezentralisierung - Lokale Gouvernanz - Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)
REGIERUNG UND ZIVILGESELLSCHAFT
Dezentralisierung / Lokale Gouvernanz / Demokratisierung (inkl. Rechenschaftspflicht)

01.01.2014 - 31.12.2018


CHF 9'620'000


Objekt 1 – 12 von 170