IFRC – Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften

Projekt abgeschlossen

Land/Region Thema Periode Budget
Weltweit
Humanitäre Hilfe & DRR
Materielle Nothilfe
01.01.2015 - 31.12.2015
CHF 2'000'000
Zuständigkeitsbereich

The role of the IFRC Secretariat in Geneva is to coordinate and mobilize relief assistance for international emergencies, promote cooperation between National Societies and represent these National Societies in the international field. IFRC, together with National Societies and the International Committee of the Red Cross, make up the International Red Cross and Red Crescent Movement (RCRC Movement).

Strategische Schwerpunkte der Schweiz und der Organisation und deren Kohärenz

The Federation's work focuses on four core areas, out of which the first three are also key SDC priorities:

  • promoting humanitarian values;
  • disaster response;
  • disaster preparedness;

health and community care.

Verantwortliche Direktion/Bundesamt DEZA
Kreditbereich Humanitäre Hilfe
Projektpartner Vertragspartner
  • International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies


Budget Laufende Phase Schweizer Beitrag CHF   2'000'000 Bereits ausgegebenes Schweizer Budget CHF   2'000'000
Platz der Schweiz auf der Rangliste der Grösse der Geberbeiträge

  • 2009: 11
  • 2010: 12
  • 2011: 10
  • 2012: 11
  • 2013: 9
  • 2014: 9

Geber

Potentially the signatory States of the Geneva Conventions (196, including Switzerland).

Koordination mit anderen Projekten und Akteuren

Switzerland is contributing financially and strategically to the work of the other members of the Red Cross and Red Crescent Movement; the International Committee of the Red Cross, and the Swiss National Red Cross Society. Switzerland is also contributing strongly to the International Conference of the Red Cross and Red Crescent, which is the movement’s highest body of governance.

Projektphasen Phase 17 01.01.2017 - 31.12.2017   (Completed)

Phase 15 01.01.2015 - 31.12.2015   (Completed)

Hauptaufgaben des IFRC

Die grösste Stärke der internationalen Föderation liegt im einzigartigen Netz aus nationalen Gesellschaften in fast allen Ländern der Welt. Die Aufgabe der Föderation besteht darin, die Lebensbedingungen von besonders gefährdeten Menschen zu verbessern, die ums Überleben kämpfen. Häufig handelt es sich dabei um Opfer von Naturkatastrophen oder Gesundheitskrisen oder um Menschen, die infolge sozioökonomischer Krisen unter Armut leiden oder geflohen sind.

Die internationale Föderation koordiniert die Hilfsaktionen der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung bei Naturkatastrophen. Diese Einsätze werden ergänzt durch Projekte zur Weiterentwicklung und Stärkung der nationalen Gesellschaften. Im Zentrum der Arbeit der IFRC stehen vier Bereiche: die Stärkung der humanitären Werte, Katastrophenbewältigung, Katastrophenprävention sowie Gesundheit und Hilfe auf lokaler Ebene.

Die IFRC und die Schweiz

Seit mehreren Jahren leistet die Schweiz durch die Humanitäre Hilfe der DEZA einen finanziellen Beitrag an das Sekretariat der IFRC in Genf. Für das Jahr 2016 belief sich der Kernbeitrag auf CHF 3.0 Millionen.

Die Schweiz gewährt zudem über die Humanitäre Hilfe der DEZA auch finanzielle Beiträge an operative Aktionen der internationalen Föderation, sei es im Rahmen von langfristigen Programmen, die zum Aufbau von lokalen und regionalen Kapazitäten (z.B. im Bereich der Katastrophenbewältigung) beitragen oder wenn nach einer Katastrophe entsprechende Hilfsaufrufe lanciert werden. Ein Teil der finanziellen Hilfe geht über das Schweizerische Rote Kreuz, dessen Präsident gleichzeitig Vizepräsident ex officio der internationalen Föderation ist.