Internationale Zusammenarbeit der Schweiz 2015

Kinder schauen sich in einem Klassenzimmer einen Globus an.
Die DEZA fördert eine qualitativ hochwertige Schulbildung für alle. © Giacomo Pirozzi/Panos

Das Jahr 2015 hat gezeigt, wie eng soziale, wirtschaftliche und ökologische Aspekte weltweit verknüpft sind. Ein starkes Engagement für nachhaltige Entwicklung ist wichtig, um die Ursachen von Krisen und Armut zu bekämpfen.

Krisenprävention und Nothilfe

Die Schweiz leistet Nothilfe, fördert Frieden und schafft Langzeitperspektiven vor Ort.

Zugang zu Ressourcen und Dienstleistungen

Bildung ermöglicht es Menschen, ihre Lebensbedingungen und die der Gesellschaft als Ganzes zu verbessern.

Nachhaltiges Wirtschaftswachstum

Wirksame staatliche Institutionen, gute öffentliche Dienstleistungen und verantwortungsvolle Unternehmensführung für ein attraktives Geschäftsumfeld

Demokratie und Marktwirtschaft

Mit Initiativen auf lokaler Ebene setzt sich die Schweiz für Demokratieförderung ein.

Entwicklungsfördernde Globalisierung

Die DEZA hilft den Behörden und der Bevölkerung des peruanischen Hochlandes, besser mit den Folgen des Klimawandels umzugehen.