Partnerschaften mit Regierungen im Ausland

Das Ziel der internationalen Zusammenarbeit der Schweiz ist es, die Partnerländer bei ihrer eigenen Entwicklung zu unterstützen. Dabei ist die enge Zusammenarbeit auf Regierungsebene und mit der Verwaltung auf nationaler und lokaler Ebene zentral.

Die Schweiz fördert die Einhaltung der Menschenrechte und die gute Regierungsführung sowohl in Projekten und Programmen wie auch im politischen Dialog mit Regierungen im Ausland. Dabei setzt sich die Schweiz für die Stärkung der Eigenverantwortung von Behörden und Zivilgesellschaft in Partnerländern ein.

Die gute Regierungsführung umfasst insbesondere die Qualität der Regierung und der öffentlichen Verwaltung sowie die Einhaltung deren Rechenschaftspflicht. Sie setzt vom Staat unabhängige Gerichtsbehörden, einen demokratischen Rechtsstaat sowie faire rechtliche Rahmenbedingungen für private und öffentliche Unternehmen voraus. Dabei sind Transparenz und die strafrechtliche Sanktionierung der Korruption von zentraler Bedeutung.

Durch den Dialog mit der Regierung die Lebensumstände verbessern

Das Ziel der internationalen Zusammenarbeit der Schweiz ist die Verbesserung der Lebensverhältnisse von Menschen in Not und Armut. In vielen Fällen engagiert sich die Schweiz gerade, weil prekäre staatliche Verhältnisse bestehen, Menschenrechte verletzt werden und weder Rechtsstaat noch Demokratie verwirklicht sind. Je nach Situation bringt sich die Schweiz in einen politischen Dialog mit der Regierung ein, mit dem Ziel, dass Reformen bewirkt oder bessere wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Für die neutrale Schweiz besteht der Zweck der internationalen Zusammenarbeit also nicht in der Unterstützung fremder Staaten oder deren Regierungen. Bei der Auswahl der Partner wird den besonderen Umständen in den einzelnen Ländern sorgfältig Rechnung getragen. Je nach Kontext und Zweckmässigkeit der getroffenen Massnahmen für die Armutsreduktion und die nachhaltige Entwicklung arbeitet die Schweiz mit staatlichen Institutionen, mit dem Privatsektor oder mit der Zivilgesellschaft zusammen.

Weiterführende Informationen